DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Star des Tages: Die fliegende Kommandozentrale der US-Regierung nach der Landung in Zürich.<br data-editable="remove">
Der Star des Tages: Die fliegende Kommandozentrale der US-Regierung nach der Landung in Zürich.
Bild: KEYSTONE

Planespotter aus dem Häuschen: Der fliegende US-Atombunker landet in Zürich

21.01.2016, 14:5421.01.2016, 22:14

Lange wurde – mehr gehofft als – gerätselt, ob am Ende sogar Mr. President persönlich ans WEF kommen und dem Flughafen Zürich die zweite Landung der Air Force One bescheren würde. Es kam anders. Dennoch schlugen die Herzen der Planespotter heute höher, als eine Boeing 747-200 E4, im Volksmund auch «Doomsday Plane» («Flugzeug des Tags des Jüngsten Gerichts») aufsetzte.

Bild: KEYSTONE

Die Boeing 747-200 E4 dient der Nationalen Kommandobehörde, der höchsten militärischen Befehlsgewalt der USA bestehend aus dem Präsidenten und dem Verteidigungsminister, als fliegende Kommandozentrale. Sie soll sogar dem elektromagnetischen Puls (EMP) einer Atomexplosion standhalten.

Bild: KEYSTONE

Wen sie an Bord hat, ist nicht bekannt. Es wird aber davon ausgegangen, dass es sich um Verteidigungsminister Ash Carter handelt. Die US-Delegation ist dieses Jahr ausgesprochen hochkarätig, Obamas Vize Joe Biden und Aussenminister John Kerry weilen ebenfalls in Davos.

Bild: KEYSTONE

Ob es sich um die erste Landung einer E4 in der Schweiz handelt, ist nicht bekannt. Der «Tages-Anzeiger» zitiert das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl), wonach die Maschine «in den vergangenen Jahren nicht bei uns gelandet» sei. (kri)

Das WEF ist ein Höhepunkt für Flugzeug-Spotter

1 / 22
Das WEF ist ein Höhepunkt für Flugzeug-Spotter
quelle: keystone / ennio leanza
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Donald
21.01.2016 15:06registriert Januar 2014
Interssant, dass Watson mehr über die Fluzeuge, als über das eigentliche WEF berichtet :)
913
Melden
Zum Kommentar
avatar
Homelander
21.01.2016 16:18registriert Oktober 2014
Wegen den ganzen Nasen musste ich meinen Learjet in Samedan parken 😂
552
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sching
21.01.2016 15:44registriert Dezember 2014
Wieso haben die Amis eingentlich 2 Black Hawks dabei? Fliegen die mit denen in der Gegend herum?^^ fänd ich noch spannend :)
262
Melden
Zum Kommentar
15
Frau vergisst iPhone im Flugzeug und muss mitverfolgen, wie es tagelang um die Welt reist
Ein verlorenes Mobilgerät machte seinem Namen alle Ehre und erlangte innert weniger Tage Vielfliegerstatus. Doch der Fall wirft Fragen auf.

Das Handy im Flugzeug liegenzulassen, ist zwar äusserst ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Doch der vorliegende Fall lässt aufhorchen: Das iPhone einer Frau blieb während Tagen unentdeckt in einem Sitz in der Business-Klasse stecken und flog «unbegleitet» weiter. Dies wirft unter anderem unbequeme Fragen rund um die Flugsicherheit auf.

Zur Story