DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski Freestyle

Rücktritt von Skiakrobat Ulrich 



Renato Ulrich, of Switzerland, crashes during the men's freestyle aerials skiing final at the 2014 Sochi Winter Olympics, Monday, Feb. 17, 2014, in Krasnaya Polyana, Russia. (AP Photo/The Canadian Press, Jonathan Hayward)

Bild: AP/The Canadian Press

Der Skiakrobat Renato Ulrich (30) hat genug. Der Luzerner tritt nach elf Jahren Mitgliedschaft im Aerials-Nationalteam zurück. Ulrich hat die Schweiz dreimal bei Olympischen Spielen vertreten; im vergangenen Februar in Sotschi hatte er im Finale Platz 12 belegt.

Deutlich näher dran an einem Medaillengewinn war er an Weltmeisterschaften. 2009 und 2011 verpasste er Bronze als Vierter jeweils knapp. Im Weltcup hatte Ulrich im Januar 2003 debütiert. Fünfmal stand er auf dem Podium, zweimal als Zweiter und dreimal als Dritter.

«Der Entscheid zurückzutreten ist mir nicht leicht gefallen», sagte der Horwer. «Aber er ist lange gereift. Der Rücktritt kommt am Ende eines olympischen Zyklus' zum richtigen Zeitpunkt.» (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Premier League

Manchester City schiebt sich nach Torrausch wieder auf Platz 1

Dank eines Schützenfestes an der White Heart Lane übernimmt Manchester City in der Premier League von Arsenal wieder die Führung. Beim 5:1 gegen Tottenham trifft mit Agüero, Touré, Dzeko, Jovetic und Kompany fast die halbe Mannschaft.

Chelsea lässt derweil beim Krisenklub West Ham United Federn und bleibt nach einem 0:0 auf Platz 3 hängen. (si/dux)

Artikel lesen
Link zum Artikel