DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frauen WM 2015 USA-Kolumbien England-Norwegen

1 / 13
Sie bleibt uns erhalten: Hope Solo zieht mit der USA ins WM-Viertelfinale
quelle: ap/the canadian press / jonathan hayward
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

English only please! Die USA und England ziehen in den WM-Viertelfinal

23.06.2015, 01:2623.06.2015, 08:28

Im WM-Achtelfinale England – Norwegen gelang es den Engländerinnen mit Toren von Steph Houghton und Lucie Bronze, das Spiel zu drehen und einen 2:1-Sieg davonzutragen.

Zunächst hatten sich die Norwegerinnen mit einem Kopfballtor von Solveig Gulbrandsen in der 54. Minute in Führung gebracht. Nur sieben Minuten später schaffte England den Ausgleich. In der 76. Minute fiel der Führungstreffer.

Die Highlights aus England-Norwegen.YouTube/FIFATV

England steht damit im Viertelfinal am Samstag Gastgeber Kanada gegenüber. Für die Norwegerinnen, die übrigens ein sehr sehenswertes Video zu Frauenfussball-Klischees gedreht haben, ist die WM zu Ende.

Die USA ohne Probleme

Im Achtelfinale von Edmonton besiegte das US-Team Aussenseiter Kolumbien mit 2:0. Die Favoritinnen spielten praktisch die ganze zweite Halbzeit in Überzahl, weil Kolumbiens Torhüterin Catalina Perez nach einem Foul an Alex Morgan die rote Karte gesehen hatte. 

Den Penalty schoss Wambach zwar am Tor vorbei, nur vier Minuten später aber traf Morgan zum 1:0. In der 66. Minute verwandelte Lloyd einen erneuten Strafstoss zum 2:0-Endstand.  

Im WM-Viertelfinale am Freitag in Ottawa treffen die US-Fußballerinnen nun auf China. (dwi/zap)

Eine Übersicht der Achtel- und Viertelfinals.
Eine Übersicht der Achtel- und Viertelfinals.screenshot: fifa.com
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

FCZ-Spieler feiern zwei freie Tage wie den Gewinn des Meistertitels

Nach dem 1:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Meister YB grüsst der FC Zürich auch nach 15 Runden von der Tabellenspitze der Super League. Der Erfolg im Heimspiel am Sonntag war kein Glanzstück – aber gewonnen ist gewonnen. Zumal der Erfolg unter besonderen Umständen zustande kam: FCZ-Trainer André Breitenreiter konnte wegen eines positiven Corona-Tests nicht im Letzigrundstadion dabei sein.

Zur Story