DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Juan Otero wurde von seinem Gegner mit Nadelstichen eingedeckt.
Juan Otero wurde von seinem Gegner mit Nadelstichen eingedeckt.Bild: EPA/EFE

Der Preis für den dümmsten Fussballer der Saison geht nach Argentinien 🙈

Nachdem sein Team eine Cup-Sensation geschafft hat, prahlt Federico Allende in einem Radiointerview damit, seinen Gegenspieler während des Spiels mit einer Nadel gestochen zu haben. Nun muss der Verteidiger mit den Konsequenzen leben.
15.06.2017, 08:0815.06.2017, 08:59

Federico Allende ist Verteidiger beim unterklassigen argentinischen Fussballklub Sport Pacifico. Besser gesagt: Das war er. Mittlerweile hat der Verein seinen Verteidiger rausgeworfen. Trotz oder gerade wegen des Erfolgs im argentinischen Cup über den Erstligisten Estudiantes.

Dieses Spiel gewann der Sechstligist (!) sensationell mit 3:2. Allende war einer der Helden des Spiels, schliesslich gelang es ihm, den Stürmer Juan Otero über weite Strecken zu neutralisieren. Als der Verteidiger später in einem Radiointerview voller Stolz erzählte, wie der das geschafft hat, konnte das wohl nicht nur der Moderator kaum glauben.

«Manchmal muss man einfach dreckig spielen.»
Federico Allende

Allende hatte seinen Gegenspieler nämlich während des Spiels mit einer Nadel gestochen – mehrmals! «Der arme Typ hat mich vermutlich gehasst. Aber manchmal muss man einfach dreckig spielen», erzählte der Argentinier freimütig im Radio. Die Spieler aus der argentinischen Primera Divison würden Körperkontakt hassen, deshalb habe er sich etwas überlegen müssen, sagte Allende weiter. «Fussball gehört nun mal den Cleveren.»

Fussball kurios: In Brasilien werden Spieler während des Spiels festegnommen

Clever war aber weder die Aktion, noch das Interview. Allende muss nun die Konsequenzen tragen. Hector Moncada, Präsident von Sport Pacifico, erklärte, dass der Täter per sofort aus dem Verein ausgeschlossen sei. «Wir sind schockiert. Diese Aktion stellt die grosse Errungenschaft unserer Mannschaft in ein schlechtes Licht», gab Moncada zu Protokoll. Allendes Opfer, Juan Otero, fand, der Verteidiger sei «eine scheussliche Person».

Carlos Bilardo musste sich den Nadelvorwurf auch schon gefallen lassen.
Carlos Bilardo musste sich den Nadelvorwurf auch schon gefallen lassen.Bild: JOSE COELHO/EPA/KEYSTONE

Federico Allende ist derweil nicht der erste Argentinier, der sich den Gebrauch einer Nadel vorwerfen lassen muss. Carlos Bilardo, der als Trainer 1986 mit Argentinien die Weltmeisterschaft gewann, wurde auch schon vorgeworfen, dass er als Spieler seine Gegner wortwörtlich mit Nadelstichen gestört hätte. Anders als Federico Allende hat Bilardo dies aber nie öffentlich zugegeben. 

Das sind die wertvollsten Fussballer der Welt

1 / 24
Das sind die wertvollsten Fussballer der Welt
quelle: epa/efe / mariscal
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ab heute ist es vorbei» – Dembélé schlägt wegen Gerüchten über Barça-Abschiebung zurück
Die Zeit von Ousmane Dembélé beim FC Barcelona scheint abzulaufen. Der Geschäftsführer des Klubs kündigte an, man strebe seinen Abgang noch in diesem Winter an. Nun reagiert der Weltmeister mit einem längeren Communiqué.

Ousmane Dembélé und der FC Barcelona – irgendwie war das nie die ganz grosse Liebesgeschichte. Im Sommer 2017 kam der französische Angreifer für 140 Millionen Euro von Borussia Dortmund. Er schoss immer wieder Tore, bereitete auch Treffer vor, wurde je zweimal spanischer Meister und Cupsieger.

Zur Story