Schaun mer mal

Achtung, fertig, gute Nacht! Das ist der schnellste K.o. der Box-WM-Geschichte

19.11.17, 19:46 20.11.17, 06:22

Video: streamable

Bantamgewichtler Zolani Tete realisierte einen K.o.-Rekord in der Geschichte von WM-Kämpfen der vier bedeutendsten Profibox-Weltverbände (WBO, WBA, WBC und IBF). Der 29-jährige Südafrikaner schlug in Belfast seinen Landsmann Siboniso Gonya in einem WM-Kampf (bis 53,525 kg) mit dem ersten Schlag k.o. und verteidigte seinen WBO-Gürtel. Nach dem Kampf meinte er trocken: «Ich habe mich ganz intensiv auf diesen Fight vorbereitet. Ich wusste, dass Gonya nicht lange stehen würde.»

Hier gibt's den Schlag gut zu sehen. Video: YouTube/Youtube dans le monde

Mit einer satten Rechten schickte Tete seinen Gegner nach fünf Sekunden zu Boden, sechs Sekunden später erklärte der Ringrichter den Kampf offiziell für beendet. Die bisherige Bestmarke für WM-Kämpfe hielt der frühere WBO-Champion Daniel Jimenez aus Puerto Rico. Jimenez benötigte 1994 für den K.o.-Erfolg im Superbantamgewicht gegen den Österreicher Harald Geier 17 Sekunden. Der neue Rekordhalter Tete hält nunmehr bei 26:3 Siegen (21 vorzeitig). (fox/sda)

Muhammad Ali in Zürich

Unvergessene Box-Geschichten

08.03.1971: Ali vs. Frazier ist der «Kampf des Jahrhunderts» und die Auferstehung eines Champions

30.10.1974: Die «Biene» Ali sticht «Bär» Foreman im «Rumble in the Jungle»

01.10.1975: Der «Thrilla in Manila» zwischen Ali und Frazier wird zum (ewigen?) Höhepunkt der Box-Geschichte

11.02.1990: Gegen 42:1-Aussenseiter James Douglas geht Mike Tyson im 38. Kampf erstmals k.o.

20.08.1931: Happy Birthday, Don King! Die schrägste und kontroverseste Figur der Sportwelt erblickt das Licht der Welt

28.06.1997: Mike Tyson beisst im legendärsten Boxkampf aller Zeiten ein Stück von Evander Holyfields Ohr ab

22.01.2010: Beim Einmarsch ist «Uzzy» mindestens Ali oder Tyson – dann fällt er wie ein Sack

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • holden27 19.11.2017 22:20
    Highlight Bis 53 kg??
    Wtf? Bei einer einigermassen durchschnittlicher körpergrösse ist das doch krass untergewichtig!
    Sogar wenn er nur 1.7m misst hätte er einen BMI von 18...
    Kein wunder klappen die typen nach nur einem schlag zusammen 😅
    4 1 Melden
  • dä dingsbums 19.11.2017 20:40
    Highlight Hier ein Video wo man den Punch besser sieht.



    Für einen Profi schon ziemlich schlecht die Deckung so runterzunehmen.
    22 0 Melden
    • Reto Fehr 19.11.2017 21:35
      Highlight Merci. Nehm das noch in den Artikel
      15 0 Melden
  • dä dingsbums 19.11.2017 20:35
    Highlight Den Treffer sieht man leider kaum...
    4 0 Melden

Diesen Satzball hätte vielleicht nicht einmal Roger Federer so gewonnen

Fabio Fognini schwankt auf dem Tennisplatz immer etwas zwischen Genie und Wahnsinn. Seine geniale Seite zeigte er unlängst beim ATP-Turnier in Rio de Janeiro. Gegen Thomaz Bellucci verwertete er den Satzball zum Ausgleich im zweiten Durchgang auf spektakuläre Art und Weise.

Wie spektakulär das Ganze tatsächlich war, wird allerdings erst in der Wiederholung ersichtlich. Beim Aufschlag fiel Fognini das Racket aus der Hand. Der Italiener schaffte es aber, sein Arbeitsgerät beim Hochspringen …

Artikel lesen