DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gut zu sehen: Die Dual-Kamera im Huawei P20 Pro wird durch einen dritten Kamera-Sensor ergänzt. bild: winfuture / @rquandt

Huawei enthüllt jetzt das erste Android-Handy mit 40-Megapixel-Kamera: Das musst du wissen

Ab 15 Uhr stellt Huawei mehrere neue Smartphones im Livestream vor. Das Top-Modell Huawei P20 Pro soll einen fast verlustfreien 5-fach Zoom bieten. Erreicht wird dies mit einer neuen 40-Megapixel-Kamera, die mit zwei weiteren Kameras kombiniert wird.



Gleich drei neue Smartphones will Huawei heute in Paris präsentieren. Für Otto Normalverbraucher ist das reguläre Huawei P20 gedacht, während Sparfüchse mit dem P20 Lite bedient werden. Gespannt sein darf man vor allem auf das Spitzenmodell P20 Pro, das (unseres Wissens) erste Android-Smartphone mit einer 40-Megapixel-Kamera.

Vor Jahren hatte Nokia mit dem Nokia 808 Pure View und dem Lumia 1020 bereits zwei 41-MP-Smartphones im Angebot, die aber mit Symbian bzw. Windows Phone als Betriebssystem liefen.

Hier gibt's die Show live

abspielen

Der Video-Stream startet um 15 Uhr. Video: YouTube/Huawei Mobile

Die Präsentation ist vorbei. Unsere ersten Eindrücke der neuen Huawei-Smartphones haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

So haben wir vor der Präsentation berichtet:

Das Techportal Winfuture hat das Datenblatt zum Huawei P20 Pro bereits in die Hände bekommen. Gemäss den vorliegenden Informationen sei das Smartphone «vor allem in Sachen Kamera beeindruckend ausgestattet». So wird das Gerät auf der Rückseite eine Kombination aus drei Kamerasensoren mitbringen. Der Hauptsensor wird mit 40 MP auflösen, der zweite Hauptsensor, der eine Art Teleobjektiv ist, löst mit 8 Megapixel auf.

Der dritte Kamera-Sensor auf der Rückseite löst mit 20 Megapixeln auf. Er dient vermutlich wie schon bei früheren Dualcam-Smartphones von Huawei dazu, mehr Schärfe und Kontrast zu ermöglichen.

Bild

Das Huawei P20 Pro kombiniert Sensoren mit Blenden-Grössen zwischen F/1.6 und F/2.4. Die Frontkamera schiesst Fotos mit 24 Megapixel.
bild: winfuture / @rquandt

Wozu braucht ein Smartphone eine 40-MP-Kamera?

Es geht nicht primär darum, Fotos mit 40 Megapixeln zu schiessen. Die drei Kameras ermöglichen laut Winfuture einen optischen 3-fach Zoom bzw. einen 5-fachen Hybridzoom. Beim optischen Zoom wird der Bildausschnitt ohne Qualitätsverlust vergrössert.

Doch was versteht Huawei unter Hybridzoom? Hier kommt die 40-MP-Kamera in Spiel. Winfuture erklärt dies so:

«Nimmt man mit dem neuen Top-Modell ein Foto mit fünffacher Vergrösserung auf, werden die zusätzlichen Bildinformationen, die der 40-Megapixel-Sensor liefert, mit den Daten des Telesensors vereint, um so letztlich eine fünffache Vergrösserung bei fast identisch sehr hoher Qualität zu erzielen.»

Das klingt fast so, als hätte Huawei sechs Jahre nach dem Nokia 808 die Pure-View-Technologie kopiert und erfolgreich in ein dünnes Smartphone gepackt. 

Anders gesagt: Huawei bietet mit dem neuen Top-Modell P20 Pro dreifache Vergrösserung ohne Qualitätsverlust und verspricht fünffache Vergrösserung fast ohne Qualitätsverlust.

Ob dieses Versprechen eingehalten werden kann, muss der Praxistest zeigen. Zum Vergleich: Die grössten Rivalen, Samsung und Apple, kommen in ihren teuersten Modellen nicht über einen 2-fachen optischen Zoom hinaus und der zusätzliche Digital-Zoom ist eigentlich nicht zu gebrauchen.

Bild

Auch die technischen Daten und der Euro-Preis in Deutschland sind bereits durchgesickert. bild: twitter / @TabTechGER

Alle Infos zum Huawei P20 Pro und zum erschwinglicheren P20 erfahren wir ab 15 Uhr im Livestream.

(oli)

Bitte sei einfach keiner dieser Selfie-Typen!

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Warum das unterschätzte Nokia 8 ein echter Geheimtipp ist

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Nationalrat fordert schnellere Lockerungen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Diese 9 praktischen Funktionen der Signal-App sollten auch WhatsApp-User kennen

Der Messenger Signal gilt als beliebte Alternative zu WhatsApp. Im Grunde ähneln sich die Programme in der Funktionsweise, auch wenn es Unterschiede gibt. Wir zeigen, welche Features man kennen sollten.

Anfang Januar kündigte WhatsApp neue Datenschutzrichtlinien an – und löste damit bei manchen Nutzern nicht nur Empörung, sondern auch eine Abwanderungswelle aus. Davon profitierten Messenger wie Threema , Telegram oder Signal .

Besonders Signal gilt als beliebte Alternative und wird auch von Whistleblower Edward Snowden empfohlen. Wer gerade zu Signal gewechselt ist, findet hier nützliche Tipps für die ersten Schritte , beispielsweise wie Sie Gifs und Sticker per Signal senden oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel