DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nicki Minaj: Die Rapperin hat sich noch nicht impfen lassen.
Nicki Minaj: Die Rapperin hat sich noch nicht impfen lassen.
Bild: EPA

Nicki Minaj liefert die bisher absurdeste Begründung, warum sie sich nicht impfen lässt

14.09.2021, 16:5614.09.2021, 17:42

Am Montagabend fand in New York die Met Gala statt. Dort präsentierten sich die US-Promis in mehr oder weniger gelungenen Outfits, die viel zu reden gaben. Hier kannst du durch die Bilder scrollen.

Gefehlt am Stelldichein der Stars hat Nicki Minaj. Die Rapperin gab zuvor auf Twitter bekannt, dass man für den Event geimpft sein müsse. Sie werde sich aber erst impfen lassen, wenn sie darüber genug nachgeforscht habe. Zudem empfahl sie ihren Followern, eine Maske zu tragen.

Nur wenig später legte die Musikerin mit einem weiteren Tweet nach. Dort erzählte sie eine merkwürdige Geschichte aus ihrer Heimat Trinidad – wohl als Begründung, weshalb sie von der Impfung noch nicht vollends überzeugt ist. Sie lautet so:

«Meine Cousine in Trinidad lässt sich nicht impfen, weil ein Freund nach der Impfung impotent wurde. Seine Hoden sind angeschwollen. Der Freund war kurz davor, zu heiraten. Jetzt hat seine Freundin die Hochzeit abgesagt.»

Der Tweet von Minaj löste unzählige Reaktionen aus. Dies verwundert nicht weiter, denn die Rapperin hat auf Twitter mehr als 22 Millionen Follower. Die prominente Fernsehmoderatorin Joy Reid kritisierte Minaj denn auch hart. Sie sei enttäuscht, dass Minaj ihre Plattform nutze, um die Leute dazu zu bewegen, sich nicht zu schützen.

Die geschwollenen Hoden seien wohl eher auf Chlamydien zurückzuführen, entgegnete Florian Kammer, Professor an der «Icahn School of Medicine». Dies könne auch erklären, weshalb die Beziehung zu Ende gegangen sei.

Geschwollene Hoden seien kein Nebeneffekt der Impfung, antwortete Kurt Eichenwald, Bestseller-Autor der «New York Times». Geschwollene Hoden seien hauptsächlich auf Chlamydien oder Gonorrhöe zurückzuführen.

Weiter schrieb er: «Und übrigens, Nicki Minaj, ich denke, die Tatsache, dass das Mädchen die Hochzeit abgesagt hat, ist eher ein Zeichen dafür, dass sie herausgefunden hat, dass der Hund sie betrogen hat, und nicht, weil er vorübergehend geschwollene Eier hat.»

Nicki Minaj zeigte sich in der Folge der Impfung durchaus nicht abgeneigt. Sie werde sich wohl auch impfen lassen, da sie auf Tour müsse, schrieb sie auf Twitter. Zudem freute sie sich über Beiträge von Geimpften, welche keine Nebenwirkungen hatten.

Gerüchte über Unfruchtbarkeit als Nebenwirkung halten sich übrigens hartnäckig. Warum da nichts dran ist, erfährst du in folgendem Video:

Video: watson/Aya Baalbaki

(cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona-Antikörpertests nehmen auch in der Schweiz zu – doch sie haben ein Problem

Wer es sich leisten kann und will, lässt sich in Amerika die Corona- Antikörper gegen Sars-CoV-2 messen. Diesen Trend gibt es auch in der Schweiz. Doch die Testresultate können trügen.

Die täglichen Schritte zählen, seine Schlafqualität analysieren, den Blutzucker bestimmen: Die Selbstüberwachung der eigenen Gesundheit ist weit verbreitet. Nun hat die Pandemie einen neuen Messwert lanciert: die Zahl der Antikörper gegen das Coronavirus. Wie die «New York Times» berichtet, lassen in den USA Menschen aus wohlhabenden Kreisen regelmässig ihren Antikörperspiegel testen.

Etwa in der Upper East Side: Dort krempeln Menschen besonders häufig ihre Ärmel hoch, um sich Blut entnehmen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel