WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach WM-Aus

Brasilianer randalieren in São Paulo – Massenpanik in Rio

epa04306801 View of a burnt out bus by soccer supporters after the FIFA World Cup 2014 semi final match between Brazil and Germany, at Yervant Kissajikian Avenue, in Sao Paulo, Brazil, 08 July 2014. Violence was reported in several cities across Brazil after the 7-1 victory  by Germany.  EPA/Carlos Villalba Racines

Ein ausgebrannter Bus in São Paulo. Bild: EPA/EFE

Nach dem Aus der brasilianischen Mannschaft bei der Fussball-WM ist es in São Paulo zu Ausschreitungen gekommen. Nach Angaben der brasilianischen Polizei wurden am Dienstagabend mehrere Busse angezündet sowie ein Geschäft mit Elektroartikeln gestürmt und geplündert. 

Zum Ausmass der Ausschreitungen machte die Polizei keine Angaben. In Sao Paulo sind laut Medienberichten 23 Busse und zwei Autos in Brand gesetzt worden. Zudem sei ein Geschäft für Elektrogeräte geplündert worden. Die Polizei habe sechs Menschen festgenommen, unter ihnen vier Minderjährige.

In Rio kam es zudem nach dem Spiel zu einer Massenpanik. Wie BBC berichtet (Video hier), flüchteten Hunderte von Fans nach einem Public Viewing am Copacabana-Strand. Gerüchten zufolge soll es zu einem grossangelegten Raubüberfall gekommen sein. Gemäss Polizei waren jedoch Schlägereien zwischen Fans der Auslöser für die Panik.

Auch dazu, ob die Ereignisse im Zusammenhang mit der Niederlage der Brasilianer im Halbfinale gegen Deutschland standen, machte die Polizei zunächst keine Angaben. Das sei Gegenstand von Ermittlungen, hiess es. Deutschland hatte das Spiel am Dienstag mit 7:1 gegen Brasilien gewonnen und den Gastgeber damit aus dem Turnier geworfen. (rey/sda/afp) 



Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rücktritt

Sündenbock Fred hat genug 

Während Brasiliens WM-Spielen wurde er jeweils ausgepfiffen, jetzt hat Stürmer Fred die Nase voll. «Für mich ist die Seleção erledigt», sagte er in einem Interview mit der Zeitung «Estado de São Paulo» auf die Frage, ob er sich noch als Teil der Nationalmannschaft sehe. Offenbar möchte er nicht mehr für sein Heimatland spielen. 

«Wir sind zusammen gescheitert, und wir waren nicht gut in den letzten beiden Spielen. Es gibt keinen einzelnen Schuldigen», wehrte sich Fred dagegen, zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel