DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorwurf der sexuellen Belästigung: Starmoderator Rochebin leitet juristische Schritte ein

Das ehemalige Aushängeschild des Westschweizer Fernsehens, Darius Rochebin, leitet aufgrund einer Recherche der Zeitung «Le Temps» juristische Schritte ein.
09.11.2020, 05:3009.11.2020, 06:12
Christoph Bernet / ch media
Darius Rochebin 2014 in einem Studio von RTS.
Darius Rochebin 2014 in einem Studio von RTS.
bild: keystone

Darius Rochebin, der frühere Starmoderator des Westschweizer Fernsehens RTS, will im Zusammenhang mit einem Artikel in der Zeitung «Le Temps» juristische Schritte einleiten.

Vor einer Woche berichtete «Le Temps» über Fälle von sexueller Belästigung und Mobbing beim RTS. Gemäss dem Bericht soll auch Rochebin, der langjährige Moderator der RTS-Tagesschau, Mitarbeiterinnen gegen ihren Willen angefasst haben. Ausserdem habe er seine berufliche Stellung und Bekanntheit dazu ausgenutzt, um mit jungen Männern mit Berufsziel Journalismus in Kontakt zu treten und ihnen in der Folge sexuell anzügliche Bemerkungen und Textnachrichten zukommen zu lassen. Teilweise erfolgte die erste Kontaktaufnahme über zwei Facebook-Konten mit falscher Identität, die Rochebin betrieb.

Auf Anfrage von CH Media schrieb Rochebins Anwalt Vincent Solari, die Einreichung einer Strafanzeige im Zusammenhang mit dem fraglichen Artikel stehe bevor. Sein Mandant wolle sich aktuell nicht dazu äussern. Bei «Le Temps» hat man bis am Freitag noch nichts von Rochebin oder dessen Anwalt gehört. (bzbasel.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

MeToo: Weinstein, der Skandal und seine Folgen

1 / 18
MeToo: Weinstein, der Skandal und seine Folgen
quelle: ap/ap / damian dovarganes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vergiss Ebikon: Keine andere Gemeinde ist so fest Strasse wie dieses Tessiner Kaff

Was gehört zu einer Gemeinde? Menschen, Häuser – und Strassen! Ohne kommt keine Ortschaft in der Schweiz aus. Doch wo gibt es besonders viele davon?

Strassen, Geleise, Plätze: Rund ein Drittel der Siedlungsfläche in der Schweiz wird durch die Verkehrsinfrastruktur eingenommen. Insgesamt 84'114 Kilometer Strassen führen durch das Land – das Eisenbahnnetz mass bei der letzten Erhebung 2015 nur gerade 5196 Kilometer.

Von den rund 85'000 Kilometern Strassennetz sind 2255 Kilometer Nationalstrassen. Dazu kommen rund 17'000 Kilometer Kantonsstrassen. Den Löwenanteil machen all die kleineren Gemeinde- und Privatstrassen aus: Ihre Gesamtlänge …

Artikel lesen
Link zum Artikel