DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 5 Grafiken zeigen, wie krass YB in der Königsklasse der Aussenseiter ist

Dass YB das kleinste Kaliber in seiner Champions-League-Gruppe ist, wissen alle. Aber wie frappant die Unterschiede auf dem Papier und in Sachen Erfahrung wirklich sind, erstaunt trotzdem. 
19.09.2018, 13:3119.09.2018, 21:43
Lea Senn
Folgen
Reto Fehr
Folgen

Die Young Boys sind in der Gruppe H der Champions League der Aussenseiter. Der krasse Aussenseiter. Wir haben hier fünf Grafiken erstellt, welche diese Position des Schweizer Meisters untermauern.

Gewonnene Titel in den letzten 20 Jahren

Die Ligacups zählen nicht.
Die Ligacups zählen nicht.
bild: watson

CL-Spiele in den letzten 20 Jahren

Es gelten nur Spiele ab der Gruppenphase.
Es gelten nur Spiele ab der Gruppenphase.
bild: watson

Abschneiden in der CL in den letzten 20 Jahren

Kaderwerte und Jahresumsätze der Vereine

Die Zahlen von Manchester United und Juventus sind öffentlich, Valencia und YB geschätzt.
Die Zahlen von Manchester United und Juventus sind öffentlich, Valencia und YB geschätzt.
bild: watson

Anzahl Nationalspieler im Kader

grafik: watson
Wie findest du die neuen Anspielzeiten der Champions League?

So arbeitet YB-Fan Nico vor dem Champions-League-Knüller

Video: watson/Angelina Graf

Die YB-Geschichte – die besten Bilder seit der Gründung 1898

1 / 45
Die YB-Geschichte – die besten Bilder seit der Gründung 1898
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Champions-League-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Bei der Tragödie im Heysel-Stadion werden 39 Fussballfans zu Tode getrampelt

29. Mai 1985: Als alles vorbei ist, werden 39 Todesopfer gezählt. 454 Menschen sind teils schwer verletzt. Die Massenpanik im Brüsseler Heysel-Stadion erschüttert die Fussballwelt in ihren Grundfesten.

Es ist ein herrlich milder und sonniger Frühsommertag in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Beste äussere Bedingungen für ein grosses Spiel zwischen Liverpool und Juventus Turin im Europacup der Landesmeister. Alles deutet auf einen Final in ruhigen, geordneten Bahnen hin.

Niemand kann die Eskalation der Gewalt erahnen, die am Abend auf den Stehplatzrängen der altehrwürdigen Heysel-Arena zu einer der schlimmsten Katastrophen in der Geschichte des Sportes führen sollte.

Was geschah damals? Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel