DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Giacobbo verkündet Ende von «Giacobbo/Müller» per Ende Jahr

18.01.2016, 11:0218.01.2016, 11:51

Seit 8 Jahren klopfen Viktor Giaccobo und Mike Müller am Sonntagabend auf SRF 1 ihre Sprüche. Damit ist Ende Jahr Schluss.

Viktor Giacobbo verkündet per Twitter, dass die Sendung eingestellt wird. Sein Studio-Partner Mike Müller macht sich derweil schon Sorgen um dessen Zukunft: 

Die beiden Moderatoren widmen sich zukünftig anderen Projekten, wie Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) am Montag mitteilte. «Natürlich bedauern wir den Entscheid von Viktor und Mike sehr, danken ihnen aber herzlich für die ausserordentlichen Leistungen», zitiert die SRF-Medienmitteilung Rolf Tschäppet, Bereichsleiter Comedy und Quiz. «Giacobbo/Müller» sei über ihre ganze Laufzeit hinweg äusserst erfolgreich gewesen.

Giacobbo/Müller wird eingestellt - traurig oder froh?

Zur Begründung des Rückzugs schreibt Viktor Giacobbo: «Seit ich erfahren habe, dass Bundespräsident Schneider-Ammann unsere Sendung nicht schaut, macht das alles für mich keinen Sinn mehr.» Und Mike Müller: «Ich freue mich, wenn ich nach dem Ende der Sendung endlich mehr Zeit mit Viktor verbringen kann.»

Bis zum Ende der Satiresendung bleiben noch zwei Staffeln. Die erste startet am 24. Januar. (thi/aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ChiefJustice
18.01.2016 11:19registriert März 2015
Wäre schön, wenn danach einmal etwas "richtige" Politsatire Aufnahme ins Programm fände, à la Die Anstalt, die heute-Show oder The Daily Show, d.h. etwas Bissigeres. Aber dazu fehlt wohl ein Moderator von geeignetem Format, und das Schweizer Publikum dürfte auch zu klein sein (zahlen- und horizontmässig).
6710
Melden
Zum Kommentar
avatar
Skeagle
18.01.2016 11:51registriert Juli 2015
Auch wenn die Sendung mit der Zeit ein wenig an Qualität verloren hat finde ich die Absetzung schade. Vor Allem weil dann kein Satirisches Format übrigbleibt :/
553
Melden
Zum Kommentar
avatar
JJ17
18.01.2016 11:06registriert August 2014
Finde ich schade😔
6213
Melden
Zum Kommentar
34
Schweizer Bankengesetz bereitet Uno «viele Sorgen»: Bundesrat weist Kritik zurück

Die Schweiz hat die von der Uno-Berichterstatterin für Meinungsfreiheit geäusserte Kritik, wonach ein Artikel des Schweizer Bankengesetzes die Pressefreiheit verletze, zurückgewiesen. Der Bundesrat habe keine Kenntnis von einem Gerichtsverfahren gegen Personen in diesem Zusammenhang.

Zur Story