Behörde: Keine Gefahr nach Explosion in französischem Atomkraftwerk

09.02.17, 12:08

Im französischen Atomkraftwerk Flamanville am Ärmelkanal hat es laut übereinstimmenden Medienberichten eine Explosion gegeben. Es bestehe keine nukleare Gefahr für die Bevölkerung, sagte eine Behördensprecherin am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

Fünf Personen hätten «leichte Vergiftungen» erlitten, sagte ein weiterer Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP. Einer der Reaktoren des Kraftwerks sei als Vorsichtsmassnahme vorübergehend geschlossen worden.

Die Zeitung «Ouest-France» berichtete unter Berufung auf die Feuerwehr, die Explosion habe sich am Vormittag ausserhalb des nuklearen Teils der Anlage ereignet. (sda/dpa/afp)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen