FC Basel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Cup, Final

FC Zürich – Young Boys 2:1 (1:0)

Zuerichs Victor Palsson jubelt nach dem Sieg im Schweizer Fussball Cupfinalspiel zwischen den Berner Young Boys und dem FC Zuerich, am Sonntag 27. Mai 2018, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

FCZ-Captain Victor Palsson kassiert nach dem Abpfiff eine Isostar-Dusche. Bild: KEYSTONE

«Hätten heute auch die Champions-League-Finalisten weggeputzt»

 



>> Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

Antonio Marchesano

«Letzte Woche habe ich gar nicht geschlafen, nur von diesem Spiel geträumt. Man hat die Spannung in der Luft gespürt, das ist normal. Ich bin so stolz auf unsere Mannschaft. Es gibt nicht viel zu sagen, einfach nur ein Dankeschön an die Mannschaft.»

srf

Michael Frey

Zuerichs Michael Frey jubelt nach dem Sieg im Schweizer Fussball Cupfinalspiel zwischen den Berner Young Boys und dem FC Zuerich, am Sonntag 27. Mai 2018, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

«Ich weiss nicht, was ich sagen soll. Eben vor der Kurve habe ich noch geweint, aber jetzt bin ich schon wieder einigermassen gefasst. Es ist eine grosse Freude und jetzt wollen wir den Pokal nehmen und dann ab nach Zürich zur grossen Feier. Ich habe mir immer vorgestellt, in diesem Stadion einen Titel zu holen. Jetzt habe ich ihn - einfach in anderen Farben. Mein Jubel vor Adi Hütter? Ich wollte zeigen: Vielleicht hätte YB das Double geholt, wenn ich noch bei ihnen wäre.»

srf

Adi Winter

«Heute hätte jeder kommen können, da hätten die beiden Champions-League-Finalisten kommen können – mit diesem Teamspirit hätten wir jeden weggeputzt.»

srf

Ludovic Magnin

Zuerichs Trainer Ludovic Magnin laeuft jubelnd auf das Spielfeld nach dem Schlusspfiff im Schweizer Fussball Cupfinalspiel zwischen den Berner Young Boys und dem FC Zuerich, am Sonntag 27. Mai 2018, im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

«Diese Mannschaft ist unglaublich. Heute lief vieles gegen uns, man hat es gesehen. Aber wir haben uns gewehrt, auch als wir nur noch zu zehnt waren. Die Mentalität ist eine Qualität dieser Mannschaft. Sie hat seit drei Monaten hart gearbeitet, und wir haben gesehen, dass man in einem Spiel viel erreichen kann. Über eine ganze Meisterschaft ist es schwieriger, aber in einem einzigen Spiel geht es manchmal auf.»

«Ich danke dem Präsidenten und seiner Frau, dass sie mir, obwohl ich noch grün bin hinter den Ohren, die Chance gegeben haben, die erste Mannschaft zu übernehmen. Diesen Titel teile ich mit meinem Vorgänger Uli Forte, denn er hat diese Mannschaft in die Halbfinals gebracht. Ihm wünsche ich alles Gute.»

srf

Adi Hütter

epa06741728 (FILE) Bern's headcoach Adi Huetter during the Super League match between BSC Young Boys Bern and FC Lugano at the Stade de Suisse in Bern, Switzerland, 13 May 2018. (reissued 16 May 2019). Media reports state that Adi Huetter becomes the new head coach of German Bundesliga side Eintracht Frankfurt.  EPA/ANTHONY ANEX *** Local Caption *** 54236936

Bild: EPA/KEYSTONE

Der FCZ hat den Sieg verdient. Er war eine Spur besser, er war griffiger. Ich bin traurig, dass ich von Bern weggehe, auch wenn ich mich auf die neue Herausforderung in Frankfurt freue. Ich habe mich sehr wohl gefühlt in der Stadt und im Verein. Die Leute haben mich gemocht. Diese drei Jahre waren eine erfolgreiche Zeit. Wir haben vielen jungen Spielern die Möglichkeit gegeben, hier den nächsten Schritt zu machen.»

«Ich habe viele Bilder im Kopf. Eines der schönsten war der Umzug durch die Stadt nach dem Titel. Es hat mich unglaublich bewegt zu sehen, was dieser Titel nach 32 Jahren den Menschen hier bedeutet hat.»

srf

Alle Schweizer Cupsieger seit 1990

Witziges zum Fussball

Jetzt mal eine ganz wichtige Frage: Welcher Ball bist du?

Link zum Artikel

Das neueste Cover von «FourFourTwo» ist ein kniffliges Rätsel – schlägst du uns?

Link zum Artikel

Der Titel für das absurd-witzigste Interview des Jahres ist bereits vergeben

Link zum Artikel

Ciao Cristiano! Das sind die 17 schönsten italienischen Fussball-Begriffe

Link zum Artikel

Ähm … wie sieht denn dieser Fussballplatz bitteschön aus?!

Link zum Artikel

Top-Sportchef Ralf Meile hat in 6 Monaten aus 100 satte 250 Millionen gemacht. Und du?

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Link zum Artikel

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Link zum Artikel

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Link zum Artikel

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Link zum Artikel

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

Link zum Artikel

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

35
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bene86 27.05.2018 22:14
    Highlight Highlight Wahnsinnig kreative Stimmung der YB-Fans. 90 Minuten lang praktisch das identische Gesinge wie bei der Nationalmannschaft. "Alleez, alez, alez alez aleeez, Berner Young Boys, Berner Young Boys......" Gääähn
  • de_spy 27.05.2018 20:43
    Highlight Highlight ...und genau darum sind die Zürcher im Rest des Landes sooo beliebt 😘
    • Yes. 27.05.2018 21:29
      Highlight Highlight Diese Typen sind nicht mal in Zürich beliebt.
    • Bene86 27.05.2018 22:17
      Highlight Highlight Doch, ich als Stadtzürcher mag diese Jungs sogar sehr.

      Und ihr (bei Watson, 20 Min) Schreiberlingen hättet euch doch heute zu tode gelangweilt, wenn ihr nicht über den FCZ hättet schimpfen können.

      Eure Kommentare sind wahrlich ein Hochgenuss, es fehlen nur noch die Salzstängeli! :)
    • Dubliner 27.05.2018 23:18
      Highlight Highlight Oh doch, sind sie ;)

      Und sowieso: Meine Güte! Darf man denn in der Euphorie gar nichts mehr? Ist ja klar, wie Winter das gemeint hat.
  • SalamiSandwich 27.05.2018 20:37
    Highlight Highlight Michi Frey was für eine unprofessionelle Aktion...
    • dododo 28.05.2018 06:53
      Highlight Highlight Aso ich fand das Tor recht gut...
  • Randy Orton 27.05.2018 20:28
    Highlight Highlight Gegen die Allüren von Frey und Co. wirkt ja CR7 wie ein bescheidener 2. Liga-Kicker.
  • DichterLenz 27.05.2018 19:59
    Highlight Highlight Reality Check failed.
  • Hitman 47 27.05.2018 19:44
    Highlight Highlight Heute den Cup gewonnen (verdient!), dann das Maul aufreissen und Sprüche klopfen und in 3 Monaten wenn es darauf ankommen würde ist man im Tal der jammernden Hunde weil man spielt wie ein Abstiegskandidat!! Super FCZ!
    • bobi 27.05.2018 21:08
      Highlight Highlight Also eine Art veryoungboysen?
    • Hitman 47 27.05.2018 23:26
      Highlight Highlight Ja bobi da hast du leider recht! International werden nächste Saison von sämtlichen Superleague Vertretern keine Stricke zerrissen. YB und Basel werden die Championsleague am Fernseher verfolgen und in der Europaleague wird ein laues Lüftchen wehen.
    • Uranos 28.05.2018 01:21
      Highlight Highlight verbaseln meinst du. Dieses Wort bedeutet laut Duden etwas zu vermasseln. Veryoungboysen gibt es nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • öpfeli 27.05.2018 19:16
    Highlight Highlight Eine Aussage aus Euphorie so überwerten und kritisieren. Ich bitte euch 🤷
  • EvilBetty 27.05.2018 18:56
    Highlight Highlight «Hätten heute auch die Champions-League-Finalisten weggeputzt»

    😂 I believe i spider
  • eatsleepplayhockey 27.05.2018 18:45
    Highlight Highlight hehe, immer wieder lustig die aussagen vom münsiger. allerdings hat er in seiner doubleaussage einen fehler gemacht. mit ihm wäre yb nie und nimmer meister geworden😂. die arroganz welche er adi hütter gegenüber brachte sagt alles. also klappe halten und zurück in chräis äis. fertig
  • tomdance 27.05.2018 18:35
    Highlight Highlight @Adi Winter: CH Cup Finale ist wie CL Finale. Einfach in Zeitlupe. #Realismus
  • Kunibert der fiese 27.05.2018 18:24
    Highlight Highlight Michi frey hat etwa soviel iq wie eine baumnuss.
    • bobi 27.05.2018 18:34
      Highlight Highlight Um YB zu besiegen reichts ;)
    • Luca Brasi 27.05.2018 18:38
      Highlight Highlight Hallo, wir vom Verein "Freunde der Baumnuss" sind empört über Ihre Äusserung gegen über diesem edlen Walnussgewächs und verlangen eine Entschuldigung!

      😜
    • melvin. 27.05.2018 18:52
      Highlight Highlight egal...
      cupsieger...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nelson Muntz 27.05.2018 18:01
    Highlight Highlight Zwei Erkentnisse: Veryoungboysen geht noch und der FCZ muss Magnin halten und wird so ein Abstiegskandidat.
  • melvin. 27.05.2018 17:24
    Highlight Highlight was für en und tag...
    bin ih blau...
    ho fcz...
  • Ruapehu 27.05.2018 17:07
    Highlight Highlight Adi Winter, bei allem Respekt für ihre heutige Leistung als Team, um gegen einen Champions League Finalisten zu bestehen, brauchen sie neben einem tollen Teamspirit aber auch die nötigen technischen und taktischen Kompetenzen...
    • Jol Bear 27.05.2018 18:55
      Highlight Highlight In der Euphorie darf man sowas sagen. In Realität war das Niveau mindestens zwei Klassen tiefer als bei den CL-Finalisten, Torhüter ausgenommen.
    • äti 27.05.2018 18:56
      Highlight Highlight ... und ab zu keinen Fehlpass, so zwischendurch.
    • öpfeli 27.05.2018 19:15
      Highlight Highlight Ich denke er weiss das 😉
    Weitere Antworten anzeigen

Lobeshymnen für Doppeltorschütze Schär – und bald ein Wechsel ins Mittelfeld?

Fabian Schär ist nach seinen zwei Toren beim 3:0-Sieg Newcastles über Cardiff City in aller Munde. Der Schweizer Nationalverteidiger überzeugte Trainer, Fans und Experten gleichermassen.

Für Fabian Schär beginnt das neue Jahr gut. Der Ostschweizer ist nicht nur frisch verliebt, er hat auch erstmals für Newcastle United getroffen – und das gleich doppelt. Besonders das erste Tor, ein Solo über den halben Platz, war aufsehenerregend.

Dank den beiden Treffern und einer auch ansonsten starken Leistung beim 3:0-Sieg gegen Cardiff City schaffte es Fabian Schär ins Team der Runde der BBC. Analyst Garth Crooks schöpfte das Lob mit grosser Kelle:

Auch der englische Ex-Nationalspieler Jamie …

Artikel lesen
Link zum Artikel