SBB
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Baustellen vorbei: Die SBB heben den Sommerfahrplan wieder auf



Seit dem heutigen Montag gilt auf dem Schweizer Bahnnetz wieder der gewohnte Fahrplan. Die SBB haben den wegen umfangreicher Bauarbeiten eingeführten Sommerfahrplan wie angekündigt aufgehoben.

Während der Sommerferien führten die SBB auf über 30 Baustellen in der Schweiz umfangreiche Unterhaltsarbeiten durch. Passagiere mussten mit Zugausfällen rechnen und teils deutliche Umwege in Kauf nehmen. Betroffen war besonders die Romandie, aber auch in der Nordwestschweiz und im Raum St.Gallen verlängerten sich die Reisezeiten.

Une vue sur la fin du chantier des CFF/SBB pres de la gare de La Conversion ce dimanche 26 aout 2018 a La Conversion au-dessus de Lutry. Le trafic ferroviaire va pouvoir reprendre lundi 27 aout, apres avoir ete interrompu entre les gares de Lausanne et Puidoux-Chexbres en raison du renouvellement de la voie ferree sur 2 x 5 km afin de moderniser et securiser les installations sur ce troncon. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Die erneuerte Strecke bei Lausanne. Bild: KEYSTONE

Auf der Strecke von Lausanne nach Puidoux-Chexbres wurden betroffene Fahrgäste zeitweise mit Gutscheinen entschädigt. Dies sorgte auch für Kritik, weil Reisende die Entschädigung nur per App für die neueste Handygeneration einfordern konnten.

20 Millionen Franken gespart

Der Sommerfahrplan galt vom 30. Juni bis 26. August. In der Zeit wurden Bauarbeiten gebündelt, einzelne Strecken wurden komplett gesperrt. Gearbeitet wurde rund um die Uhr. Die Kosten reduzierten sich durch diese Vorgehensweise laut SBB um insgesamt 22 Prozent oder total 20 Millionen Franken.

Auf drei Grossbaustellen bei Lausanne VD, Gelterkinden BL und St.Gallen sowie rund 30 weiteren Baustellen hat die SBB während des Sommers über 55 Kilometer Fahrbahn erneuert, rund 92'000 Schwellen und 130'000 Tonnen Schotter verbaut.

Positives Zwischenfazit

Die SBB ziehen in der Mitteilung eine vorerst positive Bilanz. Der Sommerfahrplan habe sich bewährt, heisst es. Das Unternehmen will nun eine detaillierte Auswertung vornehmen. Anschliessend wollen die SBB entscheiden, ob grosse Bau- und Instandhaltungsarbeiten auch künftig in einem spezifischen Sommerfahrplan abgewickelt werden sollen.

Zur Halbzeit hatten die SBB eine positive Bilanz gezogen. Der Betrieb sei störungsfrei und stabil verlaufen, hiess es. Die Pünktlichkeit habe sich auf knapp 92 Prozent erhöht. Bei 1.26 Millionen Reisenden pro Tag hätten sich die täglichen Anrufe auf der Hotline bei 80 eingependelt. Schriftlich melden sich rund 120 Kunden pro Woche – weniger als erwartet. (sda)

Umziehen in der Schweiz – der Horror in 7 Phasen

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 27.08.2018 10:26
    Highlight Highlight Vorbei? Ich habe den Zettel zuhause für weiter Instandhaltung der ersten 3 Wochen im September.
  • Ihr Kommentar hat 20min Niveau 27.08.2018 07:39
    Highlight Highlight Endlich keine 30km/h Sight-Seeing-Fahrten durchs Kempthal mehr!
  • HPOfficejet3650 27.08.2018 07:10
    Highlight Highlight War dieses Wochenende grössere Strecken mit der Deutschen Bahn unterwegs. Jeder zweite Zug hatte da Verspätung. Teilweise bis zu 180(!) Min. Da könen wir uns echt nicht beklagen. Die SBB erledigt im Europäischen Vergleich echt gute Arbeit. Man lernt es erst zu schätzen, wenn man in anderen Ländern unterwegs ist.

Die Weichen falsch gestellt: So kamen die SBB von der Erfolgsspur ab

Die SBB waren ein schweizerischer Vorzeige-Betrieb. Der tödliche Unfall in Baden, fehlende Lokführer und das Dosto-Debakel haben dieses Image beschädigt. Wie konnte es dazu kommen?

Wenn in der Schweiz lebende Expats sich über die Einheimischen lustig machen, darf ein Aspekt nie fehlen: unser Pünktlichkeits-Fimmel beim Zugfahren. Die Schweizer regten sich schon auf, wenn die SBB mal 30 Sekunden zu spät seien, spotten sie gerne. Für die Expats belegen solche Anekdoten, wie verwöhnt wir Schweizer doch sind.

Sie haben ja recht. Im internationalen Vergleich sind die Schweizerischen Bundesbahnen Musterschüler in Sachen Pünktlichkeit. Oder sie waren es. Denn die Verspätungen …

Artikel lesen
Link zum Artikel