Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Drogenhandel

Aargauer Ehepaar schmuggelt grosse Mengen Kokain 

22.05.14, 14:35

Die Kantonspolizei Zürich hat einem Ehepaar aus Spreitenbach AG und weiteren Beteiligten rund ein Dutzend Einfuhren von grösseren Mengen Kokain aus den Niederlanden in die Schweiz nachweisen können. Vier Kilogramm Kokain wurden sichergestellt.

Mitte 2012 gab es laut Kantonspolizei Zürich Hinweise, dass ein 43-jähriger Schweizer und seine Ehefrau als Drogenkuriere tätig waren. Die polizeilichen Ermittlungen führten schliesslich nach Urdorf zu einem 39-jährigen Italiener. In seiner Garage wurden die im Fahrzeug professionell versteckten Betäubungsmittel jeweils ausgebaut und zum Vertrieb bereitgestellt.

Dem Ehepaar konnten in der Zeit von 2011 bis bis im Januar 2013 insgesamt sieben Kurierfahrten von den Niederlanden in die Schweiz nachgewiesen werden. Dabei führte das Paar jeweils mehrere Kilogramm Kokain ein.

Mit einem weiteren Beteiligten, einem 47-jährigen Schweizer, führte der Ehemann zwischen 2011 und Ende 2012 in fünf Kurierfahrten ebenfalls mehrere Kilogramm Kokain von den Niederlanden in die Schweiz ein. Als «Entschädigung» erhielten die Transporteure pro Fahrt jeweils zwischen 80 bis 100 Gramm Kokain.

Das Ehepaar wurde Anfang Januar 2013 in Urdorf festgenommen. Bei der Durchsuchung ihres Personenwagens konnten insgesamt knapp vier Kilogramm Kokain sichergestellt werden. Im Verlaufe der Ermittlungen wurden in ihrem Umfeld fünf weitere Personen festgenommen. Gegen sie sowie weitere Beteiligte wurde Anklage erhoben. (whr/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen