Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Senfgas vernichtet

Letzte Chemiewaffen in Libyen zerstört 

04.02.14, 22:50

Libyens Regierung hat die Zerstörung der letzten Chemiewaffen aus den Beständen des früheren Machthabers Muammar al-Gaddafi gemeldet. Aussenminister Mohammed Abdelasis sprach am Dienstag von einem «historischen Moment». Ohne die Hilfe der internationalen Gemeinschaft und die technische und logistische Unterstützung durch Kanada, Deutschland und die USA wäre dieser Erfolg nicht so rasch möglich gewesen.

In der Stadt Al-Roagha 700 Kilometer südlich der Hauptstadt Tripolis befand sich der grösste libysche Bestand an Senfgas. Libyen war 2004 dem internationalen Übereinkommen zur Kontrolle und Vernichtung von Chemiewaffen beigetreten und hatte knapp 25 Tonnen Senfgas gemeldet und deren Vernichtung eingeleitet. (sza/sda)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen