Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bessere Qualität

Bundesrat will nationales Gesundheitszentrum

14.05.14, 17:57

Mit einem nationalen Zentrum will der Bundesrat die Qualität des Gesundheitssystems verbessern. Er hat am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzesentwurf in die Vernehmlassung geschickt. Die Versicherten würde dies 3.50 Franken pro Jahr kosten.

«Wir haben ein gutes Gesundheitssystem, aber es gibt Mängel», sagte Gesundheitsminister Alain Berset vor den Medien in Bern. Die Qualität könne verbessert werden. Der Bundesrat verfolge zwei Ziele: Zum einen wolle er medizinische Fehler reduzieren, zum anderen unnötige oder unzweckmässige Behandlungen reduzieren. 

Im Blick hat er laut Berset dabei gleichzeitig das Wohl der Patienten und die Gesundheitskosten. Gemäss internationalen Studien wird jeder zehnte Patient bei der Behandlung im Spital Opfer eines Zwischenfalls. Dazu zählen Diagnosefehler, Infektionen oder falsche Medikationen.

Eine weitere wichtige Aufgabe des Zentrums wäre die systematische Überprüfung von Leistungen, welche die Krankenversicherungen übernehmen müssen. Geprüft werden soll, ob Diagnosetechniken, Medikamente und Operationsverfahren wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sind, wie dies im Krankenversicherungsgesetz vorgeschrieben ist. (pbl/sda)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen