Ausweitung der Proteste

Schweiz soll in Kiew vermitteln

24.01.14, 16:05 24.01.14, 16:53

Gemäss dem russischen Fernsehsender RT soll die Schweiz und die EU zwischen Regierung und Opposition vermitteln. Das sagte der ukrainische Premier Nikolay Azarov an Rande des World Economic Forums.

Am Donnerstag war ein weiteres Krisengesprächen zwischen Regierung und Opposition ohne greifbares Ergebnis geblieben. Oppositionsführer Vitali Klitschko hatte daraufhin eine Ausweitung der Proteste angekündigt. Die Opposition fordert Janukowitschs Rücktritt und Neuwahlen. (sza)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen