Spanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06902317 The newly-elected President of the Spanish conservative People's Party (PP), Pablo Casado (L), reacts during the People's Party (PP) national congress in Madrid, Spain, 21 July 2018. Casado and Saenz de Santamaria were both running to take over the party's chair from former Prime Minister and outgoing party leader Mariano Rajoy.  EPA/JUAN CARLOS HIDALGO

Pablo Casado ist der neue Parteichef des Partido Popular (PP).  Bild: EPA/EFE

Pablo Casado neuer Chef des konservativen Partido Popular

21.07.18, 14:52 21.07.18, 15:28

Der 37-jährige Parlamentsabgeordnete Pablo Casado ist zum neuen Parteichef des Partido Popular (PP) gewählt worden. Er erhielt am Samstag 57 Prozent der Stimmen am Parteitag der spanischen Konservativen.



Auf Casados innerparteiliche Rivalin Soraya Sáenz de Santamaría entfielen 42 Prozent. Casado löst Mariano Rajoy an der Parteispitze ab. Rajoy war seit 2004 Parteichef und seit 2011 Ministerpräsident, bis er vom Sozialisten Pedro Sanchez Anfang Juni mit einem Misstrauensvotum gestürzt und von ihm auch abgelöst wurde.

Der Partido Popular schlägt sich seit Jahren mit Korruptionsskandalen herum, und mehrere hochrangige Mitglieder haben Prozesse am Hals, was die Partei auch Stimmen gekostet hat. (sda)

Spaniens verschwundene Kinder

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Nächster Trump-Kim-Gipfel wohl Anfang 2019

Die USA peilen nach Angaben eines ranghohen Regierungsvertreters für Anfang 2019 einen zweiten Gipfel mit Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un an. Es sei wahrscheinlich, dass «nach dem Ersten des Jahres» ein Treffen zustande komme.

Dies sagte der US-Vertreter im Kreise eine kleinen Gruppe von Journalisten am Freitag. US-Aussenminister Mike Pompeo sagte, er hoffe, dass er seinen nordkoreanischen Amtskollegen bald treffen könne, um die Grundlage für einen «grossen Schritt …

Artikel lesen