Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

GP von Le Mans

Lüthi startete aus der zweiten Reihe – Aegerter zurück

17.05.14, 16:10 17.05.14, 16:53
Swiss Moto 2 rider Thomas Luthi of the Interwetten Paddock Moto2 Team has a talk with team members at the end of the free practice session of the Moto2 World Championship at the Bugatti race track in Le Mans, western France, Friday, May 16, 2014. The race will start Sunday. (AP Photo/David Vincent)

Tom Lüthi startet aus Reihe 2. Bild: AP/AP

Tom Lüthi hat seinen Sturz vom Freitag gut verdaut und erreicht im Qualifying zum Motorrad-GP von Frankreich in Le Mans Startrang 5. Dominique Aegerter muss sich mit Rang 15 begnüngen.

Lüthi konnte sich gegenüber dem Vortag um 0,633 Sekunden steigern und verlor am Ende nur gerade 0,154 Sekunden auf die Bestzeit des überraschenden Deutschen Jonas Folger. Der 27-jährige Emmentaler, der auf dem Bugatti-Rundkurs schon dreimal gewinnen konnte, war damit bester Suter-Pilot. Vor ihm klassierten sich auch noch die Kalex-Fahrer mit WM-Leader Esteve Rabat, der einen Sturz zu verzeichnen hatte, Luis Salom und Mika Kallio. «Hätte ich auf meiner schnellsten Runde nicht zwei kleine Fehler gemacht, würde ich jetzt sicher in der ersten Reihe stehen. Aber auch so bin ich zufrieden und sehr zuversichtlich», so Lüthi.

Nicht wie gewünscht verlief das Abschlusstraining für den WM-Vierten Dominique Aegerter, der sich gegenüber am Freitag nur um vier Hundertstel steigern konnte und auf dem 15. Rang klassiert ist. Doch der 23-jährige Oberaargauer ist für seine Blitzstarts bekannt und wird am Sonntag im Rennen (12.20 Uhr, SRF 2 live) aus der fünften Startreihe versuchen, schon nach wenigen Kurven in die Spitzengruppe vorzustossen. Aegerter sagt drum: «Ich fand den ganzen Tag weder das richtige Setup noch die optimale Linie. Mal sehen, was noch drin liegt.» (si)

Moto2 in Le Mans, Qualifying

1. Jonas Folger (De)

2. Esteve Rabat (Sp)

3. Luis Salom (Sp)

5. Tom Lüthi (Sz)

15. Dominique Aegerter (Sz)

24. Randy Krummenacher (Sz)

35. Robin Mulhauser (Sz)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Skandal um Dominique Aegerter – wie ein Töffstar bei 100 Grad geröstet wird

Töffstar Dominique Aegerter sagt nach dem völlig missglückten GP von Katalonien, die Luft sei ihm ausgegangen. Es ist die offizielle Version und eine Lüge, die einen Skandal verschweigt.

Jammern über die Technik ist im Macho-Millieu Töff unehrenhaft. Und nicht gut fürs Geschäft. Kein technischer Ausrüster liest oder hört gerne über Mängel an seinen Höllenmaschinen.

Deshalb sagt Dominique Aegerter nach dem 17. Platz in Barcelona kleinlaut: «Die Luft ist mir ausgegangen. Ich musste auf den Geraden den Kopf heben um Sauerstoff zu bekommen. Ich konnte einfach nicht mehr. Sonst wäre wohl ein 8. Rang möglich gewesen.» Er nimmt die Schuld auf sich. So möge die Kirche im Dorf bleiben.

Aber …

Artikel lesen