Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Keinen Meter zu viel gelaufen

Messi grün wie Hulk und faul wie Homer Simpson



MADRID, SPAIN - APRIL 09:  Lionel Messi of Barcelona has a green laser shone on his face during the UEFA Champions League Quarter Final second leg match between Club Atletico de Madrid and FC Barcelona at Vicente Calderon Stadium on April 9, 2014 in Madrid, Spain.  (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Der FC Barcelona hat erstmals seit sieben Jahren den Einzug in den Halbfinal der Champions League verpasst. Auch deshalb, weil Lionel Messi beim 0:1 gegen Atlético Madrid einen ganz schwachen Abend einzog. Laut spanischen Medienberichten lief er ganze 6,8 Kilometer. Die Teamkollegen Xavi (11,8 km) und Jordi Alba (11,5 km) liefen fast doppelt so viel, Barça-Goalie Pinto (5,3 km) bloss unwesentlich weniger als der Superstar. Vielleicht waren es die Laserstrahlen der gegnerischen Fans, die aus Messi nicht den unwiderstehlichen Hulk, sondern den lauffaulen Homer Simpson machten. (ram) Bild: Getty Images Europe

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel