Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Minnesota Wild right wing Kevin Fiala (22), of Switzerland, is congratulated after scoring his second goal of the game against the Nashville Predators in the third period of an NHL hockey game Tuesday, March 5, 2019, in Nashville, Tenn. (AP Photo/Mark Humphrey)

Wie viel ist Kevin Fiala den Minnesota Wild wert? Bild: AP/AP

Was Fiala für einen Vertrag erwarten kann und warum Müller nicht vor «Gericht» zog

Mit Mirco Müller hat vor kurzem ein weiterer vertragsloser Schweizer NHL-Spieler verlängert. Drei weitere haben noch nicht unterschrieben. Aber nur Kevin Fiala kann mit mehreren Millionen rechnen.



Spätestens in vier Tagen wäre Mirco Müllers Vertrag bei den New Jersey Devils verlängert worden. Doch der Winterthurer zog es vor, bereits vor der für den 28. Juli angelegten Verhandlung am Schiedsgericht einen neuen Kontrakt zu unterschreiben.

Mirco Müller ist über seinen neuen Vertrag völlig aus dem Häuschen ... 😂

Schiedsgericht? Ja. Wenn sich sich ein Restricted Free Agent und ein Team nicht einig sind über die Lohnvorstellung, entscheidet als letzte Instanz ein unabhängiger «Arbitrator» über das Gehalt, das der Spieler künftig erhält. Dabei gehen Spieler und General Manager mit ihren (meist völlig über- oder untertriebenen) Gehaltsvorstellungen zum Richter und der versucht dann, einen Mittelweg zu finden. In der offiziellen NHL-Sprache nennt sich das «Salary Arbitration». Es gibt relativ komplizierte Regeln mit vielen Ausnahmen, ab wann ein Spieler das Recht auf diese Lösung hat. Aber grundsätzlich gilt: Nach vier NHL-Jahren darf man sein Team vor den «Arbitrator» ziehen.

Spieler und General Manager (GM) verzichten aber wenn möglich auf diese Option. Denn um die eigenen Vorstellungen durchzubringen, darf man an der gegnerischen Partei kein gutes Haar lassen.

Dazu gibt es einige Geschichten. 2003 bezeichneten die Phoenix Coyotes ihren Flügel Mike Johnson vor dem Schiedsgericht als «schlechtesten Stürmer in der NHL». Er erhielt dennoch einen Vertrag über 2,3 Millionen pro Saison. 1997 soll Mike Millbury, damals GM bei den New York Islanders, seinen Goalie Tommy Salo zum Weinen gebracht haben. Dennoch erhielt Salo danach mehr als doppelt so viel Lohn.

Verständlich also, dass Müller und Devils-GM Ray Shero die Einigung bereits vorher suchten. Der Verteidiger erhielt einen Einjahresvertrag und eine Lohnerhöhung von 550'000 Franken und verdient nächste Saison damit 1,4 Millionen Dollar. Um auch mal einen langfristigen Vertrag zu erhalten, muss der Winterthurer noch beweisen, dass er sich als NHL-Stammverteidiger durchsetzen kann.

3 Schweizer noch ohne Vertrag

Mit Müllers Unterschrift sind damit noch drei Schweizer NHL-Spieler ohne Vertrag: Luca Sbisa, Denis Malgin und Kevin Fiala. Zu Sbisa gibt es keine Gerüchte. Alles deutet daraufhin, dass seine NHL-Karriere tatsächlich zu Ende geht.

Denis Malgin weilt immer noch in Europa. Er ist der einzig verbliebene Free Agent, der bei den Florida Panthers noch nicht unterschrieben hat. Laut Journalisten aus Florida ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis der Stürmer seinen Vertrag verlängert. Er dürfte wohl rund eine Million Dollar jährlich erhalten (die Panthers haben noch 2,4 Millionen Cap Space zur Verfügung).

Etwas teurer wird Kevin Fiala für sein Team. Der Ostschweizer ist einer von zwei verbliebenen Free Agents, welche die Minnesota Wild noch haben. Doch der Ex-Predator ist auch für den eigenen General Manager schwierig einzuschätzen. Man sagt ihm für nächste Saison den Durchbruch voraus. Doch das hiess es bereits in den letzten Jahren und da blieb der Flügel den Nachweis schuldig.

Wild-GM Paul Fenton hat laut Michael Russo von «The Athletic» zwei Möglichkeiten: «Er vertraut darauf, dass Fiala den Durchbruch tatsächlich schafft und gibt ihm einen langfristigen Vertrag. Oder er stattet ihn mit einem Vertrag über zwei oder drei Jahre aus und bietet ihm die Möglichkeit, sich zu beweisen.»

Derzeit geniesst Fiala noch den Sommer.

Beides bietet natürlich Vorteile, aber auch gewisse Risiken: Bei einem langfristigen Vertrag besteht die Chance, dass man in den ersten Jahren zu viel bezahlt. Dafür könnte Fiala auf lange Zeit das Geld Wert sein. Denkt man kurzfristig, ist ein tieferer, kürzerer Vertrag eine gute Lösung. Dafür könnte es dann bei der nächsten Vertragsverlängerung dann umso teurer werden.

Mit mehr als neun verfügbaren Millionen hätten die Wild definitiv noch Platz unter dem Cap für einen langfristigen Vertrag. Dennoch scheint derzeit eine kürzere, günstigere Lösung wahrscheinlicher. Das Analytics-Portal «Evolving Hockey» rechnet mit einem Vertrag über zwei Jahre für 3,1 Millionen pro Saison.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Eishockey in Übersee – Geschichten aus der NHL

So führt Columbus Topfavorit Tampa nach Strich und Faden vor

Link zum Artikel

Fiala über den Trade nach Minnesota: «Nicht einfach, aber ich muss nach vorne schauen»

Link zum Artikel

Wie Freunde, Trainer und Lehrer Hischier erlebten: «Nico, setz dich doch mal richtig hin!»

