DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der «Canmeur» lässt nichts anbrennen am Open Air Gampel. Bild: watson

Unser grösster Charmeur versucht am Open Air Gampel zu flirten – auf «Walliserditsch» ... Und scheitert als Zürcher kläglich  

Präsentiert von

Markenlogo

Nicht wenige haben am Open Air «appa Pfiifoltre im Büch». Das Schätzeli am Festival gehört zur schönsten, wenn auch kurzweiligsten Liebe des Sommers. 

Gebt unserem Reporter Can Liebe!

Der «Canmeur» (unser charmantester Mitarbeiter ever) gehört auch zu denen, die gerne ein Schätzli hätten am Festival. Schnell musste er jedoch merken, dass er mit seinem Züridütsch abblitzt. 

Seine Aufgabe war also klar: «Walliserditsch» soll gelernt werden. Wie der «Canmeur» zuerst kläglich scheiterte und anschliessend trotzdem zum Happy End fand, seht ihr hier: 

Video: watson.ch

MTV mobile – Mobilabos, Internet und TV für alle unter 30

Mit MTV mobile Freedom entscheidest du, wo’s lang geht: Jederzeit dein Abo wechseln und jedes Smartphone bereits ab CHF 1.- Anzahlung.

Internet und TV für dein Wohnzimmer? Mit MTV home holst du dir das beste Internet- und TV – Angebot nach Hause – auch für kleines Budget.

www.mtvmobile.ch >>

Das Open Air Gampel: Schön, flüssig, laut – «iischi Party» eben!

1 / 42
Was war das für ein Wochenende am Open Air Gampel!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Liveticker

Eurovision: Italien gewinnt den ESC – ABER GJON WIRD DRITTER!!!

OMG, das waren ja schier unerträgliche letzte Minuten! Die Schweiz, Frankreich und Italien waren die letzten im Endspurt um den Sieg. Verrückt!

Am Ende machten die sexy italienischen Glam-Goths von Måneskin das Rennen. Und die französische Favoritin Barbara Pravi wurde Zweite. Doch was viel wichtiger ist: Unser aller Gjon's Tears wurde Dritter! Das ist noch ein Platz besser als Luca Hännis vierter Rang von 2019! Leute, was ist los? Gefühlte 500 Jahre lang schaffte es die Schweiz selten einmal überhaupt ins Finale und jetzt feiert sie gleich zweimal hintereinander derartige Erfolgsexzesse? Während Grossbritannien mit 0 und …

Artikel lesen
Link zum Artikel