Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Lausanne holt Stürmer Cristian Ianu für die Mission Wiederaufstieg



le joueur valaisan Cristian Ianu, devant, lutte pour le ballon avec le joueur lucernois Tomislav Puljic, derriere, lors du match de 1/2 finale de la Coupe Suisse de football entre le FC Sion et le FC Luzern, ce mercredi 11 avril 2012 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)..

Cristian Ianu im Dress von Sion gegen seinen Ex-Verein FC Luzern. Bild: KEYSTONE

Lausanne-Sport strebt den Wiederaufstieg in die Super League mit einem bekannten Stürmer an. Der 30-jährige Rumäne Cristian Ianu unterzeichnete bei den Waadtländern einen Vertrag über eine Saison mit Option.

In der Schweiz spielte Ianu seit 2007 der Reihe nach für Bellinzona, Aarau, Luzern, Sion und Wohlen. In der letzten Saison gehörte er in Sitten nicht mehr zum Kader der ersten Mannschaft. Neben Ianu verpflichtete Lausanne den 27-jährigen Franzosen Kévin Dupuis von Ligue-2-Absteiger Châteauroux für zwei Jahre. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lausanne-Besitzer Ineos auf den Spuren von Red Bull

Gut möglich, dass sich die Waadtländer ziemlich rasant zu einer neuen starken Kraft im Schweizer Fussball entwickeln. Der Aufstieg in die Super League unter Trainer Giorgio Contini ist angesichts von 15 Punkten Vorsprung nur noch Formsache.

Bevor Giorgio Contini am Mittwochmorgen mit seiner Mannschaft nach Luzern fährt, um dort in einem Testspiel den Super-League-Klub 5:0 abzufertigen, nimmt er sich Zeit für ein Gespräch über den FC Lausanne-Sport und dessen aufregende Entwicklung.

Seit der vielfache englische Milliardär Jim Ratcliffe vor zweieinhalb Jahren über seinen Petrochemiekonzern Ineos den Verein gekauft hat, nimmt dieser zusehends Fahrt in Richtung eines neuen Hotspots im Schweizer Fussball auf. Zwar spielen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel