DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stanisic darf den Supercup in die Höhe stemmen.
Stanisic darf den Supercup in die Höhe stemmen.
Bild: imago-images.de

Das nächste Bayern-Talent mit grossem Potenzial – warum Nagelsmann auf Stanisic setzt

18.08.2021, 19:49
Nikolai Stübner / watson.de

In seinem dritten Spiel für die Bayern-Profis hat Josip Stanisic bereits seinen ersten Titel geholt. Eine Quote, die wohl selten ist. Beim Supercup gegen Dortmund startete der 21-Jährige aus dem eigenen Nachwuchs an der Seite von Dayot Upamecano und Niklas Süle als Rechtsverteidiger und durfte gleich einen 3:1-Sieg bejubeln.

Der Deutsch-Kroate ist seit etwas mehr als vier Jahren beim deutschen Rekordmeister und erhält nun nach und nach die Chance bei den Profis. Dabei stand besonders sein erstes Spiel im Januar 2017 unter keinem guten Stern.

«Das erste Spiel, das ich für Bayern gemacht habe, war ein Testspiel. Ich war ziemlich nervös und aufgeregt. Es hätte nicht schlechter für mich laufen können. Es hatte richtig geschneit und der Platz war kaum bespielbar. Ich wollte den Ball zum Torhüter passen, aber er ist liegengeblieben auf dem Weg. Dann haben wir das 0:1 kassiert. Von draussen habe ich nur jemanden auf mich schimpfen hören. Schlechter hätte es nicht laufen können. Aber zum Glück habe ich noch ein gutes Spiel gemacht.»

Das erzählte Bayern-Talent Josip Stanisic in diesem Frühjahr mit einem Lachen. Seitdem hat sich einiges getan. Der 1,86-Meter-Mann debütierte schon im April unter Hansi Flick in der Bundesliga, spielte 90 Minuten beim 1:1 gegen Union Berlin. Auch unter dem neuen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat er in der Vorbereitung überzeugt.

Deshalb erhielt Stanisic in Abwesenheit des verletzten Benjamin Pavard auch beim 1:1 zum Bundesliga-Start gegen Gladbach auf der Rechtsverteidiger-Position den Vorzug gegenüber Bouna Sarr. Der Youngster überzeugte einmal mehr und spielte auch im Supercup von Beginn an. Extra-Lob gab es deshalb von Nagelsmann: «Mit Stani war ich sehr zufrieden, er hat das sehr gut gemacht. Er hat sich offensiv gut eingeschaltet, zwei Situationen gut eingeleitet, eine Chance selber gehabt.»

Eine weitere Eigenschaft, die Nagelsmann an Stanisic schätzt: «Er ist ein verlässlicher Spieler. Er hat nicht immer Ausschläge nach oben in Richtung Weltklasse, aber auch nicht nach unten. Das ist in diesem Alter wichtig.» Getreu dem Motto: Auf einer verlässlichen Grundlage kann dann im Verlauf der Karriere ein besseres Niveau erreicht werden.

Nagelsmann gibt bei den Bayern auch den Jungen eine Chance.
Nagelsmann gibt bei den Bayern auch den Jungen eine Chance.
Bild: keystone

Wie tickt Stanisic?

Stanisics Eltern stammen aus Kroatien, er selbst hat lange für die Jugend vom Münchner Stadtrivalen 1860 München gespielt und kam danach über Fürstenfeldbruck zu den Bayern, wo er seinen besagten und verschneiten Einstand feierte.

Die meisten Spiele bei den Bayern absolvierte er unter dem heutigen Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeness. Als dieser U19-Trainer der Bayern war, zog er Stanisic aus der U17 hoch und setzte auch in der zweiten Mannschaft in der 3. Liga auf ihn.

Trotz seines jungen Alters schätzt Nagelsmann die Kommunikation des beidfüssigen Verteidigers besonders: «Er spricht hinten in der Abwehr und versucht zu coachen. Natürlich ist er noch kein Sprachrohr. Das Standing hat er vielleicht noch nicht.» Nach den Abgängen von David Alaba zu Real Madrid und Jérôme Boateng haben die Bayern wichtige Stützen verloren hat, die viel auf dem Feld gesprochen haben. Neue Spieler, die aktiv und wortstark mitspielen, sind daher umso wichtiger.

Dabei war der Anfang von Stanisic bei den Profis in dieser Saison alles andere als einfach. Während der Team-Präsentation und dem daran angeknüpften Training in der Allianz Arena schnauzte ihn Joshua Kimmich während einer Übung an: «Komm weiter rein, Alter! Ich raste hier gleich aus, Mann», schimpfte Kimmich: «Du stehst drei Meter im Aus.»

Deutschland oder Kroatien?

Ein Vorteil für Stanisic: Seine Vielseitigkeit. In seinen insgesamt 100 Spielen für verschiedene Bayern-Teams lief er 41-mal als Rechtsverteidiger und 39-mal als Innenverteidiger auf. Besonders im Hinblick auf die vielen englischen Wochen könnte er dann immer wieder auf verschiedensten Abwehrpositionen für Entlastung sorgen.

Seine guten Leistungen blieben auch den beiden nationalen Verbänden nicht verborgen. So gab U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz zu, Stanisic auch auf dem Schirm zu haben. Allerdings wohl zu spät. Die kroatische Zeitung «Vecernji list» berichtet, dass der Abwehrspieler kurz vor seinem Debüt für die kroatische U21-Nationalmannschaft stehe und sich auch schon für die kroatische Auswahl entschieden habe.

Moukoko war bei Stanisic abgemeldet.
Moukoko war bei Stanisic abgemeldet.
Bild: keystone

Öffentlich äussert sich Stanisic aktuell nicht. Aus seinem Umfeld heisst es, dass er sich aktuell auf die Leistung auf dem Platz fokussieren möchte. Klingt vernünftig. Vor allem weil Stanisic aktuell auch die Einsatzzeit bekommt, weil der eigentliche Rechtsverteidiger Benjamin Pavard verletzt ist. Wie der «kicker» berichtet, wird der Franzose noch vier Wochen fehlen. So lange kann Stanisic nun Argumente für sich sammeln und sich vielleicht auch langfristig Chancen erarbeiten.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 20
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
quelle: keystone / gregorio borgia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

SFV verhängt Stadionverbot gegen UCK-Jacken-Flitzer, Serben fordern Sanktionen für Shaqiri

Es geschieht, als Nati-Kapitän Xherdan Shaqiri nach dem 2:0-Sieg der Schweiz gegen Nordirland dem Tessiner Fernsehen TSI ein Interview gibt: Unverhofft tritt ein Zuschauer mit Jacke ins Bild – und streift diese Shaqiri über. Auf der Jacke prangt das Logo der kosovarisch-albanischen Befreiungsarmee UCK, darunter der Doppeladler (siehe Video oben).

Shaqiri ist sichtlich verdutzt ob der Situation, zieht die Jacke sofort aus und fährt ganz normal mit dem Interview fort. Mittlerweile hat der …

Artikel lesen
Link zum Artikel