Neue Westschweizer Medienseite «Bon pour la tête» ist online

21.06.17, 15:52

Die neue Westschweizer Medienseite «Bon pour la tête» ist am Mittwoch online gegangen. Der Projekt von Journalisten des Anfang Jahr eingestellten Wochenmagazins «L'Hebdo» startete mit einem breiten Themenmix und ohne Werbung.

Krankenkassenprämien, Theaterkritiken und viele Meinungsbeiträge bot die Seite zur Lancierung am Mittwoch an. Die Artikel bleiben während einer Woche gratis aufgeschaltet, danach will sich «Bon pour la tête» einzig aus Abonnements finanzieren und werbefrei bleiben.

«Der Start erlaubt es unseren Lesern, uns zu entdecken», sagte am Mittwoch Florence Perret, die der Chefredaktion des neuen Online-Medienprojekts angehört, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

«Sie können uns zudem kritisieren, ermutigen, Themen vorschlagen», sagte Perret. Die Medienseite will künftig zwei bis drei neue Beiträge pro Tag aufschalten, sowie Videos und Foto-Reportagen.

Nach der kostenfreien Startwoche beläuft sich der Preis für ein Monats-Abonnement auf 8 Franken, für ein Jahr müssen 96 Franken bezahlt werden. Auch ein Gönner-Abonnement für 200 Franken pro Jahr wird angeboten.

3000 bis 5000 Abonnements erhofft

Die Initianten erhoffen sich 3000 bis 5000 Abonnements. Die Redaktion befindet sich seit Anfang Juni in der Nähe des Bahnhofs im Zentrum von Lausanne. Der Redaktion gehören viele ehemalige Medienschaffende von «L'Hebdo» an.

Auch der Slogan «Bon pour la tête» stammt vom Wochenmagazin, das von Ringier Axel Springer Schweiz im Januar nach 35 Jahren eingestellt wurde. Die Medienseite sei «komplementär» zu den anderen Zeitungen und Medien, beschreibt Perret von der Chefredaktion die Rolle.

Erfolgreiches Crowdfunding

Das Projekt nahm dank einer Crowdfunding-Kampagne im Mai Formen an. Bereits ein Tag nach dem Start am 13. Mai wurde das Ziel von 100'000 Franken übertroffen. Bis zur Lancierung der Website kamen 234'000 Franken zusammen.

Das Crowdfunding ist mit der Lancierung der Seite beendet. «Nun hängt alles von den Abonnements ab», sagte Perret. Die Chefredaktion arbeitet unentgeltlich, bis genug Mittel zur Verfügung stehen. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen