Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey-WM in der Slowakei

Gruppe A in Kosice:
Finnland – Deutschland 2:4 (1:1,1:1,0:2)
Slowakei – Dänemark 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0) n.P.
Kanada – USA 3:0 (2:0, 1:0, 0:0)

Gruppe B in Bratislava:
Tschechien – Schweiz 5:4 (1:1,3:1,1:2)
Norwegen – Lettland 1:4 (1:0, 0:1, 0:3)
Schweden – Russland 4:7 (1:0, 0:6, 3:1)

epa07590293 Jared McCann of Canada celebrates his goal with team mates during the IIHF World Championship group A ice hockey match between Canada and USA at the Steel Arena in Kosice, Slovakia, 21 May 2019.  EPA/MARTIN DIVISEK

Da braust etwas auf die Schweiz heran: Kanada besiegt die USA diskussionslos mit 3:0. Bild: EPA/EPA

Die Schweiz trifft im Viertelfinal auf Kanada – das sind die weiteren Paarungen

Die Schweiz trifft an der Eishockey-WM in der Slowakei in den Achtelfinals auf Kanada. Kanada sicherte sich den Sieg in der Gruppe A mit einem 3:0 über die USA.



Die Viertelfinal-Paarungen von Donnerstag

Kanada – USA

Anders als bei den Schweizern deutete die Formkurve der Kanadier zuletzt nach oben. Die Kanadier begannen das Turnier mit einer 1:3-Niederlage gegen Finnland. Sie taten sich auch im dritten Spiel gegen die Slowakei (6:5-Sieg nach 2:4-Rückstand) noch äusserst schwer. Danach tankten sie aber gegen die Franzosen (5:2), Deutschland (8:1) und Italien (5:0) Selbstvertrauen.

In der Partie gegen die USA ging es um den Gruppensieg. Schon nach acht Minuten und Goals von Pierre-Luc Dubois (nach 109 Sekunden) und Kyle Turris führte das Team Canada mit 2:0. Die USA hatten in der Folge nicht mehr viel entgegenzusetzen.

Schweden – Russland

In der Gruppe A in Bratislava wahrte Russland seine makellose Bilanz. Russland besiegte Weltmeister Schweden nach 0:1-Rückstand mit 7:4 und beendete als einziges Team die Vorrunde ohne einen Punktverlust. Im zweiten Abschnitt machte die «Sbornaja» innerhalb von 17 Minuten aus dem 0:1 ein 6:1.

Finnland – Deutschland 2:4

Nach dem Gewinn von Olympia-Silber 2018 in Pyeongchang überraschen die Deutschen auch an dieser WM. Sie schlugen Finnland mit 4:2 und zeigten damit eindrücklich, dass sie für die K.o.-Phase des Turniers bereit sind.

Nach zweimaligem Rückstand sorgte Deutschlands NHL-Star Leon Draisaitl für die Entscheidung. Der Stürmer der Edmonton Oilers, der in dieser Saison 105 Skorerpunkte gesammelt hatte, schoss in Überzahl den Treffer zur 3:2-Führung und er traf auch zum Endstand ins leere Tor.

abspielen

15:3 Schüsse für Finnland im ersten Drittel – aber es stand 1:1, weil die Deutschen mit ihrem ersten Schuss gleich trafen. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

abspielen

Herrlich mit der Backhand: Kahun gleicht für Deutschland zum 2:2. aus. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

Tschechien – Schweiz 4:5

» Das war der Liveticker

Die Schweiz schliesst die WM-Vorrunde auf Rang 4 ab. Damit wird sie ihren Viertelfinal gegen den Sieger der Gruppe A in Kosice bestreiten müssen. Um welches Team es sich handelt, wird erst nach dem Abendspiel zwischen Kanada und den USA bekannt sein.

«Das letzte Drittel nehmen wir mit ins nächste Spiel. Wir holten uns selber aus dem Loch hinaus, das war ein Charaktertest.»

Lukas Frick srf

Die Schweizer Leistung gegen Tschechien war zumindest in den ersten 30 Minuten ungenügend. Fischers Auswahl steigerte sich in der zweiten Hälfte und holte einen 2:4-Rückstand auf. Weil den Schweizern aber nur ein Sieg mit zwei Treffern Unterschied weitergeholfen hätte, nahmen sie früh den Goalie vom Eis. Jan Rutta schoss 87 Sekunden vor Schluss zum 5:4 der Tschechen ins leere Tor. (ram/sda)

abspielen

Der Start war perfekt: Martschini legt hinter dem Tor für Frick auf – das 1:0 für die Schweiz. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

abspielen

Schön gemacht: Scherwey bringt die Schweiz auf 3:4 heran. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

abspielen

Erstes Spiel, erstes Tor: Niederreiter gleicht kurz vor dem Ende zum 4:4 aus. Video: YouTube/IIHF Worlds 2019

Die Tabellen

Gruppe A:

Bild

Gruppe B

Bild

Die Telegramme

Schweden - Russland 4:7 (1:0, 0:6, 3:1)
Bratislava. - 9085 Zuschauer. - SR Gouin/Hribik (CAN/CZE), McCrank/Ondracek (CAN/CZE). - Tore: 8. Landeskog (Marcus Pettersson, Elias Pettersson) 1:0. 21. (20:57) Anissimow (Gussew, Kutscherow) 1:1. 25. Dadonow (Sergatschjow, Kusnezow) 1:2. 29. Owetschkin (Malkin, Chafisullin) 1:3. 35. Kaprissow 1:4. 38. (37:17) Grigorenko 1:5. 38. (37:47) Malkin (Sadorow, Dadonow) 1:6. 53. (52:02) Nylander (Wennberg) 2:6. 53. (52:57) Orlow (Barabanow, Telegin) 2:7. 57. Ekman-Larsson (Elias Pettersson) 3:7. 59. Klingberg (Ekman-Larsson, Nylander/Ausschluss Kowaltschuk) 4:7. - Strafen: 1mal 2 plus 10 Minuten (Hörnqvist) gegen Schweden, 3mal 2 Minuten gegen Russland.

Kanada - USA 3:0 (2:0, 1:0, 0:0)
Kosice. - 7440 Zuschauer. - SR Frano/Kaukokari (CZE/FIN), Lhotsky/Schischlo (CZE/RUS). - Tore: 2. Dubois (Stone) 1:0. 9. Turris (Mantha) 2:0. 36. McCann (Turris, Fabbro) 3:0. - Strafen: 2mal 2 plus 10 Minuten (Mantha) gegen Kanada, 2mal 2 Minuten gegen die USA.

Slowakei - Dänemark 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0) n.P.
Kosice. - 7440 Zuschauer. - SR Iverson/Öhlund (CAN/SWE), Leermakers/Sormunen (NED/FIN). - Tore: 40. Marincin (Studenic, Nagy) 1:0. 47. Boedker (Russell, Jensen Aabo/Ausschlüsse Dano, Sekera) 1:1. - Penaltyschiessen: Studenic -, Boedker -; Sukel -, Regin -; Nagy 1:0, Nicklas Jensen -; Tatar -, Storm -; Kristof 2:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die Slowakei, 2mal 2 Minuten gegen Dänemark.

Norwegen - Lettland 1:4 (1:0, 0:1, 0:3)
Bratislava. - 8965 Zuschauer. - SR Nikolic/Rantala (AUT/FIN), Lasarew/Malmqvist (RUS/SWE). - Tore: 16. Lindström (Holös, Martinsen/Ausschluss Batna) 1:0. 23. Indrasis (Balcers, Blugers/Ausschluss Lesund) 1:1. 47. (46:59) Jaks (Balinskis, Indrasis) 1:2. 48. (47:55) Marenis (Kulda, Balcers) 1:3. 55. Kenins (Indrasis) 1:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Norwegen, 3mal 2 Minuten gegen Lettland. - Bemerkungen: Norwegen mit Holös (Fribourg-Gottéron). Lettland mit Goalie Merzlikins (Lugano) und Kenins (Lausanne).

