Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Neu-Sportchef Dubé mistet aus: Fribourg stellt Monnet vor die Tür – der findet in Ambri Unterschlupf

28.04.15, 15:40

Spielt Monnet bald in Ambri? Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Christian Dubé, der neue Sportchef bei Fribourg-Gottéron, arbeitet emsig am Kader für nächste Saison. Nach Timo Helbling (Transfer zu Bern) wurde mit Thibaut Monnet ein zweiter Internationaler ausgemustert.

Fribourg-Gottéron löste den Vertrag mit dem 33-jährigen Stürmer vorzeitig auf. Thibaut Monnet, der vor einem Jahr sein letztes Länderspiel bestritt, hat für die neue Saison sogleich wieder einen Arbeitgeber gefunden: Ambri-Piotta. Die Tessiner schlossen mit ihm einen Einjahresvertrag ab.

Fribourg vermeldet zudem auch einen Zuzug. Von Meister Davos wurde mit einem Einjahresvertrag der 24-jährige Veteidiger Luca Camperchioli verpflichtet. Der Basler durchlief alle Junioren-Nationalmannschaften, gelangte diese Saison beim Davoser Titelgewinn in den Playoffs aber nie zum Einsatz. (ram/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pascal Mona 28.04.2015 13:31
    Highlight Nun Camperchioli ist mir nicht gross bekannt und ich erwarte nicht allzuviel von ihm. Trotzdem gefällt mir bisher wie Dubé aufräumt, mit Schmutz, Rathgeb, Marchon und Wildhaber junge Spieler mit Potenzial geholt, mit Maret, Camperchioli, Neukom und Loichat auch "jüngere" (25 oder jünger) geholt welche das Kader verbreitern und durchaus in der 3-4 Linie reüssieren können. Jetzt möglichst Monnet, Hasani und Kiwi loswerden, 2 starke Ausländer (1x Stürmer 1x Verteidiger) und einen gestandenen Schweizer Verteidiger und das ganze sieht doch schon wieder freundlicher aus als letzte Saison.
    5 7 Melden
  • Kari Metzger 28.04.2015 10:15
    Highlight Camperchioli wechselte als Junior von Basel zur ZSC Talentschmiede, wo er ausgebildet wurde. Erst danach ging er nach Davos. Der ZSC hat die umfassenste Juniorenausbildung der Schweiz! Vor allem gute Torhüter kommen von ihr.
    12 18 Melden
    • Staal 28.04.2015 11:09
      Highlight Und jetzt? Das ist allen bekannt.....

      camperchioli ist höchstens ein Verteidiger mit NLb Niveau
      15 8 Melden

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen