EU
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07014582 Rapporteur Axel Voss  from the Group of the European People's Party (Christian Democrats) reacts in a vote on modifications to EU copyright reforms during a voting session at the European Parliament in the European Parliament in Strasbourg, France, 12 September 2018.  EPA/PATRICK SEEGER

Axel Voss: Begräbt dieser CDU-Politiker das Internet, wie wir es kennen? Bild: EPA/EPA

Die #axelsurft-Tweets sind das Lustigste (oder Traurigste), was du heute lesen wirst



Axel Voss ist ein CDU-Europapolitiker aus Deutschland. Er ist Verhandlungsführer für die Reform des Urheberrechts und Artikel 13. Die Reform hätte unter anderem zur Folge, dass wohl keine Memes mehr auf Social-Media-Plattformen geladen werden könnten.

Der Widerstand gegen den Plan von Voss wächst von Stunde zu Stunde. So streikte am Donnerstag etwa wikipedia.de wegen Artikel 13. Am nächsten Dienstag wird darüber abgestimmt, der Ausgang ist noch völlig unklar.

Völlig unklar auch: Weiss dieser Mann IRGENDETWAS über das World Wide Web? In einem ungeschickten Interview mit Vice offenbarte Voss, dass er keinen Internetschimmer hat. Unter anderem sagte er: «Bei Google, da gibt's ja noch die Seite, wo man Memes anklicken kann, eine richtige Rubrik».

Folgendes meinte er damit – die CDU/CSU in Europa verteidigte Voss daraufhin sehr ungeschickt auf Twitter:

Google kann natürlich keine Memes herausfiltern. Was die CDU/CSU da für eine eigene Kategorie in der Suchmaschine hält, ist schlicht und ergreifend ein verwandter Suchbegriff.

Eine Nacht später war ein neuer Hashtag geboren: #axelsurft

Unter diesem Stichwort battlen sich die User nun, um aufzuzeigen, wie wenig Ahnung Axel Voss vom WWW hat. Er wird nach Strich und Faden vorgeführt.

So stellen sich Twitterer vor, wie #axelsurft:

(cma/as)

Wenn du Memes so sehr liebst, dass du sie dir tätowieren lässt ...

Die besten Memes der UK-Wahlen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • aligator2 22.03.2019 10:10
    Highlight Highlight "Google kann natürlich keine Memes herausfiltern." Wieso sollte Google das nicht können?
  • Simon Probst 22.03.2019 09:23
    Highlight Highlight Tja, jetzt lachen noch alle (ich auch) über den axel. Stellt euch mal vor, am ende lacht axel, was sehr gut mögich ist. schliesslich gehts um money money money, und da hört 1. der spass auf, und 2. der verstand. :)
  • Digichr 22.03.2019 08:55
    Highlight Highlight Alles Voss ist seine Uhr ins Klo gefallen - er kann sie aber nicht aufheben weil ihm die Uhr-Heber-Rechte fehlen.
    #flachwitz
  • Gruusige Siech TFFKA Analdo 22.03.2019 08:45
    Highlight Highlight "Wenn wir nichts machen, legt der Europäische Gerichtshof was vor, und zwar eindeutig zugunsten der Rechteinhaber. Da ist dann nichts mit Abstufungen und Ausnahmen.
    Ich sage ja auch nicht, dass das alles von Anfang an perfekt funktioniert. Aber diese emotional geführte Kampagne von einigen YouTubern entspricht einfach nicht der Wirklichkeit."
    Faustregel: Immer, wenn es zu schön ist um wahr zu sein, ist eswahrscheinlich nicht wahr. Lest gerne Vosss Interview.
  • Vesparianer 22.03.2019 07:14
    Highlight Highlight Selbstredend, dass mit #axelsurft dieser artikel auf twitter fortgesetzt wird 😂 10k tweets atm, ich weiss wie ich meinen freitag über die runde bringe...
  • [CH-Bürger] 22.03.2019 06:32
    Highlight Highlight mindestens so erschreckend: dass die Ratsmitglieder nicht schaffen, bei solch irren Ideen Gegensteuer zu geben...!!

    kann doch nicht sein, dass ein einziger Abgeordneter so eine Regelung durchbringt?!
  • So en Ueli 22.03.2019 06:30
    Highlight Highlight Es ist bedenklich, wenn Personen über Dinge entscheiden können, von denen sie keine Ahnung haben. Noch bedenklicher ist, wenn diese Personen Politiker sind und Gesetze für Dinge entwerfen, von denen sie keinen Plan haben. Die EU wird von Idioten regiert. Man bewahre uns vor diesem Moloch.
  • Makatitom 22.03.2019 00:59
    Highlight Highlight Also den mit dem Internet Explorer kann ich ja nicht wirklich glauben, der benutzt sicher noch Netscape.
    Er hat übrigens auch nur ein müdes Lächeln für Windows 10 übrig, er hat schliesslich schon Windows 95
    • Balois 22.03.2019 07:09
      Highlight Highlight Ja, SP10
    • hifish 22.03.2019 09:48
      Highlight Highlight Bei Windows 95 sind die Revisionen mit Buchstaben gekennzeichnet. 😃 er hätte also Revision J.
  • TanookiStormtrooper 21.03.2019 23:03
    Highlight Highlight Den Tweet von EU-Parlamentarier Martin Sonneborn von der Partei Die Partei habt ihr vergessen (er ist sehr gut).

    https://twitter.com/MartinSonneborn/status/1108638324078624768?s=20
    • will.e.wonka 22.03.2019 01:00
      Highlight Highlight die partei hat immer recht
  • khargor 21.03.2019 23:00
    Highlight Highlight #axelvoss wär drauf reingefallen
    Benutzer Bild
    • GLaDOS 22.03.2019 03:33
      Highlight Highlight ... genau das wollte der @christianmutter in seinem tweet ja sagen ;)
    • khargor 22.03.2019 06:44
      Highlight Highlight Stimmt, sorry. Ich hatte ein Paar. Drum ging mein Uploadfilter nicht richtig😁😁
  • dmark 21.03.2019 22:39
    Highlight Highlight Voss auf der Suche nach Google...
    Benutzer Bildabspielen
    • Pasch 22.03.2019 00:13
      Highlight Highlight .
      Benutzer Bildabspielen
    • Alnothur 22.03.2019 01:51
      Highlight Highlight Es gibt übrigens Webbrowser für den C64 ;)
  • Tpol 21.03.2019 22:24
    Highlight Highlight Demo gegen Artikel13 etc.:

    Samstag, 23.3.19
    13:30, Helvetiaplatz, Zürich

  • derEchteElch 21.03.2019 22:23
    Highlight Highlight Erschreckend, dass solche Leute über Urheberrechte und „Internetphänomene“ entscheiden dürfen. Aber klar, Politiker sind/waren eh nie besonders intelligent. Als EU Politiker muss man ohnehin nicht viel leisten können...
    • dmark 21.03.2019 22:49
      Highlight Highlight Das Problem ist, dass man früher unliebsame oder ausgediente Politiker (und auch solche, die nicht für die Politik geeignet waren) nach Brüssel "weg-gelobt" hatte, weil sie dort keinen Schaden anrichten konnten und "nicht im Weg herum stehen". Da gibt es auch noch einige andere, als nur den Voss.
      Nur leider bekamen die EU-Politiker immer mehr Einfluss und Entscheidungsmacht und das rächt sich nun.
  • Steiner 21.03.2019 22:23
    Highlight Highlight Er scheint so wenig Ahnung vom www zu haben wie wir von der betroffenen Reform.
    • Ueli_DeSchwert 21.03.2019 22:38
      Highlight Highlight Gebe dir Recht. Von 95% der Reform habe ich keinen blassen Schimmer. Aber die 5% die ich kenne, bereiten jedem, der sie auch kennt, schlaflose Nächte - Ausser Axel Voss. Sind ja alles nur Google-Bots.
  • c-bra 21.03.2019 22:22
    Highlight Highlight Würde gerne mit Axel Voss etwas besprechen.

    Hat jemand seinen MSN Messenger Namen, oder ist er im Bluewin Chat zu finden?

    Glaube kaum, dass er schon das Habbo Hotel entdeckt hat.
    • Skater88 21.03.2019 22:30
      Highlight Highlight Vermutlich sogar noch ICQ
    • Mario Conconi 21.03.2019 23:25
      Highlight Highlight Schau doch mal auf seinem myspace profil nach
    • muesli87 22.03.2019 05:52
      Highlight Highlight Musst ihm wohl eher noch einen Brief schreiben 😜
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasch 21.03.2019 22:08
    Highlight Highlight 🤣🤣🤣 der Anti-Chuck Norris des Internets, Axel Voss.
    • Heimwerkerkönig 21.03.2019 22:21
      Highlight Highlight Meine Gedanken! Chuck Norris-Witze sind passé.
    • ReziprokparasitischerSymbiont 21.03.2019 22:40
      Highlight Highlight Chuck Norris kann Axel Voss das Internet erklären.
  • Chriguchris 21.03.2019 22:08
    Highlight Highlight Bitte, bitte, bitte einen Zulassungsprüfung für Politiker. Die werden jeden Tag schlimmer und was sie rauslassen oder niederschreiben ebenso....
    • BerriVonHut 22.03.2019 08:11
      Highlight Highlight das nennt sich dann Wahlen :)
  • Sauäschnörrli 21.03.2019 22:07
    Highlight Highlight Axel Voss war noch nie im Internet. Sein neuer Computer fragt immer noch nach der Windows XP Installations-CD #3 und er hat die Verpackung bereits entsorgt. Wenn jemand noch eine rumliegen habt, sendet sie Alex. Ihr könntet damit das Internet retten.
    • olmabrotwurschtmitbürli 21.03.2019 22:55
      Highlight Highlight Für das Internet ist es zu spät. Axel Voss hat es in den Papierkorb gezogen...
  • dmark 21.03.2019 22:07
    Highlight Highlight Und da war noch der Mensch, welcher glaubte das Internet hätte Öffnungszeiten...
    • Dr. Zoidberg 22.03.2019 08:33
      Highlight Highlight Öffnungszeiten sind ein alter Hut. In Deutschland diskutiert man (und das ist jetzt kein Witz) über Sendezeiten fürs Internet. Und wenn du einen Twitch oder YouTube Kanal hast, brauchst du eine (Fernseh) Sendelizenz.
    • dmark 22.03.2019 14:04
      Highlight Highlight Ich lebe in D und es wundert mich schon lange nichts mehr.

Wie ein Strandclub-Betreiber Möchtegern-Influencer auflaufen lässt

Gratis Kost und Logis. Auf einer wunderschönen Insel, direkt am Strand. Dafür, dass man ein paar Handyfotos bei Instagram postet? Nicht mit Gianluca Casaccia!

Schauplatz: Ein kleines, traumhaft gelegenes Strandhotel auf der philippinischen Insel Siargao.

Held der Geschichte: Gianluca Casaccia, Betreiber des White Banana Beach Club.

Sein Publikum: Das Internet.

Es ist ein Phänomen, das Hotel- und Restauranbetreiber rund um den Globus betrifft: Kein schön gelegenes Örtchen bleibt verschont von Anfragen sogenannter «Influencer». Sie verlangen gratis Kost und Logis und bieten im Gegenzug an, mit ihren Instagram-Posts Werbung zu machen.

Nur, wer ist ein echter …

Artikel lesen
Link zum Artikel