Erste Fahrt der neuen Bürgenstockbahn ging über das Wasser

12.06.17, 12:04

Die neue Standseilbahn auf den Bürgenstock ist am Montagmorgen von Luzern über den See zur Talstation in Kehrsiten NW transportiert worden. Dort wurde die von einer Werft nach dem historischen Vorbild gebauten Kabinen in die Gleise gehievt.

Die zwei zehneinhalb Tonnen schweren Wagen der Kehrsiten-Bürgenstock-Bahn wurden in Luzern auf zwei spezielle Pontons geladen und am Montagmorgen von Schubschiffen langsam über den Vierwaldstättersee befördert. Nach rund zwei Stunden erreichten die roten Bahnwagen die Schiffsstation in Kehrsiten, wo sie von Kräne in die Gleise gehoben und anschliessend mit dem Seil verbunden wurden, wie das Bürgenstock Resort mitteilte.

Dass die Bahn auf dem Seeweg zu ihrem Bestimmungsort transportiert wurde, hat zwei Gründe: Die rund zehn Meter langen Wagen wären zu gross für einen Transport auf der schmalen Kehrsitentrasse, und die beiden Kabinen waren am Wasser, nämlich in der Werft Shiptec der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV), gebaut worden, dies im Auftrag des Seilbahnbauers Garaventa.

Der Bau der Fahrzeuge dauerte rund ein Jahr. Die Wagen wurden zwar nach den historischen Vorbildern nachgebaut, sind aber mit modernster Technik ausgestattet, wie das Bürgenstock Resort mitteilte. Jeder der Wagen wird bis zu 56 Personen auf der 929 Meter langen Strecke zwischen Kehrsiten und Bürgenstock transportieren und dabei jeweils 440 Meter Höhendifferenz überwinden. Die Bahn verkehrt vollautomatisch.

Mit dem Schiff-Shuttle zur Bahn

Das Bürgenstock Resort wird in diesem Sommer neu eröffnet. Die Talstation der Bahn wird von Luzern aus mit einem Shuttle-Schiff verbunden. Mit der Bahn gelangen die Hotelgäste und Ausflügler direkt ins Resort. Diese Direktverbindung Luzern-Bürgenstock soll Ende August starten.

Die historische Bahn, die schon im 19. Jahrhundert in Betrieb genommen worden war, verkehrte bis 2012. Für das neue Resort wurde die Anlage für 15 Millionen Franken umgebaut.

Das Resort liegt auf einer Höhe von 874 Metern über Meer. Die Hotelpioniere Franz Josef Bucher und Josef Durrer eröffneten 1873 das erste Hotel auf dem Berg. Rund 80 Jahre später wurde die Anlage modernisiert und erweitert. Stars wie Sophia Loren oder Audrey Hepburn verbrachten damals ihre Ferien auf dem Bürgenstock.

Nun sollen die Investitionen eines katharischen Staatsfonds den Bürgenstock zu neuer Blüte verhelfen. Das Resort wird vier Hotels mit 383 Zimmer, ein Gesundheitszentrum, ein Dutzend Restaurants und Bars sowie Suiten und eine Bäderlandschaft haben. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen