DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Jetzt gehört das Rütli auch den Frauen» – Der Schweizer Nationalfeiertag in 11 Zitaten

01.08.2021, 20:4902.08.2021, 11:00

Die Nationalfeiern zum 1. August sind landauf und landab Anlass für zahlreiche Reden, Grussworte, Tweets und Videobotschaften. Eine Auswahl:

«Wir müssen stark und geeint bleiben, vor allem in diesen Zeiten, die für viele sehr hart sind. Das Ende dieser Krise rückt immer näher. Geduld und langes Leben der Schweiz!»
Bundespräsident Guy Parmelin
twitter
Biden und Parmelin im Rahmen des USA-Russland-Gipfels in Genf.
Biden und Parmelin im Rahmen des USA-Russland-Gipfels in Genf.
Bild: keystone
«Die Schweiz ist eine gute Freundin der USA. (...) Unsere Nationen sind vereint in unseren gemeinsamen demokratischen Werten, unserem Respekt für den Rechtsstaat und dem Engagement zum Schutz der Menschenrechte, aber auch durch unsere engen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen.»
US-Präsident Joe Biden im Gratulationsschreiben an Guy Parmelin
«Die Schweiz ist ein kleines Land. Daher gibt es weniger Schweiz, aber mehr Nachbarschaft und mehr Nachbarn.»
Alec von Graffenried, Berner Stadtpräsident, in der Berner Elfenau
Alec von Graffenried
Alec von Graffenried
Bild: keystone
«Die Schweiz ist ein Land, in dem vieles funktioniert – selbst in schwierigen Zeiten gut funktioniert. Das verdanken wir auch einer verlässlichen Grundversorgung.»
Bundesrätin Simonetta Sommaruga in ihrer Videobotschaft
Amherd und Sommaruga während der Feierlichkeiten auf der Rütliwiese
Amherd und Sommaruga während der Feierlichkeiten auf der Rütliwiese
Bild: keystone
«Ich wünsche mir, dass die junge Generation sich unter anderem weiter für die Gleichstellung von Frau und Mann engagiert, sich einbringt und die Zukunft für unsere Bevölkerung, unser Land, mitgestaltet.»
Bundesrätin Viola Amherd an der Frauenrütli-Bundesfeier in Uri
«Jetzt gehört das Rütli auch den Frauen.»
Alliance F, Dachverband der Frauenorganisationen, zum Abschluss der 1.-August-Feier auf dem Rütli
«Es mag zwar politisch attraktiv sein, sich vom Gegner abzugrenzen. Und es ist einfacher, sich selber Recht zu geben als dem anderen. Aber Spaltung kann nicht das Ziel sein in diesem Land. Spaltung steht im Widerspruch zu dem, was die Schweiz ist, auf die wir zu Recht stolz sind.»
Justizministerin Karin Keller-Sutter am Brunch in Kleinwangen LU
«Wir sind ein Hort der Stabilität – aber nicht, weil wir ein statisches Land sind. Im Gegenteil: Weil wir seit jeher ein Land sind, das in einer dynamischen Umwelt ebenfalls dynamisch wird und gerade deshalb stabil bleibt.»
Bundesrat Alain Berset in seiner 1.-August-Rede
Alain Berset in Gruyères, FR.
Alain Berset in Gruyères, FR.
Bild: keystone
«Die gelebte Solidarität ist ein zentrales Markenzeichen der Schweiz. Mit unseren Aussenvertretungen bleiben wir vor Ort – auch wenn es schwierig wird. Und wir helfen!»
Aussenminister Ignazio Cassis in seiner Rede in der thailändischen Hauptstadt Bangkok
Nein, hier ist Cassis nicht in Bangkok.
Nein, hier ist Cassis nicht in Bangkok.
Bild: keystone
«Die Schweiz zeichnet sich aus durch ihre direkte Demokratie, die Unabhängigkeit, den Föderalismus, die Vielfalt der Sprachen und Kulturen. Sie ist einzigartig, weil ihre Bürgerinnen und Bürger die grösstmögliche Freiheit besitzen.»
SVP-Präsident Marco Chiesa in seiner Videobotschaft
Bild: keystone
«Damit die Freiheit erhalten werden kann, müssen manchmal Einschränkungen in Kauf genommen werden.»
Natalie Rickli, Zürcher Gesundheitsdirektorin
Zürcherin durch und durch.
Zürcherin durch und durch.
Bild: keystone

(bal/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Medaillenentscheidungen vom 1. August in Tokio

1 / 27
Alle Medaillenentscheidungen vom 1. August in Tokio
quelle: keystone / patrick semansky
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So schützt du deine Haustiere am 1. August

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kriminelle Ausländer schneller ausschaffen: Nationalrat peitscht Verschärfung durch

Das PMT hat die Diskussion über Grundrechte lanciert, jetzt peitscht das Parlament die nächste Einschränkung durch: Straffällige ausländische Personen sollen ohne Gerichtsverfahren ausgeschafft werden. Beobachter fragen sich: Wo bleibt die Opposition?

Bundesrat und Nationalrat wollen die Ausschaffungspraxis von straffälligen Ausländerinnen und Ausländern verschärfen. Anfangs Woche wurde ein entsprechender Vorstoss gutgeheissen. Dieser wird von aussen kritisiert, doch im Parlament selber blieb es ruhig.

«Die individuellen Rechte ausländischer Personen werden erneut beschnitten und dass besonders die Linke das nicht stärker bekämpft, erstaunt mich», sagt Sozialwissenschaftlerin Christin Achermann.

Sie zieht den Vergleich mit dem am Sonntag …

Artikel lesen
Link zum Artikel