Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du kannst nicht einschlafen? Ikea hilft – und liest schwedische Möbelnamen vor

Dieser Podcast des Möbelriesen verspricht schnelle Träume.



Es gibt kaum etwas Einschläfernderes als die Namen von Ikea-Produkten.

Syltkaka, Kackling, Billy, Ivar, Moppe ...

Die Wirkung ist noch viel besser, wenn die lustig klingenden Wörter von einem schwedischen Muttersprachler oder einer Muttersprachlerin vorgelesen werden.

Das hat sich auch Ikea Australien gedacht, und lässt seinen Podcast von englischsprachigen Mitarbeitern mit herrlichem Akzent vortragen. Das Resultat? 😌

Zum Ikea Sleep Podcast gehts hier:

Der Podcast startet mit ziemlich viel PR-Geschwurbel, wobei natürlich auch das schon schläfrig machen kann. Wer nur die Möbelnamen hören will, steigt bei 03:10 ein.

Kackling und Co.

Natürlich haben Ikeas Produktenamen System, wie die umtriebigen PR-Spezialisten längst verbreitet haben:

«Kackling» beruht übrigens auf dem schwedischen Ausdruck «kackla» für Hühnergegacker und bezeichnet die Kollektion zur Osterdekoration. «Sylt» heisst auf schwedisch Marmelade, «Kaka» bedeutet Kuchen.

Mehr (inoffizielle) Informationen zu den Produktebezeichnungen hält The Ikea Dictionary bereit.

Der grösste Schlafräuber ...

... soll übrigens das Smartphone sein. Zumindest hat dies eine grosse, äh, «Schlafstudie» ergeben. Von wem wohl?!

Generell seien die Einschlafhilfen im Internet ziemlich im Trend, berichten die «Badischen Neuesten Nachrichten». Sogenannte ASMR-Videos seien bei YouTube der Renner, tausende YouTuber wollen mit Kratz- und Knistergeräuschen, Flüstern und Hauchen beim Entspannen helfen. ASMR stehe für «Autonomous Sensory Meridian Response» und bezeichne ein kribbelndes Gefühl der Entspannung.

Und wem das nicht genügt, geht auf napflix.tv. Dort gebe es «stundenlange Aufnahmen von Tieren, Videos von royalen Hochzeiten oder Radrennfahrten aus den 90ern oder eine dreistündige Aufnahme von einem tropischen Strand, an dem abgesehen vom Wellengang absolut nichts passiert.»

Na denn, guet Nacht!

(dsc, via Twitter)

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hoffmann_15@hotmail.com 17.04.2019 09:59
    Highlight Highlight Napflix, wie geil ist das denn? Jetzt muss ich mir meine Radsport-Videos nicht mehr auf Piratebay und einschlägigen Foren besorgen.
  • Chriguchris 16.04.2019 13:38
    Highlight Highlight Super Rtls Kaminfeuer hilft mir vauch ganz gut und sogar Swisscom hat nun ein eigenes Kaminfeuer wie hier schon berichtet wurde. Das knistern des Kamins und die warmen Rottöne finde ich schön heimelig und einschläfernd.
    • Grave 16.04.2019 14:29
      Highlight Highlight Nur nicht mit beamer auf leinwand. Nachbarn könnten denken das haus brennt 😅
    • Chriguchris 16.04.2019 16:29
      Highlight Highlight Mit deiner Erlaubnis werde ich die Idee nächstes Jahr am 1. April Abends mal missbrauchen^^ Einverstanden?
  • paulinapalinska 16.04.2019 12:39
    Highlight Highlight ich finde das tönt super entspannend - nicht nur weil ihr stimme so angenehm ist, auch die wörter klingen toll.

USA vs. Huawei – von Bauernopfern, goldenen Käfigen und echtem Leid im Wirtschaftskrieg

Die in Kanada festgehaltene Tochter des Huawei-Gründers hat sich mit einem offenen Brief zu Wort gemeldet. Ein schlechtes Timing.

Der «Guardian» hat am Montag eine Geschichte aus China publiziert, die so gar nicht ins Bild passt, das wir von Huawei und den chinesischen Konsumenten haben.

Bekanntlich läuft es Huawei trotz einschneidender US-Sanktionen gut. Oder zumindest besser, als sich dies Donald Trump und seine Wirtschaftskrieger wünschen. Das Gebaren der imperialistischen Amerikaner hat eine Trotzreaktion ausgelöst, so dass die Chinesinnen und Chinesen statt des neuesten iPhones in Scharen Huawei-Handys kaufen.

Doch nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel