Social Media
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram testet neue Funktion und du kennst sie von Tinder 



Auf Tinder heisst ein Wisch nach links: «next». Und genau diese Funktion scheinen sich die Macher von Instagram nun bei der Dating-App abgeschaut zu haben. Denn: Wie der stets sehr zuverlässige Blog «WABetaInfo» berichtet, testet Instagram wohl gerade einen horizontalen Feed, in dem neue Inhalte durch einen Swipe nach links erscheinen.

Hier ein Video: 

Instagram selbst hat sich noch nicht zu den Tests geäussert. Allerdings würde solch eine Neuerung zu der grundsätzlichen Strategie von Instagram passen. Demnach könnte alles auf eine Angleichung von Feed und Stories hinauslaufen. Der Swipe nach links würde ein Scrollen ersetzen. 

Ex-Instagram-Chef Kevin Systrom hatte bereits 2015 in einem Interview mit der Welt angekündigt, mit der App langfristig den Stellenwert von Fernsehen erreichen zu wollen. Die letzten Neuerungen – wie etwa im März 2017 die Stories oder IGTV im Juni 2018 sprechen auf jeden Fall dafür. (watson.de)

Fail! Diese Influencer-Fails zeigen, dass auf Instagram nicht alles echt ist

Wenn das Internet ein Mensch wäre – in 10 fiesen Situationen

abspielen

Video: watson/Madeleine Sigrist, Emily Engkent, Knackeboul

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lörrlee 07.12.2018 08:10
    Highlight Highlight spielt es eine Rolle, ob die Menschen von oben nach unten oder von rechts nach links verblöden?
  • Liv_i_am 06.12.2018 21:11
    Highlight Highlight Instagram, gib uns einfach den chronologischen Feed zurück und alle sind happy. Merci
    • Miikee 07.12.2018 02:35
      Highlight Highlight Diese Facebook Algorithmen sind eine Katastrophe. Sobald Facebook was kauft wird eigentlich auch gleich das Ende der Plattform eingeleutet. Schade.
    • Flötist 07.12.2018 05:42
      Highlight Highlight Das können wir vergessen! Hier gehts um Gewinnmaximierung indem die Abhängigkeit und Interaktionsrste der Masse erhöht wird. Kein Feature wird etabliert, das dem nicht entspricht. Und das verrückte, die Masse zieht mit!
    • Chili5000 07.12.2018 08:01
      Highlight Highlight Dito für Twitter....
    Weitere Antworten anzeigen

«Sie hat ihr eigenes Vermögen»: Lagerfelds Katze ist Millionärin – doch was wird aus ihr?

Die Modewelt trauert um Karl Lagerfeld. Auch seine Katze dürfte den Designer stark vermissen. Doch auch wenn ihr Besitzer tot ist, so ist Choupette doch bestens versorgt.

Die weisse Birma-Katze mit dem wohlklingenden Namen Choupette zählt wie Handschuhe, Pferdeschwanz und Sonnenbrille zu den Dingen, die man direkt mit Karl Lagerfeld verbindet. Der am 19. Februar verstorbene Modezar machte seine Katze zu einer kleinen Berühmtheit. Sie hat ein eigenes Instagram-Profil mit 133'000 Followern und verdient Millionenbeträge, beispielsweise durch eigene Werbeverträge. All ihr Einkommen hat Lagerfeld voll und ganz seinem Haustier überlassen, das ihm seit 2011 gehört. 

«Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel