Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Nach Streit

Knabenschiessen: Zwei 16-Jährige mit Stichwaffe lebensgefährlich verletzt

14.09.14, 12:49 14.09.14, 13:41

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung am Rande des Knabenschiessens sind am frühen Sonntagmorgen zwei 16-Jährige mit einer Stichwaffe lebensgefährlich am Oberkörper verletzt worden. Die Täterschaft konnte zunächst flüchten. Drei Personen, die mutmasslich an Auseinandersetzungen beteiligt waren, wurden festgenommen.

Laut einer Mitteilung der Zürcher Stadtpolizei vom Sonntag wurden die beiden Jugendlichen bei tätlichen Auseinandersetzungen im Bereich des Schiessstandes Albisgüetli und auf dem Chilbigelände schwer verletzt. Kurz nach 02.00 Uhr sei die Polizei in Kenntnis gesetzt worden, dass es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sei und dabei zwei Personen verletzt worden seien.

Gemäss ersten Erkenntnissen ging der Gewalttat eine verbale Auseinandersetzung voraus. In der Folge seien die beiden Jugendlichen mit einer Stichwaffe lebensgefährlich verletzt worden. Schutz & Rettung Zürich habe die beiden Schwerverletzten ins Spital gebracht.

Die unbekannte Täterschaft sei durch das Chilbigelände in unbekannte Richtung geflüchtet. Drei Personen, die mutmasslich bei den Auseinandersetzungen beteiligt gewesen seien, hätten im Bereich der Bus- und Tramhaltestelle Albisgüetli durch die Stadtpolizei Zürich festgenommen werden können. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen