Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SVP-Iran-Reise

Warum die Rechten mit der islamischen Republik Iran sympathisieren

25.04.14, 08:24 25.04.14, 10:53

Weiterlesen auf Tages-Anzeiger

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hynrek 25.04.2014 11:37
    Highlight Wissen Sie was ich an diesem Artikel sehr schade finde?
    Es wird wieder einmal nur alles schlecht gemacht.
    Sie sind ja die, die sonst immer rumproleten das man Kulturelle Vielfalt fördern sollte, einen geistigen Austausch führen mit Exponenten von ALLEN Orten der Welt.
    Nur schon da, das Sie den Iran mit der Iranischen führung vergleichen ist ja absolut ein Witz!
    Ich kann ja auch ein Land schön finden und die Leute dort als super angenehm, OHNE das ich mit der politischen Führung sympathisiere...
    War bei mir z.B. mit Italien so. Ich liebe die Italiener, mochte ich deswegen Berlusconi?
    0 1 Melden
    • saukaibli 25.04.2014 12:56
      Highlight Und hast du Berlusconi getroffen? Vermutlich nicht. Unsere Rechts-Nationalisten sind ja auch nicht in den Iran gegangen um sich das Land anzuschauen, sondern um gewisse Personen zu treffen.
      Was mich aber verwundert ist, dass die Besucher Amerika nicht mögen sollen. Schliesslich sind die USA für viele SVP-Vertreter ein Vorbild. Möglichst wenig Staat, kaum Steuern für die Reichen, alle Macht soll der Wirtschaft überlassen werden usw., das passt sowohl auf die USA wie auch auf das Programm der SVP.
      0 1 Melden
    • Hynrek 25.04.2014 13:46
      Highlight @Saukaibli,

      Nein, das ist durchaus wahr! Aber wie viele Prolitiker treffen sich in Saudi-Arabien mit Exponenten von dort?
      Und naja... in diesem Land haben wir noch eine VIEL verwerflichere Politik.

      Jedoch kann ich Ihren Unmut darüber, das SVP Politiker (KEINE Rechts-Nationalisten - Bitte auf dem Boden bleiben)
      andere Staatsouveräne treffen nicht verstehen?
      Ist es nicht förderlich eine Diskussion zu halten als Sinnlose Sanktionen zu Unterstützen?
      Dahingehend sehe ich KEINEN Fehler.

      Ich gehe mal davon aus, dass Sie in diesem Fall den Artikel nicht ganz gelesen haben.
      Aber der Vereinigung "Freunde des Iran" geht es ganz und gar nicht NUR darum dort politiker zu treffen...
      Nein, es geht darum mal ein Land anzuschauen das hier als Diktatur und Terrorstaat abgetan wird!

      Plus kann ich nicht verstehen was dieser Vergleich soll?
      Nur weil das Modell USA, dem Programm der SVP naheliegt (Freie Marktwirtschaft und so), bedeutet das nicht, dass man die gesammthaftikeit der USA ausser acht lassen kann.

      Wer führt die meisten Kriege?
      Wer hat Foltergefängisse?
      Dagegen aufzustehen, damit habe ich kein Problem, ich sehe es sogar als Notwendig!

      Meine Güte... geht mal reisen...
      0 0 Melden