Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

100. Geburtstag: Gstaad erinnert an den Meistergeiger Yehudi Menuhin



Yehudi Menuhin gehört zu den grössten Geigern des letzten Jahrhunderts. Sein künstlerischer und humanistischer Geist atmet weiter, in der Schweiz auch am Gstaad Menuhin Festival. Am (heutigen) Freitag würde der Musiker 100 Jahre alt.

Yehudi Menuhin war nicht nur ein virtuoser Violinist mit einer aussergewöhnlichen Musikalität, sondern auch Pädagoge und Festivalgründer. So initiierte er 1957 das Gstaad Menuhin Festival in seinem damaligen Wohnort. Bis 1996 leitete der Geiger das Festival selbst und auch nach seinem Tod am 12. März 1999 blieb es ein wichtiger Bestandteil des Schweizer Festivalsommers.

Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten zu Yehudi Menuhins 100. Geburtstag stehen in Gstaad im Berner Oberland die drei musikalischen Hommagen des Pianisten András Schiff. Am 20., 23. und 25. Juli erklingen Werke unter anderem von Johann Sebastian Bach, Franz Schubert, Johannes Brahms, Joseph Haydn, Felix Mendelssohn und Ludwig van Beethoven.

Ein weiteres Highlight im Jubiläumsprogramm ist das Konzert des britischen Geigers Daniel Hope, der damit seinen Lehrmeister Yehudi Menuhin ehrt. Begleitet vom Australian Chamber Orchestra spielt Hope am 24. Juli in der Kirche Saanen Werke von Wojciech Kilar, Arvo Pärt, Philip Glass, Felix Mendelssohn und George Enescu.

Auf die Frage der Deutschen Presse-Agentur, was er von Yehudi Menuhin vor allem gelernt habe, sagte Hope: «Da gibt es so viel, menschlich und musikalisch! Musikalisch war es die Originalität. Er war so eigen in einem positiven Sinne. Er hat jedes Werk immer wieder so angeschaut, als würde er es zum ersten Mal sehen. Da war er sehr penibel. Er wollte - schon aus Respekt vor dem Komponisten - nie in so einen Rhythmus kommen, zu sagen: 'Das kann ich schon, das hab' ich drauf.' Er hat immer nach einem neuen Blickwinkel gesucht.»

Mit einem Gala-Sinfoniekonzert gehen die Feierlichkeiten in Gstaad am 3. September zu Ende. Höhepunkt wird eine Welturaufführung sein: der Konzertsatz «Hymn for Yehudi» für 6 Violinen und Orchester, den der französische Jazz-Geiger Didier Lockwood für diesen Anlass komponiert hat. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen