Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hier verschiebt Cesc Fabregas einfach mal den Freistoss-Spray nach vorne



Man kann's ja mal versuchen … Chelsea-Star Cesc Fabregas tritt gegen Everton einen Freistoss. Aber vorher legt sich der Spanier den Ball noch etwas weiter nach vorne. Auch in Zeiten des Freistosssprays kein Problem: Einfach den Schaum anheben und ihn an einem anderen Ort wieder auf dem Rasen platzieren. Der Betrug bringt am Ende nichts: Chelsea muss sich mit einem 0:0 begnügen, womit der Rückstand auf Leader Manchester City neu vier Punkte beträgt. (ram)

So sehen Fussball-Legenden als Lego-Figuren aus

Nico Franzoni schaut zum ersten Mal «Der Bachelor»

Video: watson/Angelina Graf

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Formel 1: Debakel für Ferrari

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 13.11.2018 13:50
    Highlight Highlight
    Ebe säg i ja

    Es gibt schlimmere socken als Ramos!
  • Hemrock 13.11.2018 12:48
    Highlight Highlight Ähm, aber schaffter sich mit dieser Aktion nicht auch einen Nachteil? Ich meine, umso näher die Mauer am Ball steht, umso kleiner der freie Winkel. Durch das Verschieben des Balles Richtung Mauer word der Abstanf kleiner und der Winkel ebenfalls, die Mauer bewegt sich ja nicht um die selbe Distanz Richtung Tor... Nicht ganz zu Ende gedacht...
    • Der Typ 13.11.2018 13:10
      Highlight Highlight Und du denkst wirklich das Fabregas sowas logisches versteht?
  • Asmodeus 13.11.2018 09:54
    Highlight Highlight Nachträglich ein Spiel sperren würde ich sagen.
    • thatstheshit 13.11.2018 10:45
      Highlight Highlight Finde ich auch. Hat ihm nichts gebracht, aber es ist ein klarer Verstoss gegen Fairplay. So ein Kindergarten.
    • Yakari 13.11.2018 10:45
      Highlight Highlight Ähm, dann aber auch alle Spieler die in der Mauer waren, die bewegen ja immer über den Schaum zum Ball. 🙄
  • Eifach öpis 13.11.2018 08:53
    Highlight Highlight Diese paar Zentimeter bringen ihm null Komma null Vorteile, aber es geht ums Prinzip 😂

Bei Leeds United sitzt Osama Bin Laden in der ersten Reihe

Zahlreiche Fussballklubs setzen in der Corona-Zeit auf Zuschauer aus Karton. So soll die Geisterspiel-Kulisse etwas weniger trostlos sein. Auch Leeds United, Spitzenklub in der zweithöchsten englischen Liga, hat seinen Fans die Möglichkeit geboten, ein Foto ihres Kopfes einzusenden, um danach auf Karton im Stadion dabei zu sein. Dabei rutschte dem Klub auch ein Bild von Osama Bin Laden durch – und er platzierte den getöteten Terroristenführer gar ganz zuvorderst:

25 Pfund mussten die Fans …

Artikel lesen
Link zum Artikel