Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08009681 Aaron Ramsey (L) of Wales celebrates with teammatws after scoring the 2-0 during the UEFA EURO 2020 Group E qualification match between Wales and Hungary in Cardiff, Wales, Britain, 19 November 2019.  EPA/PETER POWELL

Wales hat sich als letztes Team direkt für die EM 2020 qualifiziert. Bild: EPA

Wales gewinnt «Belle» und fährt an die EM – Deutschland und Holland mit Kantersiegen



Die Lostöpfe der EM-Endrunde 2020

Topf 1: England, Belgien, Italien, Ukraine, Spanien, Deutschland.
Topf 2: Frankreich, Kroatien, Polen, SCHWEIZ, Niederlande, Russland.
Topf 3: Portugal, Türkei, Österreich, Dänemark, Schweden, Tschechien.
Topf 4: Finnland, Wales.
Modus: Die vier Sieger der Nations-League-Playoffs werden Topf 4 komplettieren.

Gruppe C

Deutschland – Nordirland 6:1

Die Deutschen sicherten sich den Gruppensieg mit einem 6:1 gegen Nordirland, während die ebenfalls bereits qualifiziert gewesene Niederlande mit einem 5:0 gegen Estland schritthielt.

Wie «Bondscoach» Ronald Koeman setzte auch Bundestrainer Joachim Löw nicht alle bewährten Stammkräfte in die Anfangsformation. Zwei Trümpfe jedoch stachen besonders gut: Der neue deutsche Überflieger Serge Gnabry von Bayern München traf dreimal, ebenso wie der Liverpooler Georginio Wijnaldum für die Niederländer.

abspielen

Das 0:1 durch Smith. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Goretzka. Video: streamja

abspielen

Das 3:1 durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 4:1 durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 5:1 durch Goretzka. Video: streamja

abspielen

Das 6:1 durch Brandt. Video: streamja

Deutschland - Nordirland 6:1 (2:1)
Frankfurt. - SR Del Cerro (ESP). -
Tore: 7. Smith 0:1. 19. Gnabry 1:1. 43. Goretzka 2:1. 47. Gnabry 3:1. 60. Gnabry 4:1. 73. Goretzka 5:1. 91. Brandt 6:1.
Deutschland: ter Stegen; Klostermann (65. Stark), Can, Tah, Hector; Kimmich, Kroos; Goretzka (74. Serdar), Gündogan, Brandt; Gnabry (80. Amiri). (sda)

Niederlande – Estland 5:0

abspielen

Das 1:0 durch Wijnaldum. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Ake. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 durch Wijnaldum. Video: streamja

abspielen

Das 4:0 durch Wijnaldum. Video: streamja

abspielen

Das 5:0 durch Boadu. Video: streamja

Niederlande - Estland 5:0 (2:0)
Amsterdam. - SR Massa (ITA). -
Tore: 6. Wijnaldum 1:0. 19. Ake 2:0. 66. Wijnaldum 3:0. 79. Wijnaldum 4:0. 87. Boadu 5:0.
Niederlande: Cillessen; Promes, De Ligt, Ake, Van Aanholt; Wijnaldum, Pröpper, Frenkie De Jong (75. Strootman); Stengs, Luuk De Jong (63. Weghorst), Depay (46. Boadu).

Gruppe E

Wales – Ungarn 2:0

Den noch offenen EM-Startplatz, bevor im Frühling die letzten vier Plätze in Barragen vergeben werden, sicherte sich Wales. Dank einem 2:0-Heimsieg gegen Ungarn verteidigten die Waliser den 2. Platz in der Gruppe E vor der Slowakei, der ein 2:0 daheim gegen Aserbaidschan nichts nützte. Doppeltorschütze der Waliser war Juves Mittelfeldspieler Aaron Ramsey.

abspielen

Das 1:0 durch Ramsey. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Ramsey. Video: streamja

Wales - Ungarn 2:0 (1:0)
Cardiff. - SR Hategan (ROU). -
Tore: 15. Ramsey 1:0. 47. Ramsey 2:0.

Slowakei – Aserbaidschan 2:0

abspielen

Das 2:0 durch Hamsik. Video: streamja

Slowakei - Aserbaidschan 2:0 (1:0)
Trnava. - SR Boiko (UKR). -
Tore: 19. Bozenik 1:0. 86. Hamsik 2:0. (sda)

Gruppe G

Lettland – Österreich 1:0

Lettland - Österreich 1:0 (0:0)
Riga. - SR Hernandez (ESP). - Tor: 65. Oss 1:0. -
Bemerkungen: Lettland mit Oss (Neuchâtel Xamax) und Uldrikis (Sion/bis 70.), ohne Vanins (Zürich/Ersatz).

abspielen

Das 1:0 durch Oss. Video: streamja

Polen – Slowenien 3:2

abspielen

Das 2:1 durch Lewandowski. Video: streamja

Polen - Slowenien 3:2 (1:1)
Warschau. - SR Siebert (GER). -
Tore: 3. Szymanski 1:0. 14. Matavz 1:1. 54. Lewandowski 2:1. 61. Ilicic 2:2. 81. Goralski 3:2. -
Bemerkung: 86. Gelb-Rote Karte gegen Kurtic (Slowenien).

Nordmazedonien – Israel 1:0

Nordmazedonien - Israel 1:0 (1:0)
Skopje. - SR Valeri (ITA). -
Tor: 45. Nikolov 1:0. (sda)

Gruppe I

Belgien – Zypern 6:1

Einen Tag nach Italien hat auch Belgien die EM-Qualifikation mit dem Maximum von 30 Punkten abgeschlossen. Die Gruppe I, in der Belgien mit insgesamt 40:3 Toren dominierte, war nicht übermässig stark, aber immerhin musste sich die vom Spanier Roberto Martinez gecoachte Mannschaft zweimal gegen Russland durchsetzen - was sie mit einem 3:1 und - auswärts - einem 4:1 auf überzeugende Weise tat. Die Russen ihrerseits gaben nur in den beiden Spielen gegen Belgien Punkte ab.

Das letzte Spiel der Qualifikation in Brüssel gegen Zypern nutzten die «Roten Teufel» zu einem Schaulaufen. Martinez verzichtete in der Startformation auf verschiedene Titulare, aber auch so siegte Belgien nach einem frühen Rückstand 6:1.

abspielen

Das 1:1 durch Benteke. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch De Bruyne. Video: streamja

abspielen

Das 3:1 durch De Bruyne. Video: streamja

abspielen

Das 4:1 durch Carrasco. Video: streamja

abspielen

Das 5:1 durch ein Eigentor von Christoforou. Video: streamja

abspielen

Das 6:1 durch Benteke. Video: streamja

Belgien - Zypern 6:1 (4:1)
Brüssel. - SR Daugbjerg Burchardt (DEN). -
Tore: 14. Ioannou 0:1. 16. Benteke 1:1. 36. De Bruyne 2:1. 42. De Bruyne 3:1. 44. Carrasco 4:1. 51. Christoforou (Eigentor) 5:1. 68. Benteke 6:1.
Belgien: Mignolet; Alderweireld, Denayer, Cobbaut; Carrasco, Vanaken, Tielemans, Thorgan Hazard; De Bruyne (68. Praet); Benteke (80. Origi), Eden Hazard (64. Verschaeren).

Schottland – Kasachstan 3:1

Schottland - Kasachstan 3:1 (0:1)
Glasgow. - SR Nijhuis (NED). -
Tore: 34. Sainutdinow 0:1. 48. McGinn 1:1. 64. Naismith 2:1. 91. McGinn 3:1.

San Marino – Russland 0:5

San Marino - Russland 0:5 (0:2)
Serravalle. - SR Arnason (ICE). -
Tore: 3. Kusjajew 0:1. 19. Petrow 0:2. 49. Mirantschuk 0:3. 56. Ionow 0:4. 78. Komlitschenko 0:5. (sda)

Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

2
Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

6
Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

0
Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

1
Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

1
Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

0
Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

2
Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

5
Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

0
Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

0
Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

0
Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

1
Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

0
Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

0
Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

8
Link zum Artikel

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

2
Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

6
Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

0
Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

1
Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

1
Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

0
Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

2
Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

5
Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

0
Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

0
Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

0
Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

1
Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

0
Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

0
Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

8
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mr.Bean 20.11.2019 07:28
    Highlight Highlight Weshalb ist die Ukraine in Topf 1?
    • fragenueberfragen 20.11.2019 11:55
      Highlight Highlight Einer der sechs besten Gruppensieger... (ob das Sinn macht, ist eine andere Frage;) )
  • Glenn Quagmire 20.11.2019 06:53
    Highlight Highlight Topf 1: England, Belgien, Italien, Ukraine, Spanien, Deutschland.
    Topf 2: Frankreich, Kroatien, Polen, SCHWEIZ, Niederlande, Russland.
    Topf 3: Portugal, Türkei, Österreich, Dänemark, Schweden, Tschechien.

    Wieso ist die Ukraine im Topf 1 vor Weltmeister Frankreich? Wieso ist Europameister Portugal nur in Topf 3?

    Die Zuteilung ergibt immer wieder grosse Fragezeichen.

    • fragenueberfragen 20.11.2019 11:50
      Highlight Highlight Das sind die Regeln:

      Die 24 qualifizierten Mannschaften werden auf vier Töpfe mit jeweils sechs Mannschaften aufgeteilt. Basis dafür ist die Abschlusstabelle der Qualifikation:

      Topf mit den sechs besten Gruppensiegern (Platz 1 – 6 der Abschlusstabelle)

      Topf mit den anderen vier Gruppensiegern und den zwei besten Gruppenzweiten (Platz 7 – 12)

      Topf mit den nächsten sechs Gruppenzweiten (Platz 13 – 18)

      Topf mit den letzten beiden Gruppenzweiten (Platz 19 – 20) und den vier Gewinnern der Play-offs
  • Homer J. Simpson 20.11.2019 02:52
    Highlight Highlight 😂
    Benutzer Bild
  • Pana 19.11.2019 23:35
    Highlight Highlight Lettland: 9 Spiele, 9 Niederlagen, -26 Tore
    Österreich: Hold my beer

«Steini» ballert an die eigene Latte – und Basel wirft ManUnited aus der Königsklasse

7. Dezember 2011: Serienmeister Basel sorgt in der Champions League für eine Sternstunde des Schweizer Klubfussballs. Im letzten Gruppenspiel der Champions League besiegt der FCB den grossen Favoriten Manchester United mit 2:1 und zieht auf Kosten der Engländer in die Achtelfinals ein.

Es ist der Abend, an dem einer der in der jüngsten Zeit populärsten Basler Fan-Songs entsteht:

Eine Stunde ist vorbei im sechsten und letzten Gruppenspiel der Champions-League-Saison 2011/12. Der FC Basel führt gegen das grosse Manchester United, das mit den Superstars Wayne Rooney, Luis Nani, Rio Ferdinand und Ryan Giggs antritt, mit 1:0. Xherdan Shaqiri hatte von links vors Tor geflankt, dort wurde Marco Streller nicht gedeckt und mit einer Direktabnahme erzielte er nach neun Minuten schon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel