Populärkultur
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kim Kardashian, Paris Hilton oder Adele: Welche Hinterbacken machen das Internet jetzt genau kaputt? 



Was ist prall, rund und glänzt? Nein. Kein Apfel. Es ist Kim Kardashians Po, der letztes Jahr gross und mächtig auf dem Cover von «Paper» prangte. Mit dem Auftrag, das Internet zu zerstören. Ihr erinnert euch:

Bild

Kardashian und ihr Grosspo im «Paper».
bild: twitter/papermagazine

Jetzt folgt ihr, mit einem etwas kleinformatigeren Exemplar, Paris Hilton hinterher: 

Bild

Paris Hilton in der aktuellen Ausgabe von «Paper».
bild: instagram/papermagazine

Die beiden waren mal beste Freundinnen. Versucht Hilton also eine Konkurrenz-Attacke gegen Kardashian? Wir wissen es leider nicht. Aber möglich ist alles. Das Magazin vermarktet das Bild der schwarzlippigen Milliardärstochter aber um einiges schüchterner als noch bei Kardashian. Hilton würde das Internet wohl nicht zum Erliegen bringen, deshalb steht da einfach: «Paris Hilton, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben.» Und das stimmt. So eine futuristisch eingeschnürte Hilton ist tatsächlich brandneu.

Und was ist jetzt mit Adele?!

This CD cover image released by Columbia Records shows,

Bild: AP/Columbia Records

Die britische Wundersängerin hat dem «Playboy» mehrere Male eine Abfuhr erteilt, also nein, es gibt natürlich keine solchen Bilder von ihr. Aber Adele hat sich und ihren Hintern mit dem von Kim Kardashian verglichen. Denn bei der Veröffentlichung ihrer Single habe sie auf Kardashian gemacht:

«Gott sei Dank, war es nicht mit meinem Hintern. Ich hätte tatsächlich das Internet kaputtgemacht, wenn es mein Po gewesen wäre.»

Adele in der kanadischen TV-Show «etalk»

Hach, Adele <3. 

(rof)

Ein paar erlesene Promi-Hinterbacken:

Kim, Kate und Co: Die schönsten Hintern der Populärkultur (und was am Ende dabei herauskam)

Link zum Artikel

Das ist Justin Bieber von hinten. Und jetzt gibt es auch ein Bild von vorn (ja, nackt)

Link zum Artikel

Was macht eigentlich Aaron Carter? (Falls ihr es wissen wollt: Er zeigt sein 27-jähriges Füdli)

Link zum Artikel

Wen wunderts? Kim Kardashian kriegt einen Füdli-Raum

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Dinge, die du bisher nicht über «Kevin – Allein zu Haus» wusstest

Vor 30 Jahren kam der Film «Kevin – Allein zu Haus» das erste Mal ins Kino. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand ahnen, dass der Film Kult wird. Doch er wurde es!

Eigentlich wäre eine Erklärung der Handlung doch gar nicht nötig. Denn wer kennt ihn nicht – Kevin, den 8-jährigen Jungen, der von seiner Familie über Weihnachten allein zu Hause vergessen wird? Statt in tiefe Trauer zu verfallen, muss Kevin, gespielt von Macaulay Culkin, gezwungenermassen das Haus seiner Familie gegen zwei Einbrecher verteidigen.

Heute, vor genau 30 Jahren feierte der Film seine Premiere. Seit diesem Tag erscheint der Film in der Vorweihnachtszeit Jahr für Jahr auf unzähligen …

Artikel lesen
Link zum Artikel