Formel 1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1, GP USA in Austin

1. Kimi Räikkönen (Ferrari)

2. Max Verstappen (Red Bull)

3. Lewis Hamilton (Mercedes)

Ferrari driver Kimi Raikkonen, of Finland, passes Mercedes driver Lewis Hamilton, of Britain, during the Formula One U.S. Grand Prix auto race at the Circuit of the Americas, Sunday, Oct. 21, 2018, in Austin, Texas. (AP Photo/Eric Gay)

Der «falsche» Ferrari vor Hamilton: Räikkönen schnappt sich den Champ mit einem starken Start. Bild: AP

Räikkönen siegt in Austin und verhindert (vorerst) Hamiltons fünften WM-Titel

Die Titelentscheidung in der Formel 1 ist um mindestens eine Woche vertagt. Kimi Räikkönen im Ferrari gewinnt in Austin fünf Jahre nach seinem letzten Triumph zum 21. Mal ein WM-Rennen.



Der Sieger

Nach 113 Rennen ohne Sieg feiert Kimi Räikkönen in Austin einen glorreichen Sieg. Der Ferrari-Finne, der in der nächsten Saison (wieder) im Sauber fährt, spuckte mit seinem 21. GP-Sieg auch Lewis Hamilton in die Suppe. Der Brite, heute Dritter, muss mit dem Feiern seines fünften WM-Titels noch zuwarten.

Play Icon

Die Zieldurchfahrt des «Iceman» mit finnischem Kommentar. Video: streamable

Play Icon

Das Sieger-Interview von Ex-Rennfahrer Martin Brundle: «Kimi, du hast viele Fans glücklich gemacht. Aber sie sind wohl kaum so glücklich wie du!» Antwort: «Wer weiss, vielleicht sind sie noch glücklicher …» Video: streamable

Das WM-Duell

Lewis Hamilton schaffte es nach zwei Reifenstopps nicht, die knapp vor ihm liegenden Räikkönen und Max Verstappen zu überholen. So wurde er Dritter. Sebastian Vettel, der sich nach einer Kollision in der ersten Runde mit Daniel Ricciardo auf Rang 16 zurückfiel, konnte in der vorletzten Runde noch Valtteri Bottas überholen und wurde Vierter.

Hamilton hat vor den letzten drei Saisonrennen 70 Zähler Vorsprung und braucht noch fünf Zähler zur erfolgreichen Titelverteidigung und dem fünften WM-Titel.

Der Start

Kimi Räikkönen überholt Lewis Hamilton und setzt sich an die Spitze:

Play Icon

Der Start in der Totalen … Video: streamable

Play Icon

… und aus Räikkönens Sicht. Video: streamable

Vettels Dreher

In der 1. Runde kollidiert Sebastian Vettel mit Daniel Ricciardo. Der Deutsche dreht sich und fällt weit zurück.

Play Icon

Video: streamable

Hamiltons Pneus

In Führung liegend muss Lewis Hamilton nach zwei Dritteln des Rennens einen so wohl nicht geplanten, zweiten Boxenstopp einlegen. Seine Reifen haben abgebaut, so dass der Brite sie wechseln muss und auf Zwischenrang 4 zurückfällt:

Play Icon

Video: streamable

Mit den frischen Finken rast Hamilton aber gleich zu einer schnellsten Runde, schiebt sich an Teamkollege Valtteri Bottas vorbei auf Rang 3. Gegen Ende des Rennens rückt er Verstappen immer mehr auf die Pelle, doch der junge Holländer kann sämtliche Angriffe abwehren.

Grosjeans Foul

Charles Leclerc im Sauber dreht sich kurz nach dem Start, nachdem Romain Grosjean ihm ins linke Hinterrad fährt:

Play Icon

Video: streamable

Leclerc kommt nach dem Zwischenfall nicht auf Touren. Der junge Monegasse muss den Grand Prix kurz nach Rennhälfte aufgeben. Für Marcus Ericsson im zweiten Sauber gibt's nach Rang 12 ebenfalls keine WM-Punkte.

Die Highspeed-Schlange

Grandiose Aufnahmen von Hamiltons Frontflügel bei der Jagd auf Räikkönen:

Play Icon

Video: streamable

Der Geräusche-Imitator

Hier gibt's nichts besonderes zu sehen, dafür zu hören: Irgendjemand macht mit dem Mund Formel-1-Geräusche – und diese gehen, wie Fans weltweit sofort bemerken, überall über den Sender:

Play Icon

Video: streamable

(ram)

«Kauft kein Plastik!» Hamilton säubert Bucht auf Mykonos

Play Icon

Video: watson/nico franzoni

Lewis Hamilton hat ein schönes Goldchetteli

14.09.2008: Vettel wird im unterlegenen Toro Rosso der jüngste GP-Sieger aller Zeiten – weil sein Team «Eier hatte»

Link to Article

22.10.1989: Alain Prost schiesst Ayrton Senna ab und wird Weltmeister – der Beginn der grössten Formel-1-Feindschaft aller Zeiten

Link to Article

14.03.1993: J.J. Lehto rast im ersten Formel-1-Rennen von Sauber gleich in die Punkte – es kommen aber auch nur fünf Fahrer ins Ziel

Link to Article

07.04.1968: Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

Link to Article

01.08.1976: Niki Lauda überlebt die 800 Grad heisse Feuerhölle und kehrt sagenhafte 42 Tage später wie durch ein Wunder zurück

Link to Article

01.05.1994: Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

Link to Article

02.11.2008: In der Ferrari-Box feiern sie schon Massas Titel – doch Hamilton crasht die Party und wird jüngster Champ aller Zeiten 

Link to Article

11.06.1955: Die grösste Katastrophe des Motorsportes beendet auch die goldene Ära der Auto- und Töffrennen in der Schweiz

Link to Article

21.03.1960: Zu Sennas Geburtstag: 17 Fakten über «den Magischen» und wohl besten Formel-1-Fahrer aller Zeiten

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jimknopf 22.10.2018 13:57
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach hat Ferrari nächste Saison aufs falsche Pferd gesetzt. Unglaublich wie viele Fehler Vettel in dieser Saison macht. Glück für Sauber!
    2 0 Melden
  • MrFaeh 22.10.2018 06:53
    Highlight Highlight Eigentlich hätte ich ja gerne gesehen, wie sich Lewis zum Weltmeister krönen lässt. Aber, dass Kimi das Rennen gewinnen "durfte" ist noch fast das grössere Geschenk an alle Rennsport Freunde.
    Und seine Funksprüche sind einfach legendär. Schön fährt er im nächsten Jahr für Sauber.
    Einer wie er müsste dem Rennsport noch lange erhalten bleiben.
    20 0 Melden
  • Alex Jones 21.10.2018 23:05
    Highlight Highlight Solange der Zuger vor dem Thurgauer ist, ist alles in Ordnung
    25 2 Melden
  • unverbesserlich 21.10.2018 22:16
    Highlight Highlight Vettel ich finde keine Worte mehr...
    36 1 Melden
  • Mia_san_mia 21.10.2018 22:10
    Highlight Highlight Super Kimi!!! Endlich hat es wieder einmal geklappt.

    Und Vettel ist einfach Unfähig 😜
    52 2 Melden
  • cypcyphurra 21.10.2018 21:59
    Highlight Highlight Kimii!!! Da liebe HR Leute, auch alte Leute können gewinnen!! <3
    71 0 Melden
  • Judge Dredd 21.10.2018 21:54
    Highlight Highlight Wohl keiner hat es so verdient wie der Iceman.
    112 0 Melden
    • Mia_san_mia 21.10.2018 22:11
      Highlight Highlight Das ist so 😎❄️
      28 0 Melden
    • Universarier 21.10.2018 22:41
      Highlight Highlight 😎
      8 0 Melden
  • Schlingel 21.10.2018 21:51
    Highlight Highlight Jaaaa Kimi 😍
    76 0 Melden

Formel-1-Star Jo Siffert erstickt nach seinem Horrorunfall im Boliden

24. Oktober 1971: Jo Siffert crasht mit seinem BRM P160 in Brands Hatch. Sofort geht das Wrack in Flammen auf, der Schweizer hat keine Chance. Schon zu Lebzeiten ist er eine Legende, durch seinen Rennfahrertod wird er zum Mythos.

Dass es überhaupt zu diesem Rennen kommt, ist Schicksal. Samstag, 23. Oktober 1971: Jo Siffert fährt in Brands Hatch mit seinem BRM P160 Trainingsbestzeit und einen neuen Streckenrekord. Hier, etwa 30 Kilometer südöstlich von London, wird die Formel-1-Saison 1971 abgeschlossen.

Eigentlich hätte der GP von Mexiko an diesem Wochenende die Saison beschliessen sollen. Aber weil Pedro Rodrigues am 11. Juli tödlich verunglückt ist, wird dieser GP abgesagt. Der Mexikaner war Teamgefährte Sifferts …

Artikel lesen
Link to Article