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

NHL-Nostalgie – sperrige Klappstühle, viel Papierkram und Festnetz-Telefone

Link zum Artikel

Meilensteine aus 100 Jahren NHL in Bildern

Link zum Artikel

Mats Zuccarello ist jetzt ein Dallas Star – und das macht niemanden glücklich

Link zum Artikel

Hockey-Fan hämmert so lange an die Scheibe der Strafbank, bis sie zerbricht 🙈

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

5 Gründe, warum Nashville seine Titelträume bereits wieder begraben musste

Link zum Artikel

Die 8 wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen NHL-Team in Seattle

Link zum Artikel

Tobias Geissers Weg in die NHL führt über den Umweg der Schoggi-Stadt Hershey

Link zum Artikel

Spielt er bald an der Seite von Nico Hischier? So tickt US-Goldjunge Jack Hughes

Link zum Artikel

Warum das Hoch von Niederreiters Hurricanes niemanden überraschen dürfte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wip84 24.07.2019 19:17
    Highlight Highlight Frage

    Wie steht die Gerüchteküche um Josi?

    Wird er noch diesen Sommer seinen Vertrag verlängern und?

    Gehe davon aus, 8jahre und knapp 10Mio
    • Al Paka 25.07.2019 05:50
      Highlight Highlight Gerüchte höre ich nicht viel im Moment.

      Fakt ist er hat noch ein Jahr Vertrag.
      Aber die Preds würden gerne vorher verlängern und er will bleiben.

      Die Frage ist, will er und/oder sein "neuer" Agent, möglich viel Geld heraus holen. Oder gibt er sich mit etwas weniger Geld zufrieden, dass der Klub etwas mehr Spielraum behält. 🤷‍♂️

      Ich denke die Acht Jahre sollte so stimmen und bei +- 9 Mio enden.

      Jetzt ist er noch in den Flitterwochen und wird wohl danach, ähnlich wie bei Ellis, den neuen Vertrag unterschreiben.
    • MaxHeiri 25.07.2019 07:22
      Highlight Highlight Josi soll unbedingt diesen Sommer verlängern damit er an der WM in der Schweiz dabei sein kann :)
    • Al Paka 25.07.2019 08:08
      Highlight Highlight @MaxHeiri

      Wäre zwar schön, aber schöner wäre wenn er dann noch mit dem Klub am spielen wäre. 😊
  • Staedy 24.07.2019 18:19
    Highlight Highlight 3 Mio. wären für Fiala ein fürstlicher Lohn aufgrund der letzten 2 Spielzeiten. Sollte er aber den berühmten Knopf aufmachen, wäre er ein Schnäppchen. Ich bin nicht sicher, ob er den unbedingten Wille und die Härte gegenüber sich selber hat, um sich auf diesem höchsten Niveau durchzusetzen. Man hat so den Eindruck, er vertraut immer noch zu sehr auf sein grosses Talent. Ich lasse mich gerne überraschen.
    • ta0qifsa0 24.07.2019 18:33
      Highlight Highlight Also 3 Millionen sind mit Sicherheit kein fürstlicher Lohn mehr wenn man 48 Punkte bucht, wie Fiala vorletzte Saison.

      In Anbetracht seiner durchzogenen letzten Spielzeit liegt dies aber in etwa im Rahmen.
  • Glenn Quagmire 24.07.2019 16:50
    Highlight Highlight Und Sbisa? Schweiz, Schweden, KHL oder aufhören?
    • chnobli1896 24.07.2019 17:22
      Highlight Highlight Sein Agent sagt NHL oder aufhören
    • goschi 24.07.2019 17:43
      Highlight Highlight Er will den Schweizer Preis hochtreiben
    • Hallo22 24.07.2019 19:32
      Highlight Highlight Sbisa soll zurück nach Zug kommen. Wir könnten einen harten Verteidiger noch gut gebrauchen. Morant hat in diesem Bereich etwas nachgelassen und wird nicht mehr lange im ersten Team durchhalten, sprich sehe Ihn übernächstes Jahr eher in der NLB den in Zug.
    Weitere Antworten anzeigen

Die NHL kündet den Gesamtarbeitsvertrag nicht – droht nächstes Jahr dennoch ein Lockout?

In der NHL steht aktuell schon die übernächste Saison im Vordergrund – denn es besteht die Gefahr eines Lockouts. Die Liga hat bereits entschieden, den aktuellen Gesamtarbeitsvertrag nicht vorzeitig zu künden. Nun geht es aber darum, ob die Spielergewerkschaft das Gleiche tut.

Die Meldung war an vielen Orten nicht einmal eine Randnotiz wert: Die NHL hat am Samstag entschieden, den aktuellen Gesamtarbeitsvertrag (CBA) mit der Spielervereinigung nicht vorzeitig zu künden.

«Es ist unsere Hoffnung, dass eine Periode des Friedens zwischen Gewerkschaft und Liga weiteren Wachstum ermöglicht. Davon profitieren alle: Spieler, Klubs, Businesspartner und am wichtigsten: unsere Fans», liess NHL-Commissioner Gary Bettman den Entscheid kommentieren.

Die Liga hätte bis zum 1. …

Artikel lesen
Link zum Artikel