Finnland - Deutschland 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)
Kosice. - 6685 Zuschauer. - SR Gofman/Reneau (RUS/USA), Hancock/Vanoosten (CAN/USA). - Tore: 16. Pesonen (Lehtonen, Jokiharju/Ausschluss Nowak) 1:0. 18. Michaelis (Plachta, Eisenschmid) 1:1. 25. Tyrvainen (Ojamäki) 2:1. 34. Kahun (Draisaitl) 2:2. 45. Draisaitl (Pföderl/Ausschluss Ohtamaa) 2:3. 59. Draisaitl 2:4 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Finnland, 4mal 2 Minuten gegen Deutschland.

Tschechien - Schweiz 5:4 (1:1, 3:1, 1:2)
Bratislava. - 9085 Zuschauer. - SR Björk/Romasko (SWE/RUS), Goljak/Oliver (BLR/USA).
Tore: 3. Frick (Martschini, Scherwey) 0:1. 13. Voracek (Kovar, Frolik/Ausschluss Scherwey) 1:1. 21. (20:38) Simon (Voracek, Frolik/Ausschluss Scherwey) 2:1. 27. (26:20) Frolik (Voracek, Simon) 3:1. 27. (26:41) Scherwey (Martschini, Kuraschew) 3:2 (Eigentor Jaskin). 29. Kubalik (Simon) 4:2. 42. Scherwey (Weber, Martschini) 4:3. 57. Niederreiter (Josi, Hischier) 4:4. 59. Rutta 5:4 (ins leere Tor).
Strafen: je 7mal 2 Minuten.
Tschechien: Bartosak; Hronek, Musil; Rutta, Moravcik; Kolar, Gudas; Sklenicka; Voracek, Frolik, Simon; Faksa, Jaskin, Vrana; Kubalik, Gulas, Kovar; Repik, Hynek Zohorna, Palat; Tomas Zohorna.
Schweiz: Berra; Weber, Josi; Loeffel, Genazzi; Diaz; Frick, Fora; Andrighetto, Haas, Niederreiter; Hofmann, Hischier, Fiala; Scherwey, Kuraschew, Martschini; Ambühl, Bertschy, Simon Moser; Rod.
Bemerkungen: Schweiz ohne Mayer (Ersatztorhüter), Genoni (geschont), Janis Moser (verletzt), Praplan (überzählig) und Bertaggia (nicht gemeldet). - Timeout Tschechien (59:53). - Schüsse: Tschechien 26 (12-10-4); Schweiz 40 (11-14-15). - Powerplay-Ausbeute: Tschechien 1/4; Schweiz 0/4. (sda)

Diese Youngsters musst du an der Hockey-WM im Auge behalten

Eishockey-Saison 2019/20

National-League-Saison 2019: Spielplan und alle weiteren wichtigen Termine

Link zum Artikel

Natistar Alina Müller: «Eltern verstehen nicht, warum eine Frau statt ihrem Sohn spielt»

Link zum Artikel

Diese 7 wichtigen Änderungen haben die Schweizer Hockeyklubs beschlossen

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

Die besten Bilder, Videos und Reaktionen zur Stanley-Cup-Party der Blues

Link zum Artikel

Vom letzten Platz zum Titel! St.Louis schreibt Geschichte und jubelt über Stanley Cup

Link zum Artikel

Paterlini ist neuer U 20-Nationaltrainer und der Verband spart beim Nachwuchs

Link zum Artikel

Die Schweiz spielt an der Heim-WM 2020 in Zürich – ein grober Fehler

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kupus@kombajn 22.05.2019 06:16
    Highlight Highlight 16:15....WIIIESOOOO?!?!?! 😫
    • Der müde Joe 22.05.2019 08:24
      Highlight Highlight Damit wir einen Grund haben, die Arbeit nieder zulegen und früher nach Hause zu gehen.😎🇨🇭
    • kupus@kombajn 22.05.2019 09:19
      Highlight Highlight @Der müde Joe: das wäre bei mir sonst auch kein Problem, aber genau diesen Donnerstag geht das nicht.
    • Der müde Joe 22.05.2019 10:24
      Highlight Highlight Handy und Radio ausschalten und später schauen. Musste ich beim Schweden-Spiel auch machen.😄
    Weitere Antworten anzeigen
  • feuseltier 22.05.2019 00:03
    Highlight Highlight Wo sind die Highlights von Sweden - Sbornja? ? Danke
  • Max Dick 21.05.2019 23:48
    Highlight Highlight Besonders das 5:0 gegen Italien finde ich stark von den Kanadiern...spielten sie doch nichtmals in der selben Gruppe.
  • Bündn0r 21.05.2019 23:44
    Highlight Highlight "Danach tankten sie aber gegen die Franzosen (5:2), Deutschland (8:1) und Italien (5:0) Selbstvertrauen."
    Kanada spielte wohl kaum gegen Italien. Italien ist in der Gruppe B, wie die Schweiz.
  • Pascolo 21.05.2019 23:33
    Highlight Highlight Kanada super! Ein Sieg ist eine Sensation, das ausscheiden keine Schande, Kanada soweit also Perfekt!
  • Pana 21.05.2019 23:27
    Highlight Highlight Die Schweden kassieren 6 Gegentreffer in 17 Minuten. Das haben nicht mal Italien, UK, Österreich, etc. geschafft :D
  • Team Insomnia 21.05.2019 22:57
    Highlight Highlight Natürlich musste es Canada sein, die haben letztes Jahr auch nicht vergessen. Kann zwar alles passieren. Sehe trotzdem Canada mit 4:1 oder 5:2 im Halbfinale. Hoffe liege daneben. Hopp Schwiiz🇨🇭
  • djohhny 21.05.2019 22:44
    Highlight Highlight "Danach tankten sie aber gegen die Franzosen (5:2), Deutschland (8:1) und Italien (5:0) Selbstvertrauen."

    Wohl kaum das Kanada gegen Italien gespielt hat.
  • Jacob Crossfield 21.05.2019 19:50
    Highlight Highlight Hoffe Deutschland, nicht weil einfach sondern geil!
  • Myk38 21.05.2019 16:51
    Highlight Highlight Was läuft eigentlich mit diesen Finnen🇫🇮? Vielen dank🤨. Jetzt bekommen wir 🇨🇭 doch wieder Nordamerikaner🇨🇦🇺🇸
    • Der müde Joe 21.05.2019 17:20
      Highlight Highlight Na und! Gegen die Finnen wäre es nicht einfacher geworden. Nicht mal Deutschland wäre ein angenehmer Gegner! Den Modus „Einfach“ gibt es nur auf der PlayStation.😉
  • Der müde Joe 21.05.2019 16:14
    Highlight Highlight Wenn die Schweizer die vielen Fehler in der Defensive abstellen können, dann ist im Viertelfinale alles möglich - egal wie der Gegner heisst.😎🇨🇭
    • feuseltier 21.05.2019 16:19
      Highlight Highlight Fehler und die Strafen. .
    • Glenn Quagmire 21.05.2019 16:40
      Highlight Highlight und Chancenauswertung verbessern.
    • SirMike 21.05.2019 17:53
      Highlight Highlight Und Powerplay und Bullies ...
    Weitere Antworten anzeigen

Die Schweiz ist «B-Weltmeister» – der erstaunlichste Reifeprozess aller Zeiten

4:1 gegen Norwegen. Vier Siege zum WM-Auftakt hatten wir auch schon. Aber noch nie auf diese Art und Weise. Die grosse Frage lautet nun: Wie weit kommt die «neue» Schweiz?

Kehren wir ein wenig in die Vergangenheit zurück, um die Leistungen der Schweizer hier in Bratislava einzuordnen. Die Vergangenheit hilft uns, die Gegenwart besser zu verstehen.

Also: Im letzten Jahrhundert mit der alten Ordnung des «Kalten Krieges» war auch die Hockeywelt überschaubar. Eingeteilt in eine A-, B- und C-WM. Die A-WM als oberste Stufe umfasste bloss 6 und später 8 Nationen. Und nicht 16 wie heute.

Die Schweiz gehörte mit Ausnahme von zwei schmachvollen Jahren in der C-WM (1969, …

Artikel lesen
Link zum Artikel