DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Embolo darf noch nicht in der «richtigen» Nati ran – wegen fehlender Berechtigung muss er in der U21 spielen

20.03.2015, 15:1020.03.2015, 15:23
Embolo im U21-Testspiel gegen Schottland im November.
Embolo im U21-Testspiel gegen Schottland im November.Bild: KEYSTONE

Natitrainer Vladimir Petkovic kann noch nicht auf Basel-Juwel Breel Embolo zählen. Der 18-Jährige besitzt zwar seit dem Februar den Schweizer Pass, doch noch fehlt für A-Länderspiele eine Berechtigung der FIFA. Dafür darf Embolo in der U21-Nati spielen. Der Stürmer wurde deshalb für deren zwei Länderspiele gegen Italien am 26. und 31. März aufgeboten.

In Petkovics Aufgebot für das EM-Qualifikationsspiel gegen Estland am 27. März und für das Freundschaftsspiel gegen die USA am 31. März finden sich deshalb keine neuen Namen. Fabian Lustenberger und Silvan Widmer erhielten nach Verletzungen wieder ein Aufgebot, dafür fehlen die nun verletzten Philippe Senderos, Michael Lang und Marco Schönbächler. (ram)

Das Nati-Aufgebot

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie die Nati die Herzen ihrer Fans zurückgewinnt
Die Schweizer Fussballer lösen mit ihrer WM-Qualifikation Begeisterung aus. Nationaltrainer Murat Yakin ist ein Glücksfall für das ganze Land. ­Warum passt er so gut zur Nati? Eine Spurensuche.

Es ist der Tag nach dem unvergesslichen Spiel. Luzern erwacht langsam. Der Jubel und die Freude der letzten Stunden noch in bester Erinnerung. «Guten Morgen Schweiz, wir hatten eine kleine Party letzte Nacht!», steht unter einem Video geschrieben, dass die Verantwortlichen der Schweizer Nati ins Internet stellen. Auf den Bildern ist zu sehen, wie Nationalspieler und Teambetreuer ausgelassen tanzen und singen. So, wie sich das nach einer Meisterleistung eben gehört. Und nichts weniger als das ist die Qualifikation der Schweiz für die WM 2022 in Katar.

Zur Story