DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In Dubai steht alles still: 115 A380 Superjumbos von Emirates bleiben wegen Corona am Boden. bild. Twitter

Diese Liste zeigt, welche Airlines weltweit gegroundet sind (Spoiler: sie ist seehr lang)

Ob Swiss, Emirates oder Korean Air: Weltweit bleiben die meisten Flugzeuge am Boden. Diese Übersicht zeigt, welche Fluggesellschaften ihre Flotten bereits gegroundet haben.



Die Airlines stürzen wegen des Coronavirus gerade in die wohl grösste Krise der Luftfahrt-Geschichte. Weltweit reiht sich Grounding an Grounding. Ein Zeitraffer-Video der Eurocontrol-Flugsicherung zeigt dies eindrücklich:

Und auch bei «flightradar24.com» wird deutlich, wie krass der Flugverkehr abnahm:

Anzahl bei Flightradar verfolgte Flüge:

Bild

Achtung: Die Grafik fängt erst bei 100'000 Flügen an, darum wirkt die Kurve noch extremer, als dass sie ist. Quelle: Flightradar24.com

Klar ist aktuell eines: Ob Ryanair, Aerolines Argeninas oder die Swiss – die Fluglinien führen praktisch nur noch Rettungsflüge für gestrandete Touristen oder Frachtflüge durch.

Aber wie viele Fluglinien sind tatsächlich bereits am Boden?Eine Gruppe von Aviatik-Experten hat eine laufend aktualisierte Liste publiziert. 67 Airlines (mit einer Flotte von mindestens 10 Flugzeugen) haben ihren Betrieb vorläufig ganz eingestellt, 132 – darunter die Swiss oder Lufthansa – operieren noch mit maximal 50 Prozent der Flotte.

Diese Airlines sind wegen Corona am Boden

Bild

Weltweit stehen Flugzeuge am Boden:

1 / 14
Diese Airlines sind wegen Corona gegroundet (Auswahl)
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Airlines sind wegen Corona gegroundet (Auswahl)

1 / 14
Diese Airlines sind wegen Corona gegroundet (Auswahl)
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Sweet Home-Office Alabama» und andere Coronavirus-Lieder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ladies and Gentlemen» ist passé: Swiss wechselt auf die LGBTQIA+-konforme Sprache

Die Airline verabschiedet sich von konventionellen Geschlechter-Formulierungen. Die Kommunikation wird modernisiert. Das werden auch die Passagiere zu hören bekommen.

Es ist der beruhigende Moment, in dem man weiss: Die lästige Sicherheits- und Check-in-Prozedur ist vorbei, der Sitz für den Flug ist gefunden und bald geht’s los. Dann, wenn es heisst: «Ladies and Gentleman, welcome aboard our flight.» – «Meine Damen und Herren, willkommen an Bord.»

Doch diese Formulierung hat bei immer mehr Fluggesellschaften wie Easyjet oder Japan Airlines ausgedient. Denn sie ist nicht inklusiv: Sie beschränkt sich auf die konventionellen Geschlechter-Bezeichnungen von Mann …

Artikel lesen
Link zum Artikel