DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bodenmann lenkt einen Schuss von Blum zum zwischenzeitlichen Ausgleich ab und sichert der Schweiz einen Punkt.
Bodenmann lenkt einen Schuss von Blum zum zwischenzeitlichen Ausgleich ab und sichert der Schweiz einen Punkt.Bild: freshfocus

Schweden gewinnt in der Verlängerung – die Schweiz holt sich dank einem starken Schlussdrittel einen wichtigen Punkt 

09.05.2015, 19:4509.05.2015, 23:08

Liveticker: 9.5.2015: Schweiz - Schweden

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
Die Tabelle
Die Schweiz holt einen Punkt - Verlängerung - Ende
Auch in der dritten Overtime an diesem Turnier kann sich die Schweiz den Zusatzpunkt nicht sichern. Wenige Sekunden nach einer Strafe gegen Trachsler schlägt Forsberg zu und erzielt den entscheidenden Treffer. Insgesamt ist der Sieg wohl verdient, denn in den ersten beiden Dritteln bestimmen die Schweden das Spielgeschehen mit einer grossen Laufbereitschaft und einem intensiven Pressing. Der Schweiz gelingt es zwar im letzten Drittel, den Führungstreffer von Lindholm aus der siebten Spielminute wieder auszugleichen und sich einen Punkt zu sichern, zu mehr reicht es aber nicht.
epa04740770 Sweden players celebrate a goal during the Ice Hockey World Championship 2015 group A match between the Sweden and Switzerland  at O2 Arena in Prague, Czech Republic, 09 May 2015.  EPA/FILIP SINGER
Bild: FILIP SINGER/EPA/KEYSTONE
Schweden freut sich nach dem Treffer in der Overtime über den Sieg.
avatar
Die dümmste Regel der Welt
von Benjamin Smart
Vielleicht widersprechen mir jetzt alle Frauen der Welt, aber die Regel, welche in der zweitletzten Minute zu der Strafe geführt hat, welche den Siegestreffer der Schweden eingeleitet hat, ist mit Abstand die unnötigste Regel der Welt: Wenn ein Spieler den Stock verliert, so darf ihm ein Mitspieler den Stock NICHT auf dem Eis zuschieben, sondern muss diesen aufheben und ihm diesen mit der Hand überreichen. Sorry, aber wer kommt auf so eine schwachsinnige Idee? Ich bin mir sicher, dass mir unser Eismeister, Klaus Zaugg in seinem Artikel Morgen zustimmen wird.
Animiertes GIFGIF abspielen
Hier die Szene die zur Strafe geführt hat.
64'
Tor - 1:2 - Schweden - Filip Forsberg
Forsberg gewinnt die Partie für die Schweden! Ekman-Larsson erzwingt mit einem Distanzschuss einen Abpraller bei Genoni, Ericsson stochert nach und die Scheibe kullert zu Forsberg, der nur noch einzuschieben braucht. Schade, es bleibt bei dem einen Punkt für die Schweiz.
Animiertes GIFGIF abspielen
64'
2 Minuten Strafe - Schweiz - Morris Trachsler
Die Schweiz spielt die restliche Verlängerung in Unterzahl. Trachsler muss vom Eis, weil er dem Mitspieler den verlorenen Stock zuschiebt.
63'
Rettungstat von Genoni! Ein Schuss von der blauen Linie wird geblockt und die Scheibe liegt frei vor dem Tor. Der Schweizer Torhüter schlägt den Puck aber knapp vor dem heranbrausenden Möller mit dem Stock weg.
Animiertes GIFGIF abspielen
62'
Damien Brunner nimmt Fahrt auf, kann sich aber gegen den letzten Verteidiger nicht mehr durchsetzen. Schade, danach wäre der Weg frei gewesen.
avatar
Der wichtige eine Punkt für das Viertelfinale
von Benjamin Smart
Der eine Punkt ist schon extrem wichtig für die Schweiz. Nun haben sie Neun Punkte auf sicher und somit drei Punkte mehr als Deutschland. Was soviel bedeutet, wie das die Deutschen nun auch gegen Österreich gewinnen können, ohne die Schweiz in der Tabelle zu überholen. Der eine Stein ist mir schon einmal von der Schulter gefallen.
Gruppe A
61'
Verlängerung - Start
Die Overtime läuft – 5 Minuten mit je 4 Spielern. Die Schweden für acht Sekunden sogar nur zu Dritt.
60'
Drittelende
Es geht in die Verlängerung! Einen Zähler hat die Schweiz auf sicher. Mit einem starken Schlussdrittel verdienen sich die Jungs von Glen Hanlon den wichtigen Punkt und bekommen nun gleich noch die Chance auf einen zweiten. Die Schweden können im dritten Durchgang nicht an ihrer Überlegenheit anknüpfen, was auch mit einer eklatanten Leistungssteigerung der Schweiz zusammenhängt.
59'
Die Schweiz kann und will sich nicht in der gegnerischen Zone festsetzen, es schwingt wohl auch eine gewisse Portion Vorsicht dabei mit.
59'
Eine Minute verbleibt. Bis anhin hat die Überzahl noch nichts eingebracht.
avatar
Genoni ist einfach der Beste
von Benjamin Smart
Was viele weibliche Fans ihren Freundinnen beim Morgen-Knatsch erzählen, stimmt auch statistisch gesehen. Vor diesem Match gab es keinen Torhüter an der WM, der eine bessere Fangquote aufweisen konnte. Der Schwedische Torhüter liegt nur auf Platz 17. Mach jetzt bitte einfach weiter so Leonardo. Wir brauchen dich.
Statistik Goalies
58'
2 Minuten Strafe - Schweden - Mattias Ekholm
Starker Pass von Trachsler auf Bieber, der jedoch von Ekholm beim Abschluss behindert wird. Der Schwede muss vom Eis – die Schweiz hat wieder Powerplay.
Animiertes GIFGIF abspielen
55'
Zum gefühlten 10. Mal prallt die Scheibe vom Pfosten zurück ins Feld! Diesmal ist es Oscar Klefbom, der völlig unbedrängt in die Zone eindringt und den Puck ans Gehäuse knallt. Genoni wäre bei diesem Mordspfund wohl geschlagen gewesen.
54'
Stark gemacht von Genoni! Ein weiter Pass findet Oscar Möller, der seinen Schuss jedoch genau in die Fanghand von Leonardo Genoni zirkelt. Die Ruhe in Person, der Schweizer Schlussmann.
avatar
Schwedens Erinnerungen an die Schweiz
von Benjamin Smart
Speziell Daniel Sedin erinnert sich noch gut an das Finale von 2013 gegen die Schweiz. Auch wenn der Bruder von Henrik Sedin nicht an der WM mitspielt, weil er von den Vancouver Canucks die Freigabe nicht erhalten hat, so gehört dieser Check zu den spektakulärsten Szenen aus dem Final vor zwei Jahren.
53'
Die Schweiz zeigt in diesem Schlussdrittel genau jene Einsatzbereischaft und Spielfreude, die in den ersten 40 Minuten gefehlt hat. So sehen wir momentan eine relativ ausgeglichene Partie – die Überlegenheit der Schweden ist passé.
52'
Das gibt's ja nicht... Die Schweden verlieren den Puck in der Vorwärtsbewegung und der Schweiz bietet sich eine 2-gegen-1-Möglichkeit. Reto Suri läuft jedoch ins Offside und so ist die gute Chance vertan.
51'
Das Powerplay der Schweiz ist vorbei, Victor Rask befindet sich wieder auf dem Eis. Zum zweiten Überzahltreffer fehlte nur eine Haaresbreite.
50'
Josi scheitert am Pfosten! Von der blauen Linie kommt der Schweizer frei zum Abschluss, Jhonas Enroth lenkt die Scheibe aber ans Aluminium. Viel Pech für die Schweiz in dieser Szene.
Animiertes GIFGIF abspielen
49'
2 Minuten Strafe - Schweden - Victor Rask
Für einen Stockschlag muss Rask zwei Minuten vom Eis und schwächt somit seine ohnehin taumelnde Mannschaft noch mehr. Sehen wir jetzt das zweite Powerplaytor der Schweiz?
47'
Die vorherige Chance von Fiala folgte übrigens nur Sekunden nach einem unnachahmlichen Vorstoss von Roman Josi, der seinen Schuss aber ebenfalls nicht wunschgemäss aufs Tor brachte. Die Schweiz wirkt durch den Ausgleich beflügelt, die Schweden hingegen sind bei weitem nicht so souverän wie noch in den ersten beiden Dritteln.
46'
Fiala verpasst die Führung! Morris Trachsler verhindert mit grossem Einsatz, dass die Scheibe die Angriffszone verlässt und spielt Kevin Fiala an. Dessen Abschluss ist dann aber zu schwach, um Jhonas Enroth im Tor der Schweden ernsthaft zu fordern.
Animiertes GIFGIF abspielen
45'
Beinahe sichert sich Mark Streit seinen ersten Skorerpunkt! Schäppi dringt weit in die gegnerische Zone vor und legt dann für seinen Captain auf. Dieser zielt jedoch genau auf den Körper des schwedischen Schlussmannes und muss somit weiter auf seinen ersten Treffer an dieser WM warten.
43'
Dieser turbulente Beginn des Schlussdrittels lässt für die restliche Spielzeit auf eine spektakuläre Partie hoffen. Wieder wogen die Angriffe hin und her – wirklich gefährlich wird es jedoch auf keiner Seite.
avatar
Hanlon kann auch lachen
von Benjamin Smart
Bis jetzt haben wir Glen Hanlon vor allem sehr ernst an der Bande erlebt. Toll wie er nach dem Tor seinen Schützen Bodenmann herzt.
Animiertes GIFGIF abspielen
41'
Tor - 1:1 - Schweiz - Simon Bodenmann
Der Treffer zählt! Simon Bodenmann darf das Tor für sich beanspruchen, hat er doch den wohl zu hohen Schuss von Blum noch ins Gehäuse abgelenkt. Da waren die Schweden für einmal unsortiert und haben den Schweizern so die Möglichkeit auf dem Silbertablett offeriert.
Animiertes GIFGIF abspielen
41'
Bodenmann erzielt den Ausgleich, doch wieder konsultiert der Schiedsrichter die Videoaufnahmen. Es geht darum, dass Bodenmann nach dem Schuss von Blum den Puck mit einem hohen Stock ins Tor abgelenkt haben soll. Sollte es aber der Handschuh gewesen sein, würde der Treffer zählen.
Animiertes GIFGIF abspielen
41'
2 Minuten Strafe - Schweiz - Timo Helbling
... auf Seiten der Schweiz ist es Timo Helbling.
41'
2 Minuten Strafe - Schweden - Anton Lander
Beide Mannschaften starten mit einem Mann weniger in dieses Schlussdrittel. Bei Schweden muss Lander in die Kühlbox ...
41'
Die letzten zwanzig Minuten laufen! Es liegt noch alles drin, für einen Punktgewinn muss sich die Schweiz aber steigern.
avatar
Schweden schiesst deutlich mehr als die Schweiz
von Benjamin Smart
Der Unterschied ist schon beachtlich, vor allem wenn man bedenkt, dass die Schweden mehrheitlich die grösseren Chancen hatten.
avatar
"Wir müssen direkter in die Zone spielen"
von Benjamin Smart
Auch Eric Blum ist nach zwei Dritteln immer noch zuversichtlich, auch wenn er zugeben muss, dass sie glücklich sein können nur mit einem Tor hinten zu liegen. Seine Meinung zur Taktik: «Wir dürfen nicht mehr so viele Querpässe an der offensiven Blauen Linie spielen, sonder die Scheibe direkter in die Zone spielen». Und weil Eric Blum so ein Musik-Fan ist, hier noch ein Schwedischer Leckerbissen für ihn, damit er sich in der Pause so richtig entspannen kann. In Schweden gibt es nämlich nicht nur Lieder über Tiergeräusche.
40'
Drittelende
Keine Tore im Mitteldrittel. Die Schweden kontrollieren mit einer unglaublichen Laufbereitschaft die Partie und haben klar die Überhand. Wiederholt verhindern entweder Genoni oder der Torpfosten den zweiten Treffer nur knapp. Zwar kommt auch die Schweiz durch Suri und Fiala zu guten Möglichkeiten, doch da steht ebenfalls das eigene Unvermögen oder aber das Torgehäuse dem Ausgleich im Wege. Im letzten Drittel braucht es von den Jungs nun eine Reaktion, wenn man noch zu mindestens einem Punkt kommen will.
09.05.2015; Prag; Eishockey WM 2015 - IIHF WORLD ICE HOCKEY WORLD CHAMPIONSHIP;
Sweden - Switzerland;
Jimmie Ericsson (SWE) Andres Ambuehl (SUI) 
(Andy Mueller/freshfocus)
Bild: freshfocus
39'
Nur noch eine Minute verbleibt im Mitteldrittel. Wenn die Schweden weiter mit diesem Einsatz und dieser Intensität zu Werke gehen, wird dies sehr schwer für die Schweiz.
37'
Unglaublich, mit was für einer Laufbereitschaft die Schweden spielen. Egal, wer gerade in Scheibenbesitz ist, alle Spieler auf dem Eis gehen wie die Verrückten. Mit einem intensiven Pressing setzen sie die Schweizer früh unter Druck und stürmen nach dem Puckgewinn sofort nach vorne.
avatar
What does the Bieber say?
von Benjamin Smart
Wie kann ein Team aus einem Land, im dem solche Musik gemacht wird, so gut Eishockey spielen. Ich verstehe die Welt nicht mehr.... Ring-ding-ding-ding-dingeringeding!
35'
Zahlreiche Unterbrüche sorgen dafür, dass das Offensivspektakel der letzten Minuten etwas abgeflaut ist. Dennoch kommen die Schweizer immer wieder vor das schwedische Tor, wie hier mit Reto Suri. Aus bester Position verzieht dieser aber klar und prüft lediglich die Bruchfestigkeit des Plexiglases hinter dem Kasten.
avatar
Das Tor, welches keines war 3.0
von Benjamin Smart
Nach dieser Druckphase der Schweden wünsche ich mir auch innerlichst, dass doch auch nur ein Fan im Stadion ein bisschen gepustet hätte.
32'
Momentan monopolisieren die Schweden den Puck in der Zone der Schweiz und ziehen praktisch ein Powerplay auf. Zu etwas Zählbarem kommen sie aber nicht, die Schweizer müssen aber aufpassen, dass sie sich nicht so einschnüren lassen.
30'
Eine wahrlich turbulente Phase, die wir zu sehen bekommen: Viel Platz auf beiden Seiten führt dazu, dass beinahe jeder Angriff in einer gefährlichen Aktion mündet.
28'
Gleich auch ein Pfostenschuss auf der anderen Seite! Sekunden nach der Aktion von Fiala prügelt Lindholm die Scheibe an die Torumrandung von Genoni und Helbling klärt dann buchstäblich in letzter Sekunde.
Animiertes GIFGIF abspielen
27'
Kevin Fiala zieht alleine auf Enroth los und scheitert ebenfalls! Der 18-Jährige ist nicht zu stoppen, lässt alle stehen und trifft dann nur den Pfosten. Da war sie, die Grosschance auf den Ausgleich.
Animiertes GIFGIF abspielen
25'
Schade! Damien Brunner legt schön quer auf Eric Blum, welcher mit seinem Abschluss aber Zentimeter am Ausgleich vorbeischrammt. Solche Aktionen braucht die Schweiz!
Animiertes GIFGIF abspielen
23'
Wieder rettet Genoni! Forsberg mit einem klasse Pass quer über das Spielfeld zu Lander, welcher die Scheibe direkt zu Ericsson vor dem Tor weiterleitet. Der rechte Schoner von Leonardo Genoni verhindert jedoch den zweiten Treffer der Schweden. Ericsson bis anhin einer der auffälligsten Akteure und ein steter Gefahrenherd.
22'
Wieder geht ein Schwede völlig vergessen: Die Schweiz befindet sich in der Vorwärtsbewegung, Mark Streits Pass wird abgefangen und sogleich der Gegenangriff eingeleitet. Ericsson steht völlig frei, schiesst jedoch am Tor von Genoni vorbei.
21'
Weiter geht's! Physisch hat die Schweiz im ersten Drittel überzeugt, jetzt müssen mehr spielerische Aktionen folgen.
avatar
Input aus der Gruppe B
von Benjamin Smart
Für den einen unter euch, den es vieleicht interessiert. Im Spiel aus der Gruppe B führt Dänemark gegen Norwegen nach dem ersten Drittel mit 2:1. Falls ihr euch jetzt wundert: «Was es gibt eine Gruppe B?» Na klar Toni! Wobei dort weder Dänemark noch Norwegen zu den Geigen im Orchester gehören. An der Spitze sind wiedereinmal die üblichen Verdächtigen zu finden, aber seht selbst:
IIHF Gruppe B
avatar
Mark Streit bleibt zuversichtlich
von Benjamin Smart
Mark Streit sagt im Pauseninterview, dass er ein sehr gutes Gefühl habe in diesem Spiel. Wenn das so ist, können wir uns beruhigt zurücklehnen. Wenn unsere Captain ein gutes Gefühl hat, dann kann ja nicht mehr viel schief gehen. Ich buche dann gleich einmal den Flug an die Viertelfinals.
20'
Drittelende
Das war's mit dem ersten Drittel! Bereits nach sieben Minuten bringt Lindholm seine Farben in Führung. Die Schweden verdienen sich diesen Treffer mit deutlich mehr Scheibenbesitz und einer abgeklärten Leistung in der Defensive. In der Folge taucht aber auch die Schweiz einige Male gefährlich vor dem schwedischen Tor auf und so entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel. In der 12. Minute erzielt Mark Streit den vermeintlichen Führungstreffer, das Schiedsrichtergespann nimmt den Entscheid aber nach intensivem Studium der Videoaufnahmen wieder zurück. Im zweiten Drittel gilt es nun, genau da weiterzumachen und weitere Strafen zu vermeiden.
19'
Starke Parade von Genoni! Sekunden vor dem Ablauf der Strafe gegen Suri kommt Kronwall aus nächster Nähe zum Schuss, der Schweizer Torhüter ist jedoch zur Stelle.
avatar
Das Tor, welches keines war 2.0
von Benjamin Smart
Auch wenn es schmerzt, in der Zeitlupe ist zu erkennen, dass die Scheibe wirklich nicht mit vollem Umfang über der Linie war. Meine ich das nur, oder sind die Torlinien in Prag ein bisschen zu Breit – ich konsultiere einmal das Regelbuch...
Animiertes GIFGIF abspielen
17'
2 Minuten Strafe - Schweiz - Reto Suri
Wieder können die Schweden mit einem Mann mehr agieren – Reto Suri muss in die Kühlbox.
17'
Victor Rask dringt von rechts in die Zone der Schweiz ein und hat das Auge für Ekman-Larsson. Der Abschluss des Assist-Königs verfehlt das Tor aber deutlich.
16'
Damien Brunner will sein erstes Tor an dieser WM, das spürt man – es will aber einfach nicht klappen. Erst trifft er die falsche Entscheidung und passt auf Blum, statt zu schiessen und in der nächsten Aktion knallt er die Scheibe aus guter Position klar über das Gehäuse.
15'
2 Minuten Strafe - Schweden - Filip Forsberg
Sechs Spieler auf dem Eis – wieder heisst es 4 gegen 4.
14'
2 Minuten Strafe - Schweiz - Robin Grossmann
Auch Grossmann muss für ein Nachhaken zwei Minuten vom Eis.
13'
2 Minuten Strafe - Schweden - Oliver Ekman-Larsson
Erste Strafe der Partie. Erkman-Larsson muss nach einem Halten gegen Romy raus.
12'
Kein Tor! Unglaublich, der Puck war nicht hinter der Linie. Ein intensives Studium der Videoaufnahmen zeigt, dass die Scheibe zu keinem Zeitpunkt die Linie überquert hat und so nehmen die Referees den Treffer wieder zurück.
Animiertes GIFGIF abspielen
avatar
Rote Wand in Prag
von Benjamin Smart
Auch heute haben sich wieder unglaublich viele Schweizer Fans in der O2-Arena in Prag eingefunden um unsere Nati zu unterstützen. Und heute lohnt sich das auch zum ersten Mal. Endlich lassen die Schweizer erkennen, dass man mit ihnen rechnen muss an diesem Turnier.
Schweizer Fans SUI SWE
10'
Ein Gewimmel vor dem Tor von Enroth, die Scheibe prallt zur Seite weg und dort steht Mark Streit, welcher aus spitzem Winkel abschliesst. Die Referees geben den Treffer erst, werden sich aber die Szene nochmals ansehen. War das wirklich ein reguläres Tor?
10'
Erste Chance für die Schweiz! Jimmie Ericsson mit einer Unkonzentriertheit hinter dem eigenen Tor und dem Scheibenverlust an Kevin Fiala. Der junge NHL-Legionär legt für Cody Almond auf, welcher jedoch keinen Weg an Enroth vorbei findet.
9'
Der Treffer hat sich zwar nicht wirklich abgezeichnet, unverdient ist er aber keineswegs. Die Schweden haben in diesen ersten Minuten deutlich mehr Scheibenbesitz und lassen defensiv kaum etwas zu.
avatar
Das fängt ja gut an
von Benjamin Smart
Die Schweden sind bis jetzt mehrheitlich im Puck-Besitz und führen nun auch , aber physisch sind die Schweizer um Welten präsenter. Jetzt müssen sie einfach fleissig so weiter checken und dann hat sich das mit dem starken Gegner von alleine erledigt.
Animiertes GIFGIF abspielen
7'
Tor - 0:1 - Schweden - Elias Lindholm
Schweden führt! Da ist die Schweiz für einen kurzen Moment nicht bei der Sache und schon klingelts hinter Genoni. Ericsson erkämpft sich die Scheibe und findet Lindholm, der von der unsortierten Schweizer Abwehr vergessen geht. Dieser hat dann keine Probleme damit, den Puck aus kürzester Distanz zwischen den Schonern von Genoni hindurch im Kasten zu versorgen.
Animiertes GIFGIF abspielen
6'
Zumindest was den Körpereinsatz anbelangt, scheint die Schweiz definitiv in der Partie angekommen zu sein: Harte Zweikämpfe und Checks sind in dieser Startphase alles andere als Mangelware.
avatar
Die Schweizer schiessen am besten neben das Tor
von Benjamin Smart
Die Schweizer führen die Liste der Schusseffizienz von hinten an. Nur gerade 6% aller Schüsse der Schweizer landeten im Gehäuse der Gegner. Interessant, die Schweden haben fast genau gleichviele Torschüsse zu verzeichnen wie unsere Nati, nur treffen die halt ein bisschen besser. Mit 15.57 Prozent führen sie die Liste klar an.
4'
Erste Grosschance für die Schweden! Grossmann verliert hinter der eigenen Torlinie das Duell und dann wird sofort Ericsson vor dem Kasten angespielt. Leonardo Genoni verschiebt sich aber gut und macht so diese Möglichkeit zunichte. Erster Weckruf der Schweden – ich hoffe, er ist bei den Schweizern angekommen.
3'
Angesichts der starken Offensive der Schweden fällt es mir schwer, ebenfalls so viel Optimismus zu versprühen wie du Beni. Ich tippe auf einen 4:2-Sieg der Schweden – Forsberg wird doppelt treffen.
1'
Forsberg bringt die Scheibe ein erstes Mal auf das Tor von Leonardo Genoni, kann den Schweizer Schlussmann aus relativ spitzem Winkel aber nicht vor Probleme stellen. Auf den NHL-Legionär gilt es heute besonderes Augenmerk zu legen.
avatar
Ich tippe auf einen Sieg der Schweizer
von Benjamin Smart
Auch wenn es eigentlich fast keine Gründe gibt, die heute Abend für die Schweiz sprechen, bleibe ich optimistisch und tippe auf ein sauberes 3:1 für unsere Eidgenossen. Die neue Sturmlinie mit Fiala und Brunner treffen gleich zwei Mal und Suri kompletiert das Score.
Was denkst du zu meinem Ritt aufs Glatteis Joni?
1'
Spielbeginn
Los geht's!
Chance vertan? - Vor dem Spiel
Die mangelnde Effizienz im Abschluss war nach der Niederlage gegen Lettland wohl der Hauptkritikpunkt am Spiel der Schweiz. Brunner, Almond & Co. scheiterten Mal für Mal am lettischen Schlussmann, der eine überragende Leistung ablieferte. Doch nicht nur gegen die Balten, sondern auch in den drei vorhergehenden Partien vermochte die Schweiz vor dem Tor nicht zu überzeugen. Die Statistiken sprechen eine deutliche Sprache: 126 Mal feuerten die Jungs von Coach Glen Hanlon auf den gegnerischen Kasten, erzielten dabei aber nur acht Treffer. Aus 19 Überzahlmöglichkeiten resultierte lediglich ein Treffer, was dem zweitletzten Rang im entsprechenden Ranking entspricht.
avatar
Herkules-Aufgabe gegen Schweden
von Benjamin Smart
Während man bis jetzt an dieser WM nur den kleinen Teams gegenüberstand wartet mit Schweden das erste richtig grosse Team auf unsere Nati. Bereits Neun Mal standen die Blondschöpfe aus dem Norden bei einer Weltmeisterschaft zu oberst auf dem Treppchen. Das letzte Mal gelang ihnen diese Glanzleistung 2013 als sie unsere Schweizer Nati im Final gleich mit 5:1 vom Platz fegten. Brunner, Josi und Co. wissen also bestens auf was sie sich gefasst machen müssen. Besonders Josi und Brunner kennen die Schwedischen Spieler sehr gut, spielen doch gleich 13 Spieler aus dem Schwedischen Team in der NHL. Mattias Ekholm und Filip Forsberg, der beste Torschütze der Nordländer sind sogar Teamkollegen von Josi bei den Nashville Predators. Von den restlichen Spielern bei Schweden, verdienen nur zwei ihre Brötchen in Schweden. Alle Anderen sorgen in der KHL für Furore.

Der einzige Hoffnungschimmer für die Schweiz ist, dass die Schweden gestern gegen Deutschland nur mit 4:3 gewonnen haben und somit erkennen lassen, dass sie defensiv nicht zu den Besten gehören. Hoffen wir also dass die gelben Hünen sich heute Abend noch schwerer tun als Gestern und so gewinnen wir die drei so wichtigen Punkte auf dem Weg ins Viertelfinale.
Apr 17, 2015; Nashville, TN, USA; Nashville Predators center Filip Forsberg (9) celebrates after a goal by center Craig Smith (not pictured) during the third period against the Chicago Blackhawks in game two of the first round of the the 2015 Stanley Cup Playoffs at Bridgestone Arena. Mandatory Credit: Christopher Hanewinckel-USA TODAY Sports
Bild: X02835
Der 20 Jährige Forsberg schiesst auch in der NHL ein Tor nach dem anderen.
Die Ausgangslage - Vor dem Spiel
Während Kanada bereits sicher für die Runde der letzten acht Mannschaften qualifiziert ist, muss die Schweiz noch bangen. Mit einem Sieg heute gegen Schweden könnte man den ärgsten Konkurrenten Deutschland distanzieren und die Türe zum Viertelfinale weit aufstossen. Den Schweden hingegen bietet sich die Chance, mit einem Vollerfolg seinerseits die Qualifikation sicherzustellen.
Gelingt der erste Coup? - Vor dem Spiel
Drei Chancen hat die Schweizer Nati auf einen Coup. Heute steht Schweden gegenüber. Mit einem Vollerfolg wäre die Türe zu den Viertelfinals weit offen. Kann sich Glen Hanlons Team nach dem Ruhetag und der Niederlage gegen Lettland aufraffen? Um 20.15 Uhr geht es los.

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Politisches Erdbeben droht in Lugano: Bertaggia wechselt nach Genf – immerhin bleibt Riva
Jetzt rockt es in Lugano: Alessio Bertaggia (28) wechselt mit einem Fünfjahresvertrag nach Genf, Elia Riva (23) verlängert um zwei Jahre.

Die «Erdbebenversicherung» zahlt nicht: Luganos Sportchef Hnat Domenichelli war nicht bereit, die Forderungen von Alessio Bertaggia zu erfüllen. Und so nimmt er das politische Erdbeben in Kauf, das der Abgang seines Nationalstürmers verursacht.

Zur Story