Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lichter am Weihnachtsbaum vor dem Rockefeller Center angezündet



Mit dem traditionellen Anzünden der mehr als 50'000 Lichter am wohl bekanntesten Weihnachtsbaum der Welt ist die Millionenmetropole New York offiziell in die Weihnachtssaison gestartet.

Zehntausende Menschen verfolgten das Spektakel vor dem Rockefeller Center am Mittwochabend (Ortszeit) auf den Strassen rund um das Gebäude, Millionen weltweit am Fernseher.

Per Knopfdruck liess Bürgermeister Bill de Blasio die bunten Lichter erstrahlen. Bei einer Show rund um das Spektakel traten Stars wie Diana Ross und Tony Bennett auf.

Der rund 400 Kilogramm schwere Stern an der Spitze des Baums stammt in diesem Jahr erstmals von Star-Designer Daniel Libeskind, der beispielsweise auch das Jüdische Museum in Berlin entworfen hat.

Das seit Anfang der 1930er jährlich zelebrierte feierliche Anzünden der Lichter am Baum vor dem Rockefeller Center gilt als eine der beliebtesten New Yorker Weihnachtstraditionen. Der diesjährige Baum ist eine rund 21 Meter hohe Fichte und stammt aus einem Garten etwa anderthalb Stunden nördlich von New York.

Gespendet haben ihn Shirley Figueroa, die in der Bronx aufwuchs, und ihre Partnerin. «Die Tatsache, dass ich jetzt einen Baum habe, den ich spenden kann, wenn da wo ich aufgewachsen bin, keine Bäume wuchsen, das ist surreal», sagte Figueroa der «New York Times». Bis zum 7. Januar werden nach Schätzungen der Veranstalter jeden Tag etwa 750'000 Menschen den Baum betrachten. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen