Native
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Gummiboot die Schweizer Flüsse hinab: So wird dein Ausflug unvergesslich

«Aareböötle» von Thun nach Bern. Bild: shutterstock

Präsentiert von

Markenlogo

Wenn es in der Schweiz heiss und schwül ist, gibt es ein gutes Mittel zur Abkühlung: sich im Gummiboot den Fluss hinuntertreiben lassen. Wir verraten dir, welche Strecken besonders schön sind und welche Gadgets nicht fehlen dürfen.

Zuerst noch das passende Lied dazu (Achtung Ohrwurm!):

Wir starten jetzt mit den Strecken.

Von Genf nach Le Lignon

Auf der Fahrt von Genf nach Le Lignon trifft man auf die Hochhäuser der Grosssiedlung «Cité du Lignon» aus den 1960er Jahren. Dieses Wohngebäude gilt als längstes Gebäude von Europa – es misst einen ganzen Kilometer.

Bild

bild: shutterstock

Die Route beginnt vor der Brücke Pont Sous-Terre in Genf.

Strecke

Die Route endet vor der Fussgängerbrücke Passerelle du Lignon.

Von Stein am Rhein nach Schaffhausen

Am Ende des Untersees beginnt die Strecke, welche durch das historische Städtchen und bewaldete Flussabschnitte führt. Auf dem Weg findet man viele Feuer- und Badeplätze.

Stein am Rhein

Bild: Pixabay

Die Route beginnt an der Schiffsanlegestelle in Stein am Rhein.

Strecke

Die Route endet beim Salzstadel, einem weissen Gebäude circa 200 Meter vor der Eisenbahnbrücke.

Gleich geht's weiter mit den Strecken, vorher ein kurzer Hinweis:

Bööteln + Grillieren = ❤️

Ihr habt bei eurer Gummiboot-Tour einen Stopp zum Grillieren eingeplant? Perfekt! Bei Coop findet ihr garantiert alles, was ihr dafür braucht. Geniesst es!

Und nun zurück aufs Wasser ...

Von Zürich nach Dietikon

Wenn du der Stadt entfliehen möchtest, dann setz dich auf der Limmat ins Boot und lass dich bis nach Dietikon treiben. Falls du unterwegs Lust auf etwas Geschichte hast, kannst du an der Grasböschung einen Halt einlegen und das Kloster Fahr besichtigen.

Wipkingerpark

Einstieg ist beim Wipkingerpark. Bild: Stadt Zürich

Die Route beginnt beim 

Strecke

Die Route endet an der Nötzliwiese, nahe beim Bahnhof Dietikon.

Von Thun nach Bern

Die Lieblingsfreizeitbeschäftigung der Berner im Sommer: «aareböötle». Hier kann man die Berner Alpen und das hübsche Altstädtchen von Thun bestaunen. Zudem befinden sich am Ufer zahlreiche Feuerstellen, bei denen man einen Zwischenstopp einlegen kann.

Bild

bild: shutterstock

Die Route beginnt bei der Rampe hinter dem Restaurant Bellevue in Schwäbis.

Strecke

Die Route endet unter der Monbijoubrücke in Bern.

Von Bremgarten nach Gebenstorf

Nachdem man auf der Reuss um unzählige Inseln gekurvt ist, paddelt man sogar durch eine dunkle, abgeschiedene Waldschlucht. Auch diese Route bietet sehr viele schöne Plätze zum Baden und Einkehren.

Bild

bild: shutterstock

Die Route beginnt beim Hexenturm in Bremgarten.

Strecke

Die Route endet beim Reussbädli in Gebenstorf.

So, jetzt fehlt dir nur noch die passende Ausrüstung.

Dry Bag

Wenn du Wertgegenstände oder Kleidung trocken verstauen möchtest, dann eignet sich der Dry Bag, welcher aus wasserfestem Material besteht.

Bild

bild: shutterstock

Wasserfeste Handyhülle

Damit du bei deiner Fahrt auch ein paar Fotos schiessen kannst, musst du keine wasserfeste Hülle kaufen. Steck dein Handy einfach in einen Gefrierbeutel. Der Touchscreen lässt sich immer noch bedienen. 

Bild

Duct Tape für den Notfall

Der schnelle Helfer heisst Duct Tape. Nimm unbedingt eine Rolle mit, damit du im Notfall ein kleines Loch abkleben kannst.

Bild

bild: shutterstock

Kalte Getränke

Du wirst lange unterwegs sein. Demnach solltest du genügend Wasser trinken. Damit deine Getränke langfristig kalt bleiben, kannst du sie einfach in eine nasse Socke stecken.

Bild

bild: shutterstock

Kennst du weitere Strecken oder Gadgets?

Und jetzt: Abkühlung!

Keiner steigt so cool aus dem Schwimmbecken wie dieser Typ

abspielen

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

50
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
50Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Merida 04.08.2018 08:31
    Highlight Highlight Die Waldschlucht von Bremgarten hat viele Felsen und Schwellen. Ist also nichts für angetrunkene Plauschböötler mit Grill, die keine Ahnung vom Paddeln haben. Je nach Wasserstand sieht man die Felsen und die Äste unter Wasser nicht. Schwimmweste ist für mich auf dieser Strecke Pflicht.
    Im Artikel sollten solche Hinweise stehen! Nicht jede Strecke eignet sich für Partys!!!
  • Vera Diener 04.08.2018 08:25
    Highlight Highlight Ich bin immer wieder überrascht, wie wenig Tote es gibt bei diesen Spässchen. Hier noch mal die Sicherheitsregeln:
    -Kein Alkohol auf dem Boot trinken (oder vorher)
    -NIE Boote zusammenbinden!
    -Schwimmwesten tragen! (Im Idealfall alle, sonst zumindest alle die nicht seeehr gut schwimmen können. Und bei Stellen wie der Utigerwelle alle.) Diese kann man zB in Thun günstig mieten und im Eichholz wider abgeben!
    -Genug Sonnenschutz, damit man keinen Sonnenstich hat. Sonst kann eine Landung im Wasser beim Kentern zu einem Schock führen.

    Und ja, die anderen machen das nicht. Machs trotzdem. Bitte.
  • a-minoro 03.08.2018 20:46
    Highlight Highlight Die Leute sollten einfach in den Fluss baden gehen, die Abkühlung geniessen und gut ist. Ist ja mittlerweile übelst, was so an Plastikware in die Natur angeschleppt wird. Wenn der Kram in den Regalen der Läden verstauben würde, wäre allen am besten gedient.
  • rundumeli 03.08.2018 10:52
    Highlight Highlight is die tollste und romantischste wanderfluss-strecke im kanton freiburg ... soviel sei schon mal gesagt ... und ganz okay , wenn's gheimtipp bleibt :-)
  • Lucernefan 02.08.2018 15:54
    Highlight Highlight es fehlt: von luzern nach ottenbach oder bis rottenschwil. nach den beiden wehren rathausen und perlen im ersten drittel der strecke folgt eine angenehme und wald- sowie wiesenlastige strecke. dieses jahr leider sehr wenig strömumg, deshalb: frühmorgens raus!
    • The Count 02.08.2018 16:37
      Highlight Highlight Und in Rottenschwil im Hecht ein Glace holen bis der Bus kommt 😍
    • Lucernefan 02.08.2018 17:30
      Highlight Highlight im hecht gibts auch superfeinen wurst-käsesalat. fürs nächste mal ;)
    • The Count 02.08.2018 18:08
      Highlight Highlight Danke für den Tipp, am Sonntag vielleicht 😀
  • Mr. Spock 02.08.2018 15:17
    Highlight Highlight Bitte noch ein Artikel mit einem Böötli-knigge! Man sieht viel auf den Flüssen, nicht alles ist gut!!!
    • milchkannen 02.08.2018 15:54
      Highlight Highlight Ja das stimmt! Bitte die Flussregeln der SLRG beachten: https://www.slrg.ch/fileadmin/user_upload/SLRG_CH_2015/Prävention/4x6_Regeln/Flussregeln/Flussregeln.pdf

      In der Watson Bilderstrecke werden Situationen gezeigt, die man nicht nachmachen sollte — so z.B. Boote zusammenbinden
  • BilboBeutlin 02.08.2018 14:26
    Highlight Highlight Tipp: Strecke Thun-Bern erst nach der Uttig-Welle starten. Ein praktischer Platz zum Einwassern liegt nur ca. 200m vom Bahnhof Uttigen!
    • The Count 02.08.2018 16:39
      Highlight Highlight Guter Tipp, auch wenn ich gerne die Welle nehme mit dem Kajak. Und statt in Bern gehe ich gerne erst in Bremgarten raus, da ist weniger "Verkehr" 😉
    • rundumeli 03.08.2018 10:48
      Highlight Highlight aber bitte nicht nachmachen mit dem gummiböötli ... wer den ausstieg vorm marzillibad verpasst ... hat dann zünftig troubles im stauwehr ... is ein kanu halt schon flinker !
  • mooi 02.08.2018 14:15
    Highlight Highlight Auch wenn ein gemütliches Dahintreiben auf den Flüssen easy sein kann, sollten einige Dinge resp. Vorschriften beachtet werden. Viel zu oft treffe ich ab Bremgarten (ein nicht zu unterschätzender Abschnitt) diverses an wie:

    - Zusammengebundene Boote
    - Kleinkinder ohne Schwimmwesten
    - Leute die auf den Booten rauchen und den Abfall im Wasser entsorgen
    - Be- oder zumindest Angetrunkene
    - Leute die an Stellen anlegen, an welchen es ganz klar verboten ist
    - Extrem laute Musik auf den Booten
    - Solche die sich am Ufer in Bäumen verfangen oder an Steinen hängen bleiben

    Zeigt bitte Verantwortung!!
    • Red4 *Miss Vanjie* 02.08.2018 14:45
      Highlight Highlight "Leute die auf den Booten rauchen und den Abfall im Wasser entsorgen"
      Gehen die denn ohne Taschenaschenbecher aufs Wasser?

    • mooi 02.08.2018 18:00
      Highlight Highlight Es scheint noch nicht allen bewusst zu sein, dass es so etwas überhaupt gibt dünkt mich.
    • legis 02.08.2018 18:16
      Highlight Highlight Lol, wie soll ich denn unangetrunken bleiben wenn ich Bier trinke beim bööteln?
      Als wäre das trennbar...pfff 😂😉
  • mooi 02.08.2018 13:56
    Highlight Highlight Ist beim Honeggerwehr in Bremgarten wirklich Fahrverbot links? Meines Wissens hängen nur die Schilder "Vorsicht" und "Empfohlene Fahrrichtung rechts" ... Wir gehen seit ca. 20 Jahren jeweils ab Bremgarten auf die Reuss und nehmen - sofern die Welle nicht von Surfern oder Kanus besetzt ist - jeweils die linke Seite.

    Wer auf dieser schönen Strecke die Stromschnellen mit dem Schlauchboot nicht umfährt sondern bewusst sucht dem sei empfohlen, auch einen Becher oder ähnliches zum Wasser ausschöpfen dabei zu haben ;-)
    • Rasty 04.08.2018 20:37
      Highlight Highlight Man muss in Flüssen immer rechts fahren.
  • Coffee2Go 02.08.2018 13:54
    Highlight Highlight Von Weesen nach Schmerikon
    Einstieg: Weesen (beim Springbrunnen an der Seepromenade)
    Ausstieg: Schmerikon (an der Seepromenade)
    Gefahren: In Ziegelbrücke SG gibt es Stromschnellen

    Anmerkung: Von der Mündung der Linth in den Obersee muss man etwas 25 Minuten nach rechts in die Schmerkner Bucht paddeln, um auszusteigen.
    • Juliet Bravo 02.08.2018 15:51
      Highlight Highlight Gefällt mir auch sehr! Etwas schade finde ich, dass der Linthkanal schnurgerade ist und die Autobahn z.T. direkt daneben verläuft.
  • leu84 02.08.2018 13:54
    Highlight Highlight Unterschätzt einfach das Gewässer welches ihr (eventuell als Auswärtige) nicht kennt. Speziell bei tiefen Pegelstände
  • din Vater 02.08.2018 13:53
    Highlight Highlight Bei der Limmatroute ist der Einstieg beim Sihlquai und nicht beim HB.
  • Chlinezwerg 02.08.2018 13:50
    Highlight Highlight Schänis in die Linth und dann bis vor den Zürichsee. Ca. 3 h, würde empfehlen vor dem See noch auszusteigen.
  • Juliet Bravo 02.08.2018 13:48
    Highlight Highlight Bei der Limmatroute suggerieren Bild und Kartenausschnitt, dass man am Limmatquai (Bahnhofplatz) in die Limmat wassert. Gefähliche Sache wegen des Wehrs beim Platzspitz. Man wassert daher am Sihlquai in den letzten Abschnitt der Sihl oder bei der Badi Unterer Letten.
    • Pascal Scherrer 02.08.2018 14:08
      Highlight Highlight Ich habe das Bild angepasst. Laut Gummiboot-Führer ist der beste Einstieg der Wipkingerpark.
    • Juliet Bravo 02.08.2018 16:00
      Highlight Highlight Stimmt, dort gehts auch ganz gut 😊
  • Narya 02.08.2018 13:22
    Highlight Highlight Guter Artikel. Was aber auch noch gesagt werden sollte (heute anscheinend nötig...): bitte nehmt doch eure Boote, das Zubehör und euren Abfall auch wieder mit nach Hause! Diverse Male beobachtet in letzter Zeit: Kartonverpackung und Luftpumpe werden beim Einstiegsort liegen gelassen, das Boot wird nach der Fahrt einfach am Ufer deponiert oder dem Fluss überlassen. Wer "bööteln" will, soll sich vorher auch überlegen, wie er seine Siebensachen wieder nach Hause bekommt.
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 13:08
    Highlight Highlight Noch ein letzter wichtiger Hinweis:
    Vorsicht (Augen auf) vor den Wiffen und Kursschiffen zwischen Stein am Rhein und Schaffhausen.
    Wiffen sind die Pfähle in der Rheinmitte, welche die Fahrrichtung signalisieren.
    Eine Kollision kann tödlich enden!
    Das Boot wird in Sekunden um den Pfahl geklappt und unter Wasser gedrückt ☹️ - die Kraft der Strömung wird oftmals massiv unterschätzt:
    https://www.polizeiticker.ch/artikel/ramsen-bibermuhle-schlauchboot-kollidiert-mit-wiffe-57-119378
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 12:56
    Highlight Highlight Beim Artkel hat sich bei Stein am Rhein - Schaffhausen ein Bild zu Basel? eingeschlichen 🤔😉.
    • Pascal Scherrer 02.08.2018 13:59
      Highlight Highlight Danke, ich habe das Bild eben ausgetauscht.
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 12:53
    Highlight Highlight Forts. XL-Variante: Schlössli Wörth-Eglisau.
    Die Kraftwerkstufen beim Kloster Rheinau können umgangen werden oder bei vorherigem Anruf beim Kraftwerk wird man auf einem grossen Wagen per Seilzug am Rand über die Stufen gezogen. (eindrücklich Klosteranlage und Kraftwerk)
    Es empfiehlt sich eine Wasserkarte (Aus- und Einstiege beim Kraftwerk) und die Information über die Wassermenge.
    Die Strecke ist super (u. schneller) mit einem Kanu zu befahren, das man beim Sportegge H. Alder in Eglisau (inkl. Transport) mieten kann. (Sorry für die Werbung - jedoch top Anbieter)
  • Padcat 02.08.2018 12:40
    Highlight Highlight Ich denke die zeiten sind hier ziemlich optimistisch, für die strecke stein am rhein nach schaffhausen haben wir letzte woche sicher 7h gebraucht.
    Auch schön ist die strecke von rheinau nach eglisau
  • Hattori_Hanzo 02.08.2018 12:40
    Highlight Highlight Böötlen im Sommer, perfekt. Mit schwimmendem Grill machts nochmals ein bischen mehr Spass. ;)
    Benutzer Bild
    • Red4 *Miss Vanjie* 02.08.2018 14:09
      Highlight Highlight Wo bekommt man so einen Schwimmenden Grill ?
    • Hattori_Hanzo 02.08.2018 14:57
      Highlight Highlight Selbst gemacht (Also Grill gekauft, Schwimmer selbst konstruiert)
    • Red4 *Miss Vanjie* 02.08.2018 15:26
      Highlight Highlight Was für Material hast du für den Schwimmer genommen? Muss ja auch Wärme Resistent sein (:
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sherlock_Holmes 02.08.2018 12:39
    Highlight Highlight Eine sehr schöne Rhein-Strecke führt von oberhalb der Rüdlingerbrücke (bei Flaach) nach Eglisau. Wer auf der Rüdlingerseite dem Rheinuferweg flussaufwärts folgt findet beim alten Seitenarm eine Art abgetrennten Hafen als Einstieg. Die Strecke ist idyllisch und gefahrlos. Bei viel Wasser Vorsicht beim Unterqueren der Brücke.
    In der Tössegg kann bei genügend Wasser ein Abstecher in die Töss unternommen werden oder auch ins Restaurant.
    Ausstieg in Eglisau links bei der Lochmühle oder rechts in der Mohle, beide auf Höhe der Kirche.
    XL-Variante Start ab Schlössli Wörth unterhalb des Rheinfalls.
    • Sherlock_Holmes 02.08.2018 14:53
      Highlight Highlight Ja, da muss ich dir leider Recht geben. - Sorry, das wollte ich ja eigentlich nicht noch fördern. 🤔
      Ich teile Schönes jeweils bereitwillig. 😊

      Nun ist ja Eglisau bzw. Rüdlingen relativ weit im Norden des Kantons, so dass es mehrheitlich Leute aus der Gegend sind - v.a. bei Booten.

      Vielmehr tut ihr mir Leid beim Strassenverkehr, der das Städtli beeinträchtigt.

      Darum fahren wir mit der S9.🤗
      Die Aussicht ist v.a. bei Sonnenuntergang unbeschreiblich schön.
  • fotzelschnitte 02.08.2018 12:12
    Highlight Highlight was man noch erwähnen sollte : auf der Strecke von Stein am Rhein gelten besondere Regeln, wegen des Schiffsbetriebes und den Wiffen.....einfach runter treiben lassen geht da nicht. Leider haben viele Böötler keine Ahnung von den Gefahren und binden z.B. Ihre Boote zusammen und bleiben dann an den Wiffen hängen. Gibt auf diesem Flussabschnitt jedes Jahr Unfälle.
    Schade das Watson nur auf den Spass hinweist, aber nicht auf die Gefahren.
    • Cmo 02.08.2018 12:40
      Highlight Highlight Da hat die Fotzelschnitte recht, zusammenbinden ist allgemein gefährlich und nicht erlaubt.
    • Coffee2Go 02.08.2018 13:36
      Highlight Highlight Dann ergänze ich noch, dass eine Wiffe ein grün/weisses Schiffsfahrtszeichen ist. Die grüne Seite markiert die Fahrrinne für Schiffe mit grösserem Tiefgang.

      Das heisst, dass Schlauchboote immer auf der weissen Seite fahren sollten und dabei einen genug grossen Sicherheitsabstand zur grünen Seite haben sollten.
    • Pascal Scherrer 02.08.2018 13:36
      Highlight Highlight Vielen Dank für deinen Input, fotzelschnitte. Ich habe soeben die entsprechenden Warnhinweise bei dieser Strecke ergänzt.
    Weitere Antworten anzeigen

Autsch! 8 Ärzte erzählen von den absurdesten Lügen, die Patienten auftischten

Ausgerechnet unseren Ärzten tischen wir häufig Lügen auf, nur weil wir uns schämen, dieses und jenes zuzugeben. Das kann gerade im Ernstfall katastrophal enden. Auf Reddit erzählen Ärzte und andere medizinische Angestellte von den absurdesten Lügen ihrer Patienten. Hier kommen 8 davon.

(ek/sim)

Artikel lesen
Link zum Artikel