DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Seltenes Krokodil im Zürcher Zoo beisst Pflegerin und wird erschossen



Am Montag ist es im Zoo Zürich zu einem unschönen Vorfall gekommen. Wie «Tele Züri» berichtet, wurde eine Pflegerin von einem seltenen Philippinen-Krokodil in die Hand gebissen. Weil das Tier minutenlang nicht mehr losgelassen hatte, entschied der Zoo das Tier gemäss Notfallkonzept zu erschiessen.

Philippinen-Krokodil

Philippinen-Krokodile können bis zu 3.1 Meter lang werden Bild: wikipedia

Zoodirektor Alex Rübel bestätigte den Bericht gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA und äusserte sich bestürzt über den Vorfall. Es sei traurig, dass man das Tier habe erschiessen müssen. Die Gesundheit der Pflegerin hätte aber Vorrang gehabt. Die Frau liegt nun im Spital, wo ihre Hand operiert werden musste. Ihr gehe es den Umständen entsprechend gut.

Was genau passiert ist, ist aktuell noch unklar. Die Pflegerin habe das Gehege des Tieres reinigen wollen und dieses dafür räumlich abgetrennt. Dabei habe das männliche Krokodil die Hand der Frau zu packen gekriegt und sich darin verbissen. Philippinen-Krokodile sind vom Aussterben bedroht. Es wird geschätzt, dass es nur noch rund 250 Exemplare in freier Wildbahn gibt. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Jaguar tötet einen Kaiman

Krokodile teilen sich das Futter auf der Sonnenbank

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rauszeit

11 Orte in der Schweiz, an denen du dich wie in den Sommerferien am Meer fühlst

Das Meer sucht man in der Schweiz vergeblich. Aber mit schönen Orten, die pures Ferienfeeling versprechen, muss sich die Schweiz wahrlich nicht verstecken. Beispiele gefällig? Bitte schön!

Lass den Alltag (und dein Auto) in Erlach zurück und spaziere gemütlich über den Heideweg bis zum autofreien Naturschutzgebiet. Auf der Nordseite der Insel befinden sich diverse Sandstrände oder Grillplätze direkt am Ufer des Bielersees. Hier kannst du dich an einem heissen Tag wie am Meer fühlen.

Mehr Infos …

Artikel lesen
Link zum Artikel