Fernbusse und Passagiere auf der A1 unter die Lupe genommen

12.10.17, 17:44

Bei einer mehrstündigen Kontrolle von Reisecars auf der A1 bei Oensingen SO hat die Polizei keine gröberen Mängel festgestellt. Lediglich bei einem Reisebus fehlte eine gültige Fahrbewilligung für die Schweiz.

Die Kontrolle war vor allem auf Fernbusse, die im internationalen Linienverkehr auf der A1 zirkulieren, ausgerichtet, wie die Kantonspolizei Solothurn am Donnerstag mitteilte. Die rund 20 unter die Lupe genommenen Fahrzeuge wurden bezüglich Betriebssicherheit und Ausrüstung geprüft. Bei den Fahrer wurde die Fahrfähigkeit und die Einhaltung der zulässigen Fahrzeiten kontrolliert.

Zudem wurden alle Mitreisenden mitsamt ihrem Reisegepäck einer genauen Kontrolle unterzogen. Dafür wurden zwei mobile Gepäckröntgenanlagen und weitere technische Überprüfungsgeräte eingesetzt. Zudem standen drei Polizeihunde samt Hundeführer im Einsatz.

Die Kontrolle fand in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Bern, dem Grenzwachtkorps, dem Bundesamt für Verkehr und dem Migrationsamt des Kantons Solothurn statt. (sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen