DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Viel Glück gehabt

2,5 Zentimeter höher und Neymar wäre gelähmt



In this photo released by Brazilian Football Confederation, Brazil's Neymar gives a victory sign as he lies inside a medical helicopter at the Granja Comary training center in Teresopolis, Brazil, Saturday, July 5, 2014. Neymar was airlifted from Brazil's training camp Saturday and will be treated at home for his back injury. Neymar, the biggest football star in Brazil, was ruled out of the rest of the World Cup after fracturing his third vertebra during Friday's 2-1 quarterfinal win over Colombia. (AP Photo/Ricardo Stuckert-CBF)

Glück im Unglück bei Neymar. Bild: AP/CBF

Brasiliens Superstar Neymar hat anscheinend bei seiner Verletzung extrem viel Glück gehabt. Wie Teamarzt Rodrigo Lasma gemäss der englischen Newsite Metro im brasilianischen TV erklärte: «Wäre der Bruch des 3. Lendenwirbels 2,5 Zentimeter höher passiert, wäre Neymar nun gelähmt.»

Jetzt muss Neymar wohl «nur» einige Wochen pausieren. Trainer Luis Felipe Scolari zerbricht sich derweil den Kopf über einen Ersatz. Willian fällt womöglich auch noch verletzt aus, Bernard oder Hernanes dürften in der Pole Position stehen. Doch wirklich getestet hat Felipao diesen Fall nie. In bisher fast 2'500 Minuten als Trainer der Seleçao verpasste Neymar lediglich 148 Minuten. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel