DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wolfsburg-Schweizer in der Champions League gegen ManUnited, Favres Gladbach trifft auf Juve und City – Messi ist Europas Fussballer des Jahres



Liveticker: 27.8.2015: Auslosung Champions-League-Gruppen

Schicke uns deinen Input
Es warten Leckerbissen
Das sind die Gruppen
Gruppe A
Paris St.Germain
Real Madrid
Schachtar Donezk
Malmö FF
Gruppe B
PSV Eindhoven
Manchester United
ZSKA Moskau
Wolfsburg
Gruppe C
Benfica Lissabon
Atlético Madrid
Galatasaray Istanbul
FC Astana
Gruppe D
Juventus Turin
Manchester City
FC Sevilla
Mönchengladbach
Gruppe E
FC Barcelona
Bayer Leverkusen
AS Rom
Bate Borissow
Gruppe F
Bayern München
Arsenal London
Olympiakos Piräus
Dynamo Zagreb
Gruppe G
Chelsea
Porto
Dynamo Kiew
Maccabi Tel Aviv
Gruppe H
Zenit St.Petersburg
FC Valencia
Olympique Lyon
KAA Gent
Messi ist Europas Fussballer des Jahres
Lionel Messi ist zum zweiten Mal zu Europas Fussballer des Jahres gewählt worden. Der Superstar des FC Barcelona setzt sich im Finale gegen Dauerrivale Cristiano Ronaldo und Klubkollege Luis Suarez durch. Bereits 2011 triumphierte der Argentinier bei der Wahl zum «UEFA Best Player in Europe». 2012 gewann Andrés Iniesta, 2013 Franck Ribéry und 2014 Cristiano Ronaldo. (pre)
Michel Platini verkündet ...
... dass Celia Sasic zu Europas Fussballerin des Jahres gewählt wird. Die 27-Jährige ist ja nach der Weltmeisterschaft zurückgetreten, um sich anderen Dingen im Leben zu widmen. Ein schöner Abschluss, wir mögen es ihr gönnen.
MONTREAL, QC - JUNE 26:  Celia Sasic of Germany celebrates as she scores their first goal from a penalty during the FIFA Women's World Cup Canada 2015 Quarter Final match between Germany and France at Olympic Stadium on June 26, 2015 in Montreal, Canada.  (Photo by Dennis Grombkowski/Bongarts/Getty Images)
Noch wird etwas geplaudert, gleich sind wir soweit
Die Gruppen sind da, jetzt werden die Spielerinnen und Spieler geehrt
Zuerst gehts zu den Frauen, wer wird Europas Fussballerin des Jahres? Zur Wahl stehen die Französin Amandine Henry und die beiden Deutschen Celia Sasic und Dzsenifer Marozsan.
Merci Carles und bis bald
Die Teams aus Topf 3 sind verteilt, Puyol verlässt die Bühne jetzt warten wir gespannt auf Mönchengladbach und Wolfsburg aus dem vierten Topf.
Gegen wer die vielen Schweizer wohl spielen müssen? Wir sind gespannt. Eric Abidal, der zweifache Champions-League-Sieger mit Barcelona, hat das Schicksal in seinen Händen.
Topf 2 ist durch ...
... für Topf 3 wird nun Carles Puyol auf die Bühne gebeten. Die spanische Legende mit dem Wuschelkopf wird mit Applaus begrüsst und hat – welch Überraschung – die Haare noch immer nicht geschnitten.
Unglaublich, wie viel Zeit sich die UEFA lässt
Vor jeder Runde betritt ein neuer Gast die Bühne, der dann die Kugeln ziehen wir. Nun ist Juliano Belletti an der Reihe, der mit Melanie Winiger einige Worte wechselt. Gleich zieht der ehemalige Barça-Verteidiger Topf 2.
Plauder, plauder, plauder ...
... Infantino erzählt uns die ganze Welt, nur nicht das was wir hören wollen. Die Twitter-Gemeinde tobt vor Ungeduld, während der UEFA-Generalsekretär nun hoffentlich endlich zur Sache kommt.
Da sind sie, die Kugeln
UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino ist nun an der Reihe
Offenbar muss es sein, Infantino erklärt uns zum 582381998453123 das Wahlprozedere, aber okay, wir warten geduldig.
UEFA General Secretary Gianni Infantino shows a ticket of Swiss club FC Basel, during the drawing of the games for the Champions League 2015/16 play-offs, at the UEFA Headquarters in Nyon, Switzerland, Friday, August 7, 2015. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Es wird geplaudert
Klar, es ist interessant, was Paolo Maldini, Javier Zanetti, Peter Schmeichel, Gianni Infantino und Andres Iniesta zur Champions League zu sagen haben ... aber wisst ihr was? Wir wollen die Gruppen sehen, die Gruppen!
Meine Rede, meine Rede ...


Europas Fussballer des Jahres
Nach der Auslosung der Champions-League-Gruppen wird Europas Fussballer des Jahres gekürt. Suárez, Ronaldo oder Messi? Wir sind gespannt.
Messi Ronaldo Suarez
Peter Schmeichel und Melanie Winiger moderieren die grosse Sause in Monaco
Was Vujo wohl im Moment macht?
UCLDRAW Winiger
Die erste Hammergruppe ist schon da
Auf wen treffen Favre, Sommer, Xhaka und Co.?
Auch Thomas Müller kann es kaum erwarten
Alles ist bereit
Geldsegen
Noch nie gab es in der Champions League mehr Geld zu verdienen. Der Finalsieg am 28. Mai im Mailänder San Siro wird mit der Rekordsumme von 15 Millionen Euro belohnt. Bereits die Antrittsprämie lässt sich sehen, alle 32 Teilnehmer erhalten je 12 Millionen Euro ohne eine Partie gespielt zu haben. Jeder Sieg in der Gruppenphase wird mit 1,5 Millionen Euro, ein Unentschieden mit 500'000 Euro belohnt. Im Achtelfinale warten 5,5, im Viertelfinale 6 und im Halbfinale 7 Millionen Euro. Der unterlegene Finalist erhält als Entschädigung 10,5 Millionen. Dazu kommen Gelder aus dem Marktpool und dem Ticketverkauf.
Die Töpfe
Erstmals beinhaltet Topf 1 nicht mehr die acht besten Teams der UEFA-Fünfjahreswertung. Eine Regeländerung sorgt dafür, dass im ersten Topf die Meister der acht Topligen figurieren. Die weiteren Töpfe wurden jedoch wie bisher basierend auf den Koeffizienten gefüllt.

Topf 1: FC Barcelona, FC Chelsea, FC Bayern München, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris St. Germain, Zenit St. Petersburg, PSV Eindhoven.

Topf 2: Real Madrid, Atlético Madrid, FC Porto, FC Arsenal, Manchester United, FC Valencia, Bayer Leverkusen, Manchester City.

Topf 3: Schachtjor Donezk, FC Sevilla, Olympique Lyon, Dynamo Kiew, Olympiakos Piräus, ZSKA Moskau, Galatasaray Istanbul, AS Rom.

Topf 4: Bate Borissow, Borussia Mönchengladbach, VfL Wolfsburg, Dinamo Zagbreb, Maccabi Tel Aviv, KAA Gent, Malmö FF, FK Astana.
Der Modus
Aus jedem der 4 Töpfe wird jeweils eine Mannschaft einer Gruppe zugelost. Die Ziehung beginnt mit den acht Meistern aus Topf eins, anschliessend sind die weiteren Mannschaften aus den Töpfen zwei bis vier an der Reihe. Teams aus demselben Land dürfen nicht gegeneinander spielen, zudem hat die UEFA beschlossen, dass russische und ukrainische Teams in der Vorrunde nicht aufeinandertreffen sollen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel