DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Klick dich hier durch die interaktive Karte der Top-40-Fussball-Ikonen. bild: watson

Berühmt wie Matterhorn und Eiffelturm: 40 nationale Fussball-Ikonen in einer wunderhübschen interaktiven Karte 

Es gibt Fussballer und es gibt Fussball-Götter. Letztere werden bereits als Aktive unsterblich und avancieren zu Wahrzeichen ihres Heimatlands. Wir haben die lebenden Denkmäler der Top-40-Nationen für euch zusammengestellt.

Melanie Gath, Alex Dutler


>>> Hier geht es zur interaktiven Karte der Top-40-Fussballikonen

Nicht einverstanden?

Fussball ist auch so wunderschön, weil man immer darüber diskutieren kann. Bist du mit unserer Wahl nicht einverstanden? Dann schick deine persönlichen Favoriten mit Länderangabe doch einfach im Kommentarfeld ins Rennen. Wichtig: Nur aktive Fussballgötter dürfen nominiert werden – sorry Maradona und Pelé!

Die Ikonen von morgen? Das sind die 15 grössten Talente des Weltfussballs

1 / 17
April 2015: Das sind die 15 grössten Talente des Weltfussballs
quelle: getty
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel